Damen 1

Erfolgreicher Saisonstart für die Ö-Queens

Nach dem intensiven Sommertraining und den gezielten Vorbereitungen auf die neue Saison war es am Sonntag endlich wieder so weit: Die Meisterschaft 2019/2020 hat begonnen!!! Mit einem knappen 6:5 Sieg über den UHC Riehen und einem etwas deutlicheren 6:1 Sieg gegen Oensingen konnten sich die amtierenden Schweizermeisterinnen die ersten 4 Punkte sichern. 

Im ersten Spiel gegen Riehen lagen wir 6:1 in Führung und hatten das Spiel größtenteils im Griff. Zu Beginn der 2. Hälfte dann aber der Einbruch: die Rieherinnen konnten zum erspielten Vorsprung aufschliessen. Die kämpferischen und flinken Baslerinnen steigerten das Tempo und überraschten unsere Abwehr kurz damit. Es galt in der Defensive wieder die Konzentration zu steigern und keine Abschlüsse mehr zu zulassen. Trotz einer hektischen und doch eher gefährlichen Schlussphase konnten die Ö-Queens den Sieg, wenn im Resultat auch eher knapp ausfallend, über die Runden bringen. 

 

Im zweiten Duell trafen wir auf unsere zukünftigen Cup-Gegnerinnen: die Oensingen Lions. Mit hohem Tempo startete der UHCO in die Partie und kam so zu erfolgreichen Torchancen. Wir gingen in Führung. Das gegnerische Team aber gab bis zur letzten Sekunde alles und forderte dadurch auch unsere ganze Konzentration über 40 Minuten. Die Oensingerinnen kamen immer wieder zu Chancen, die durch einige starke Aktionen der Torhüterin (E.Thomet) und einer sauberen Defense der Feldspielerinnen abgewehrt werden konnten. Nur gerade einmal gelang es den Oenisingerinnen den Ball im Tor zu versenken. Nach vorne hatten uns die Oenisingerinnen aber relativ gut im Griff und wir kamen selten zu optimalen Torchancen. Es gilt am Cup auch in der Offensive clever zu agieren und den Ball mit Überzeugung im gegnerischen Tor zu versenken. 

Wir freuen uns auf die Partie am 25. Oktober in Oensingen. (Anspielzeit folgt)

Bericht von Lia Schmid

Krähenbühl Corinne, 01.10.2019 um 17:19:26


UHC Oekingen ist erneut Schweizermeister! 

Die 1. Damenmannschaft des UHC Oekingen – die Ö-Queens – haben das Triple geschafft! Mit einem ungefährdeten 14:4 Heimsieg über Finalgegner Floorball Albis entschieden die Oekingerinnen die Serie souverän zu ihren Gunsten. Zum dritten Mal in Folge holten sie den Schweizermeistertitel des Frauen Kleinfeldunihockeys in den Kanton Solothurn! 

Das zweite Finalspiel der beiden besten Kleinfeld-Frauenteams des Landes war von Beginn weg eine einseitige Partie. Die Oekingerinnen begrüssten dabei das Team von Floorball Albis zum Heimspiel im Sportzentrum Zuchwil. Doch Geschenke mache das Heimteam den Zürcherinnen an diesem Abend keine. Im Gegenteil: Mit einer sehr konzentrierten und solidarischen Teamleistung sicherte sich die Equipe des Trainerduos Corinne Vez / Florin Kofmel souverän den Schweizermeistertitel 2019. 

Die rund 300 Zuschauer sahen bereits zu Beginn der Partie, dass die Damen des UHC Oekingen das Spieldiktat übernahmen und bereits bis zur 10. Spielminute das Skore auf 4:1 ausbauen konnten. Mit einer 4:2-Führung ging es schliesslich in die erste Pause, in welcher scheinbar auch die Weichen für den weiteren erfolgreichen Spielverlauf gestellt wurden. Die Gegnerinnen hatten selten Zugriff auf das Spiel. Und falls dies ausnahmsweise doch einmal der Fall gewesen ist, erzielten die Ö-Queens jeweils zur richtigen Zeit die Tore: Mit einem komfortablen 8:3 aus Sicht des Heimteams ging es dann in die zweite Pause. 

Im 1. Finalspiel trumpfte Floorball Albis im Schlussabschnitt noch mit einem guten Überzahlspiel auf und konnte die Titelverteidigerinnen arg in Bedrängnis bringen. Auch darauf hatten die Oekinger Frauen dieses Mal eine Antwort bereit. So konnte man im Schlussabschnitt vor den eigenen Fans zu einem regelrechten Schaulaufen ansetzen: Gleich mit 6:1 konnten die erfolgsverwöhnten Solothurnerinnen dieses letzte Drittel der Saison für sich entscheiden und somit den insgesamt fünften Meistertitel der mittlerweile 25-jährigen Vereinsgeschichte feiern. Dem Team und den sehr zahlreichen und tollen Fans stand somit eine weitere lange Partynacht bevor, in welcher der erneute Titelgewinn ausgiebig gefeiert werden konnte. Slo.

Krähenbühl Corinne, 14.04.2019 um 19:57:20


Oekinger Damen noch ein Sieg von der Titelverteidigung entfernt!

Unihockey. Die Damen des UHC Oekingen sind seit Jahren an der nationalen Spitze des Kleinfeld-Unihockeys. So stehen die Wasserämterinnen auch in diesem Jahr erneut im Final um den Schweizermeistertitel. In der Best-of-3-Serie gegen das Team von Floorball Albis gelang den Ö-Queens im ersten Spiel mit einem 10:8-Auswärtssieg das 'Break' und kann nun am Samstag bei einem erfolgreichen Heimauftritt in Zuchwil den dritten Meistertitel in Serie feiern!

Die beiden besten Teams des Landes starteten eher verhalten in die erste Finalpartie in Bonstetten. Nach anfänglichem Abwarten war dann die attraktive Partie dann jedoch lanciert und nur dank den beiden stark aufspielenden Torhüterinnen wurde das Skore im ersten Drittel noch nicht eröffnet. Der UHC Oekingen startete dann dominanter und entschlossener ins Mitteldrittel und konnte mit sehr sehenswerten Treffern bis zur 33. Spielminute auf 5:0 davonziehen. Das Heimteam aus dem Säuliamt konnte vor der zweiten Pause seinerseits noch zwei Treffer zum zwischenzeitlichen 5:2 aus Sicht der Titelverteidigerinnen erzielen.

Das letzte Drittel startete dann wiederum ausgeglichen mit Chancen für beide Teams. Der UHC Oekingen zeigte sich nach wie vor effizienter und führte 10 Minuten vor Schluss scheinbar beruhigend mit 8:3 Toren. In der Folge ersetzte das Heimteam seine Torhüterin durch eine zusätzliche Feldspielerin. Dies bereitete den Wasserämterinnen dann unerwartet grosse Mühe und Albis konnte bis auf den Anschlusstreffer zum 9:8 verkürzen. In der vorletzten Spielminute gelang dann der Oekinger Topscorerin Jessica Vogel der letzte Treffer zum 10:8 Schlussresultat.

Das Damenteam aus dem Kanton Solothurn konnte somit vor den zahlreich mitgereisten Fans den wichtigen Auswärtssieg feiern und in dieser Finalserie in Führung gehen. Am kommenden Samstag, 13. April 2019 findet um 20.15 Uhr im Sportzentrum Zuchwil das Heimspiel für die Ö-Queens statt. Bei einem erneuten Sieg könnten die Wasserämterinnen den angestrebten dritten Schweizermeistertitel in Serie und den insgesamt 10. nationalen Titel für den UHC Oekingen feiern. Slo.

 

 

 

Telegramm

Floorball Albis – UHC Oekingen 8 : 10 (0:0, 2:5, 6:5)

Sportzentrum Schachen, Bonstetten. 170 Zuschauer. SR Pozzi.

Tore: 23. Jäggi 0:1, 26. Jäggi 0:2, 28. Vogel (Schmid) 0:3, 31. Schmid 0:4, 33. Müller 0:5, 33. Furger 1:5, 40. Schuler 2:5, 42. Vogel (Bläsi) 2:6, 47. Schuler 3:6, 47. Bläsi 3:7, 51. Schmid (Zülle) 3:8, 52. Walker 4:8, 54. Haag 5:8, 57. Bläsi 5:9, 57. Haag 6:9, 58. Grob 7:9, 58. Parysova 8:9, 59. Vogel 8:10.

Strafen: keine Strafen gegen Albis. 1x 2 Minuten gegen Oekingen.

Krähenbühl Corinne, 10.04.2019 um 07:30:08


1. Finalspiel

Die Ö-Queens konnten das erste Play-Off-Final-Spiel gegen Albis mit einem 10:8 Sieg für sich entscheiden. Es fehlt somit nur noch ein einziger Sieg bis zum Meistertitel!!!

Das erste Drittel war relativ unspektakulär. Die beiden Teams tasteten sich vorsichtig an ihren unbekannten Gegner heran und wagten nicht wirklich viel.
Trotz etlichen Chancen auf Seiten des Auswärtsteams konnten keine Tore erzielt werden.
Nach 20 Minuten stand es somit 0:0. Im ersten Finalspiel um den Meistertitel 2019 war also noch immer alles offen.

Im zweiten Drittel legten die Ö-Queens einen Zahn zu und erzielten gerade fünf Treffer.
Auch Albis war nun entschlossener und gefährlicher: Sie konnten von einer Strafe wegen Bodenspiel gegen Oekingen profitieren und einen weiteren Treffer landen. Es stand 5:2 zur zweiten Pause.

Die letzten 20 Minuten brachten also die Entscheidung. Albis ersetzte die Torhüterin durch eine weitere Feldspielerin und spielte ein gutes 4 gegen 3. Dadurch konnten sie den Vorsprung der Wasserämterinnen weiter schmälern. Es begann eine intensive Aufholjagd.
Eine starke Überzahl und ein nicht wirklich überwältigendes Unterzahlspiel der Oekingerinnen erlaubte dem heimischen Team weiter aufzuholen. Die Ö-Queens mussten also einen Gang zu legen und sich konzentrieren. Es gelang glücklicherweise den Vorsprung durch Treffer ins leere Netz auszubauen.
Nach einer am Ende doch noch zittrigen Partie durften die Oekingerinnen als Siegerinnen vom Platz gehen. Nach 60 Minuten stand es 10:8 für die amtierenden Schweizermeisterinnen.

Es gilt alle Kräfte zu bündeln und am kommenden Wochenende noch einmal Vollgas zu geben.
Der Titel ist zum Greifen nah!
Das Letzte Heimspiel dieser Saison findet am 13.04.19 um 20.15 Uhr im Sportzentrum Zuchwil statt.
Wir freuen uns über viele Fans!
Hopp Oekingen!!!

Autor: Lia Schmid

Krähenbühl Corinne, 09.04.2019 um 14:33:42


ACHTUNG! ACHTUNG!

Final-Spiel 2 findet am 13.04.19 um 20.15 Uhr in Zuchwil statt!

Krähenbühl Corinne, 09.04.2019 um 10:45:12


FINALE!

Spannung bis zur letzten Sekunde! Die Ö-queens ziehen nach einem nervenaufreibenden, entscheidenden dritten Spiel gegen Cevi Gossau zum vierten Mal in Folge in den
Play-off-Final ein! In einer hart umkämpften Serie duellierten sich die beiden Frauenmannschaften bis zur letzten Sekunde.

Nach einem unglücklich verlorenen ersten Spiel, welches mit einem 7:6 in der Overtime entschieden wurde, konnten die Oekingerinnen die beiden letzten Spiele in der “Best of three“ Serie für sich entscheiden. Mit viel Leidenschaft, Engagement und Kampfgeist sicherten sich die Ö-queens doch noch den Einzug in den Final.
Mit einem 10:7 und einem 4: 3 gelang es die Gossauerinnen endgültig zu besiegen.


Oekingen geriet in den letzten beiden Spielen zwar jeweils in den Rückstand, mit viel Siegeswillen, Entschlossenheit und Überzeugung konnten die Parteien aber gedreht und zum Positiven gewendet werden.

Mit einer starken Teamleistung, viel positiver Energie in der Vorbereitung und mit scheinbar unendlichem Siegeswillen konnten die starken Gossauerinnen besiegt werden.

Weiter geht es für die Ö-queens am 6. April mit dem 1. Finalspiel gegen Floorball Albis um 19.30 Uhr in der Turnhalle Schachen in Bonstetten!

Vielen Dank an die zahlreich erschienenen Super-Fans und die lautstarke Unterstützung!

Krähenbühl Corinne, 01.04.2019 um 13:03:34


Erfolgreicher Meisterschaftsstart für die Ö-Queens

Vergangenen Sonntag bestritten die amtierenden Schweizermeister- und Cupsiegerinnen auf dem Kleinfeld ihre ersten beiden Meisterschaftsspiele.

Im ersten Spiel trafen wir auf Riehen.
Am Surseecup konnten diese ihr Spiel gegen die Oekingerinnen noch deutlich für sich entscheiden.
Demnach war für uns definitiv eine offene Rechnung zu begleichen.
Nach zielgerichteten Trainings in den vergangenen Wochen, waren die Oekingerinnen vorbereitet.
Das gesteckten Ziel konnte erreicht werden: Die Oekingerinnen gewannen das Duell gegen die Baslerinnen dank einem starken, sicheren Spiel und konnten mit einem 6:1 Sieg vom Feld gehen.

Im zweiten Spiel begegneten wir Schüpfen-Busswil. 
Auch gegen diese Mannschaft duellierte sich der UHCO bereits am Surseecup.
Diese Partie konnten wir mit hohem Tempo, präzisen Pässen und traumhaften Toren für uns entscheiden. Nach 40 Minuten stand es 8:3 für die Ö-Queens.

Vielen Dank für die Unterstützung unserer Zuschauer!
Wir freuen uns auf weitere jubelnde Fans an den kommenden Spielen
und hoffen auf eine erfolgreiche Saison!

Krähenbühl Corinne, 20.09.2018 um 12:58:21


2. Playoff Finalspiel

UHC Oekingen -

Cevi Gossau

14. April 19.00 Uhr Sportzentrum Zuchwil

???? Ab 18.00 Uhr gibts feine Burger????

Krähenbühl Corinne, 12.04.2018 um 09:26:28


Oekinger Damenteam nach Finalauftakt in Rücklage 

Kleinfeld Unihockey. Das Damenteam des UHC Oekingen verliert das 1. Spiel im Playoff-Final knapp mit 5:6 nach Verlängerung. Für eine erfolgreiche Titelverteidigung müssen die Solothurnerinnen nun zwingend die beiden nächsten Spiele gewinnen. 

Im diesjährigen Playoff-Final um den Meistertitel der höchsten Kleinfeldliga bei den Damen stehen sich mit dem UHC Oekingen und Cevi Gossau aus dem Zürcher Oberland die beiden besten Teams der letzten Jahre gegenüber. In den letzten sechs Jahren haben sich die beiden Teams fast immer die beiden nationalen Titel aus dem Cup- und dem Meiterschaftswettbewerb unter sich aufgeteilt. 

Der amtierende Meister aus dem Wasseramt startete gut in das erste Finalspiel auswärts in Stäfa. Die 2:1-Führung zur ersten Pause fiel so dann auch eher zu knapp aus. Gleich zu Beginn des Mitteldrittel konnte das Skore dann sogar nochmals erhöht werden und die Oekinger Damen hatten Spiel und Gegner eigentlich gut im Griff. Doch fünf schwache Minuten mit nicht weniger als vier zum teil sehr unnötige Gegentreffer führten zu einer unerwarteten Spielwende. 

Die Trainercrew um Corinne Vez und Marco Luder schien dann jedoch in der zweiten Pause die richtigen Worte und Umstellungen gefunden zu haben. Im Schlussabschnitt waren es dann wieder die Gäste aus dem Kanton Solothurn, welche das Spiel diktierten. Dank zwei Treffern durch Topskorerin Jessica Vogel gelang der verdiente Ausgleich zum 5:5. Beide Teams hatten in der Folge noch Chancen auf weitere Treffer. Der Ausgang dieser Finalpartie musste dann jedoch in der Verlängerung mittels Sudden Death entschieden werden. Gleich dreimal in bester Abschlussposition bot sich dem UHCO die Chance auf das wichtige Break in dieser Best-of-3 Serie. Leider wurden diese Möglichkeiten entweder kläglich vergeben, oder aber durch die starke gegnerische Torhüterin vereitelt. So kam es wie so oft: Das Heimteam nutzte in der 66. Spielminute eine kleine Unachtsamkeit in der Oekinger Hintermannschaft sehr effizient zum vielumjubelten 6:5-Sieg aus. 

Die amtierenden Schweizermeisterinnen aus Oekingen stehen nach dieser unnötigen Niederlage somit mit dem Rücken zur Wand. Das Heimspiel vom Samstag, 14. April 2018 im Sportzentrum Zuchwil (Anpfiff ist um 19.00 Uhr) muss zwingend gewonnen werden um die Serie auszugleichen. Ein allfälliges drittes und entscheidendes Finalspiel würde dann am Folgetag wieder auswärts in Pfäffikon stattfinden. slo. 

 

Telegramm: 

UH Cevi Gossau – UHC Oekingen 6:5 n.V. (1:2/4:1/0:2/1:0) 

Halle für alle, Stäfa – 190 Zuschauer – SR: Roland Dubach 

Tore: 2. Brecher 1:0, 6. Schoy (Vogel) 1:1, 15. Jäggi 1:2, 23. Jäggi 1:3, 26. (25.31) Herrmann 2:3, 26. (25.42) Ulrich 3:3, 28. Herrmann 4:3, 31. Herrmann 5:3, 41. Vogel (Jäggi) 5:4, 46. Vogel (Roth-Vez) 5:5, 66. Tanner 6:5. 

Oekingen: Thomet (Ochsenbein); Müller, Roth-Vez, Zülle; Brunner, Schmid, Krähenbühl; Schoy, Vogel, Jäggi; Bläsi.

Krähenbühl Corinne, 10.04.2018 um 20:54:35


Fancar zum 1. Playoff Finalspiel

Für das Auswärtspiel gegen den UHCevi Gossau wird eine Fanfahrt angeboten:

Sonntag, 08.04.2018

Abfahrt: ca. 14.30 Uhr (Spielbeginn: 18.00 Uhr) nach Stäfa

Kosten: Fr. 25.00 / Person

Anmeldung direkt bei Marco Luder: 079 819 67 88

Die Ö-Queens freuen sich über tatkräftige Unterstützung im Kampf um die Krone!

Krähenbühl Corinne, 03.04.2018 um 13:42:14


Damenteam des UHC Oekingen steht im Playoff-Final!

Erfolgreiches Wochenende für die Ö-Queens: Die Wasserämterinnen konnten beide Partien der Playoff-Halbfinalserie gegen den UHT Semsales für sich entscheiden. Die Oekinger Damen stehen somit erneut im Playoff-Finale und sind noch immer auf gutem Weg, den Meistertitel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Der UHC Oekingen traf auf einen bekannten Gegner. Mit dem UHT Semsales gerieten die Oekingerinnen an einen kampfstarken, schnellen und technisch versierten Rivalen, welchen man in der Qualifikation zweimal knapp bezwingen konnte. Es galt also von Anfang an bereit und konzentriert zu sein. Das erste Spiel konnte der UHC Oekingen deutlich mit einem 11:5 Erfolg für sich entscheiden. Trotz des klaren Resultates war das Spiel sehr ausgeglichen. Oekingen setzte auf eine kompakte Defensive und nutze die Fehler der Romands eiskalt aus. Mit viel Cleverness und spektakulären Einzelaktionen konnte der UHCO seinen Vorsprung ausbauen und das Heimspiel vor rund 150 Fans deutlich für sich entscheiden.


Trotz der schweren Beine vom Vortag war auch am Sonntag wieder ein läuferisch anspruchsvolles und konditionell forderndes Spiel angesagt. Semsales machte viel Druck, suchte mehr Abschlüsse und probierte die starke Defensive der Ö-Queens zu durchbrechen. Der UHCO ließ den  Romands vorerst aber nicht viele Möglichkeiten. Im Gegenteil: Mit viel Tempo, starken Gegenstößen und sehenswerten Toren gingen die Wasserämterinnen wieder in Führung.
Trotz dem deutlichen Zwischenresultat von 7:3 für die Oekingerinnen nach 2 Dritteln wurde es am Ende doch noch knapp. Eine unglückliche Zweiminutenstrafe gegen die Ö-Queens verhalf Semsales zu einem weiteren Treffer. Diese erhielten dadurch Aufschwung, das Spiel wurde hektisch und das Heimteam ersetzte die Torhüterin durch eine zusätzliche Feldspielerin. Oekingen kassierte kurz vor Schluss zwei weitere Gegentreffer und musste nun noch einmal zittern. In der Folge agierten die aktuellen Schweizermeisterinnen aus Oekingen jedoch sehr abgeklärt und spielten ihre grosse Routine aus. Ein 8:7-Erfolg reichte schliesslich um die Halbfinal-Serie zu gewinnen und einen weiteren Finaleinzug bejubeln zu können.

Im Final steht dem Team aus dem Kanton Solothurn mit UH Cevi Gossau ein altbekannter Gegner gegenüber. In den vergangenen Jahren trafen sich die beiden aktuell besten Teams des Landes bereits diverse Male im Cup- oder Playoff-Final. Das Heimspiel der Ö-Queens in dieser Best-of-three-Serie findet am Samstag, 14. April 2018 im Sportzentrum Zuchwil statt. lsr.

Krähenbühl Corinne, 26.03.2018 um 16:35:34


1/2-Final Daten Damen

Die Daten der Halbfinalspiele gegen den UHT Semsales sind wie folgt:

24.03.2018, 14:00 Uhr Sportzentrum Zuchwil

25.03.2018, 15:00 Uhr Salle du Lussy, Châtel Saint Denis

evtl. Spiel 3: 31.03.2018, 19:00 Uhr Sportzentrum Zuchwil

Das Damen 1 freut sich über viele Zuschauer! Let's go!

 

Krähenbühl Corinne, 20.03.2018 um 20:47:28


2. Playoff ¼-Final Spiel der Damen

Am vergangenen Samstag machten sich die Ö-Queens auf zu ihrem Auswärtsspiel gegen die Iron Marmots Davos. Trotz dem relativ klaren Resultat der ersten Partie durften die Bündnerinnen nicht unterschätzt werden. 

Die Oekingerinnen begannen das Spiel also eher verhalten und abgeklärt. In der fünften Minute konnte der UHCO erstmals in Führung gehen, nur wenige Sekunden später aber erzielten die Davoserinnen den Ausgleich. Mit einem 2:1 Vorsprung, gingen die Ö-queens in die erste Pause. 

Im zweiten Drittel wollte nun ein schnelleres Spiel lanciert werden. Oekingen hatte viel Ballbesitz und zog ein breites Spiel auf. Wir erspielten uns gute Chancen, hatten aber Mühe diese auszuwerten. Nach einem Überzahltor der Oekingerinnen konnten die Marmots ebenfalls einen Treffer erzielen. Nach 40 Minuten lautete der Spielstand 5:2 für die Ö-queens. 

Die Partie war noch nicht entschieden und die Konzentration war für weitere 20 Minuten gefordert. Im letzten Drittel konnten wir den Sack aber endgültig schließen. Die Davoserinnen ersetzten ihren Torwart mit einer weiteren Feldspielerin und zogen so ein Überzahlspiel auf. Die Ö-queens wehrten sich aber mirakulös und ließen nur einen Gegentreffer zu. Die entstandenen Fehler wurden eiskalt ausgenutzt und der Ball zappelte etliche Male im Netz der Marmots. Der UHCO beendete das Spiel mit einem deutlichen 12:4 Sieg. 

Am kommenden (Samstag 24.3.2018 ) werden die Ö-Queens das erste Spiel der Playoff ½ -Final-Partie gegen den UHT Semsales antreten. Infos folgen!

Autorin: Lia Schmid

 

Krähenbühl Corinne, 18.03.2018 um 17:52:54


1. Playoff ¼-Final Spiel der Damen

Mit den Iron Marmots Davos wartete ein unbekannter Gegner auf die Oekingerinnen. Die Davoserinnen haben es direkt nach Aufstieg in die 1. Liga in die Playoffs geschafft und sind somit sicher ein starkes Team.

Das Spiel begann dann von beiden Seiten eher verhalten. Beide Teams tasteten sich gegenseitig an bis die Oekingerinnen das Score eröffneten. Das erste Drittel war lanciert und der Ballbesitz lag meistens in Oekinger Hand. Jedoch konnten auch die Davoserinnen eine ihre wenigen Chancen nützen und nach 20 Minuten stand es 4:1.

Das zweite Drittel verlief für die Oekingerinnen nicht nach Wunsch. Man konnte an die gute Leistung im Startdrittel nicht anknüpfen und mühte sich ab. Eigenfehler schlichen sich ein und somit wurde das Spiel hektischer. Gegen Ende des Mitteldrittels wurde die Partie wieder beruhigt und das Geschehen war unter Kontrolle. 9:4 nach 40 Minuten.

Einmal mehr zeigte sich das Lieblingsdrittel der Oekingerinnen von der schönen Seite. In den letzten 20 Minuten konnte man das Spiel wieder in die eigenen Hände nehmen und "Chrättene schüsse". Hochverdient beendeten die Ö-Queens das Spiel mit 14:5.

Speziell hervorzuheben ist sicher die geschlossene Teamleistung in diesem Match. Verschiedene Torschützinnen, gute Abschlüsse und Pässe, super Special-Teams und ein super Rückhalt mit den beiden Goalies.

Das zweite Spiel findet am 17.03.2018 um 15:00 Uhr im Sportzentrum Arkaden Davos Platz statt. Die Ö-Queens freuen sich über jedes bekannte Gesicht im Bündnerland!

Krähenbühl Corinne, 12.03.2018 um 14:57:49


5. Streich der Damen

Im Ligacupfinal der Frauen bezwingt der UHC Oekingen die Red Devils March-Höfe Altendorf mit 10:6 und verteidigt den Vorjahrestitel somit erfolgreich.

Die Ö-Queens haben es wieder getan: Bereits zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte durften die Oekinger Kleinfeld-Frauen den Sieg im Ligacup bejubeln. Mit eigens angefertigten T-Shirts und Caps mit dem Sujet des fünften Streichs versehen, feierten die Oekingerinnen nach Spielschluss ausgelassen ihren Erfolg.

«Wir wollten diesen fünften Cuptitel unbedingt», meinte Miriam Jäggi, die zur besten Spielerin gekürt wurde, hinterher. Als Glücksbringer hatte sich «Johnny Däpp», ein Partysong von Lorenz Büffel, erwiesen, welcher die Sehnsucht nach dem Ballermann auf Mallorca beschreibt.

Immer wieder, insgesamt zehnmal, stampfte der Beat in voller Lautstärke durch die Halle – die Ö-Queens hatten das Stück nämlich als ihren Torsong auserkoren. «Wir haben den Song bereits am Morgen im Car auf dem Weg nach Bern gehört. Das hat richtig Lust gemacht auf das Spiel.» Im Final den Song immer wieder zu hören, sei eine zusätzliche Motivation gewesen.

Zwischenzeitliche Nervosität

Nachdem es lange Zeit nach einem souveränen Sieg der Solothurnerinnen ausgesehen hatte, kam in der umkämpften Schlussphase doch noch einmal Spannung auf. Angeführt von ihrer Leaderin Desirée Holdener kehrten die Red Devils im Schlussabschnitt beeindruckend in die Partie zurück. Mit einer vierten Feldspielerin anstelle der Torhüterin reüssierten sie doppelt und verkürzten so bis zur 54. Spielminute auf 6:8.

Miriam Jäggi bejahte, dass in dieser Phase etwas Nervosität aufgekommen sei bei den Ö-Queens. «Die Erfahrung aus den letzten Meisterschaftsrunden, in denen es ähnlich gelaufen ist, hat uns geholfen, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen», umschreib sie die entscheidende Spielphase.

So konnte Alice Roth postwendend nach dem sechsten Gegentreffer einen Penalty mit etwas Glück zur vorzeitigen Siegessicherung verwerten. Corinne Krähenbühls Treffer ins leere Tor in der letzten Spielminute war da nur noch Zugabe.

Wieder winkt das Double

So umkämpft der Schluss, so souverän hatten die Favoritinnen das Geschehen zu Beginn dominiert. Mit viel Ballbesitz und sicherem Passspiel liessen die Solothurnerinnen den Gegner aus der Innerschweiz gar nicht erst ins Spiel kommen. Punkto Toreschiessen gingen es die Ö-Queens gemächlich an. Das hatte laut Jäggi einen Grund: «Unsere Taktik war, das Spiel aus einer sicheren Defensive heraus anzugehen.»

Nach dem 1:0 durch Jessica Vogel kam ein erster Auftritt der auffälligen Miriam Jäggi: Per «Zorro-Move» von hinter dem Tor erhöhte sie auf 2:0. Nur vier Minuten später war Jäggi wieder zur Stelle und bediente, erneut von hinter dem Tor, die in den freien Raum gelaufene Angela Schoy, welche ohne Mühe auf drei Längen Vorsprung erhöhte.

Auf ihre starke Leistung angesprochen, offenbarte die Physiotherapeutin viel Routine und eine gesunde Portion Selbstvertrauen: «Ich habe genug Erfahrung und weiss, was ich in solchen Spielen leisten kann.» Ihr Erfolgshunger ist mit dem Cupsieg nicht gestillt: «Jetzt wollen wir das Doppel-Double holen», blickt Jäggi auf die anstehende Playoff-Phase und die angestrebte Verteidigung des Doubles Cupsieg-Meisterschaft voraus.

Link zum original Bericht: https://www.solothurnerzeitung.ch/sport/solothurn/mit-dem-motivationssong-johnny-daepp-zum-fuenften-streich-132252234

 

Krähenbühl Corinne, 27.02.2018 um 08:50:37


Matchberichte der Meisterschaftsrunde am 28.01.2018 in Riehen

UHC Riehen – UHC Oekingen 5:4

Die Ö-Queens bestritten ihr erstes Spiel bereits ziemlich früh am Morgen. Anscheinend noch etwas verschlafen und verträumt machten sie sich bereit für das Spiel gegen die Rieherinnen. Nach einem eher "lari-fahri"- Einschießen galt es dann aber endgültig aufzuwachen. Die Ö-Queens hatten den Start erwischt, dominierten und konnten ihr eigenes Spiel aufziehen. Oekingen ging in Führung und lag bis zur Pause mit 4.0 vor. Dann aber das altbekannte Tief der Wasserämtlerinnen;  ganze vier(!) Treffer gelangen den Baslerinnen innerhalb weniger Minuten. Dadurch gerieten diese in Aufschwung und die Oekingerinnen mussten sich kräftig wehren. Obschon wir gut in das Spiel gestartet sind und klasse Angriffe herausspielten, wurde es am Ende knapp.
Es fehlte insgesamt an Cleverness und Coolness.

 

Bevaix – UHC Oekingen 6:9

Auch im zweiten Spiel des vergangenen Sonntags kamen die Ö-Queens nicht wirklich in die Gänge. Gegen den Tabellenletzten sechs Tore zu kassieren ist definitiv zu viel. Aber auch hier waren es die Oekingerinnen die das Spiel die ganzen 40 Minuten lang dominierten und die Gegentore selber Verschuldeten. Dennoch haperte es in der Abwehr und wieder gelangen den Gegner so gut wie alle Tore in einem Zeitfenster weniger Minuten. Die entstandenen Konter wurden falsch verteidigt und die Tore waren somit quasi ein Freilos für Bevaix.
Sehr schade, denn in der Offensive zeigten sich erneut super Kombinationen und tolle Spielzüge der Ö-Queens.

Trotz der eher mäßigen (Defensiv)Leistung konnten wir vier Punkte nach Hause nehmen. Wir zeigten zwar gutes Unihockey, spielten aber mit Sicherheit bereits bessere Partien.

Autorin: Lia Schmid

Krähenbühl Corinne, 31.01.2018 um 07:32:49


Supporterfahrt nach Bern

Krähenbühl Corinne, 16.01.2018 um 20:40:41


Die Ö-Queens stehen zum 7. Mal im Unihockey Ligacupfinal

 

Im Cuphalbfinal konnten sich die Oekinger Damen mit einem 13:7 gegen die Unihockey Berner Oberland durchsetzen und sicherten sich somit den Einzug in den Cupfinal 2018.

Bericht von Lia Schmid 

 

In dieser Saison kam es bereits im Halbfinal zur Neuauflage der letztjährigen Finalpartie zwischen den Wasserämterinnen und den 'Altstars' aus dem Berner Oberland. Nach einer dramatischen Aufholjagd gingen die Ö-Queens damals als Siegerinnen vom Platz und konnten sich den vierten Cupsieg der Vereinsgeschichte sichern. In der laufenden Saison waren die beiden Meisterschaftsspiele der beiden Teams ziemlich ausgeglichen: Ein Unentschieden und ein knapper Sieg für die Oekinger Damen resultierte aus den Direktbegegnungen. 

Es galt mit viel Tempo und Cleverness in die Partie zu starten. Im ersten Drittel konnten die Bernerinnen noch gut mithalten. Nach dem ersten Drittel lag der UHC Oekingen mit 4:3 in Führung. Im zweiten Drittel zeigten die Solothurnerinnen einige schwache Minuten und agierten zu hektisch. BEO konnte dies aber zum Glück nicht ausnutzen und so lagen die Ö-Queens zur zweiten Pause immer noch knapp mit 6:5 in Führung. 

Das Oekinger Trainergespann bündelte für den Schlussabschnitt seine besten Kräfte und reduzierte auf zwei Blöcke. Das letzte Drittel gehörte dann voll und ganz den Ö-Queens. Tor um Tor konnten sie ihren Vorsprung ausbauen und gingen immer deutlicher in Führung. BEO wechselte zwar die Torhüterin gegen eine vierte Feldspielerin aus, konnte aber trotzdem nur einen weiteren Treffer erzielen. Am Ende gewann Oekingen unter grossem Applaus der zahlreich mitgereisten Fans deutlich mit 13:7 und qualifizierte sich somit zum 7. Mal für den Cupfinal, dies notabene innerhalb der letzten acht Saisons! 

Am 24.Februar treffen die Oekinger Damen als Titelverteidigerinnen in der Wankdorfhalle in Bern auf die Red Devils March-Höfe Altendorf. Die beiden Teams standen sich zuletzt in einer hart umkämpften Finalserie der letztjährigen Playoffs gegenüber, in welcher das Solothurner Team in der Verlängerung des Entscheidungsspiels das bessere Ende für sich behielt und sich somit nach dem Cup auch den Meistertitel holen konnte. lsr.

 

Betreffend der Reise nach Bern wird baldmöglichst informiert!

Krähenbühl Corinne, 15.01.2018 um 21:41:01


Zum 7. Mal im Cupfinal

Die Damen des UHCO schaffen nach einem nervenaufreibenden Spiel gegen den UH Beo den siebten (!) Cupfinal Einzug.

Gegen die abschlussstarken Berner Oberländerinnen konnten sich die Oekingerinnen mit 13:7 durchsetzen. Eine geschlossene Teamleistung und der Wille die Partie zu gewinnen verhalf den Ö-Queens zu diesem Sieg.

Der Cupfinal findet am 24.2.2018 in der Wankdorfhalle in Bern statt. Infos folgen.

Krähenbühl Corinne, 14.01.2018 um 10:43:55


CUP-HALBFINAL DAMEN

Die Damen spielen am Samstag, 13. Januar in Seftigen ihr Halbfinalspiel gegen BEO. 

Ihr könnt euch dem Team als Fan anschliessen und gemeinsam mit dem Car an dieses Auswärtsspiel fahren:

Samstag, 13.1.2018

Abfahrt 18.00 Uhr, Schulhaus Oekingen

Beitrag: CHF 20.- pro Person

Anmeldung bei Marco Luder, 079 819 67 88

Krähenbühl Corinne, 10.01.2018 um 07:44:47


5. Meisterschaftsrunde vom 07.01.2018

UHC Oekingen – Unihockey Berneroberland  4:3

Das Meisterschaftsspiel gegen die Gegner vom kommenden Cup ½- Final am 13.01.2018 galt für die Ö-Queens als Hauptprobe vor dem Ernstkampf. Das Spiel war ein Kopf an Kopf rennen, welches mit einem knappen Sieg für den UHC Oekingen endete. Das Spiel war sehr fair, temporeich und zudem geprägt von einigen sensationellen Paraden der oekinger Torwärterinnen.

Wir sind gespannt wie das Duell am Samstag über ganze 60 Minuten ausgeht.

UH Jogny – UHC Oekingen 0:4

Auch im zweiten Spiel holten wir uns zwei Punkte. In der Verteidigung wurde alles richtig gemacht, sodass Jogny den Ball unmöglich im Tor der Ö-Queens versenken konnte. Die Zahl der Treffer der oekingerinnen hielten sich aber in Grenzen, da die Schüsse oftmals neben oder über dem Tor landeten.

Im Großen und Ganzen zeigten wir in beiden Spielen eine gute Leistung und konnten unser Ziel, zwei Siege zu holen, erreichen.

Die Ö-Queens hatten bereits einen erfolgreichen Start ins neue Jahr. Wir hoffen darauf, an der brillierenden Saisonleistung vom letzten Jahr anknüpfen zu können und auch im Jahr 2018 den ein oder anderen Titel feiern zu können.

Autorin: Lia Schmid

Krähenbühl Corinne, 10.01.2018 um 07:41:09


Damen 1 - Cup und Meisterschaft

Am Wochenende vom 19.11. - 20.11 hatten die Ö-Queens ein straffes Programm. Nicht nur das Cup ¼-Final Spiel fand statt auch die 4. Meisterschaftsrunde wurde ausgetragen.

Liga-Cup – Eine Runde weiter (7:12)

Am Samstag um 10.00 Uhr wurde das Cupspiel gegen den UHC Riehen angepfiffen.

Pünktlich zum Spielbeginn waren die Ö-Queens bereit. Schon in der zweiten Minute landete der Ball  im gegnerischen Netz. Der UHC Ökingen leistete anfangs eine solide Defensivarbeit. Erst kurz vor der ersten Pause konnte unser Gegner den ersten Treffer erzielen.

Im zweiten Drittel war von der Sicherheit und Abgeklärtheit, die die Ö-Queens bisher zeigten, merklich weniger zu sehen. Trotzdem konnten wir unsere Führung halten und sie Dank zwei Überzahl-Toren sogar ausbauen.

 Das 3. Drittel startete Resultat mäßig gut: 3:9 für den UHC Ökingen. Nun begann das Spiel aber hektisch zu werden. Die Spielerinnen des UHC Riehen drehten noch einmal auf und die anfängliche Ruhe der Ö-Queens verschwand nun fast gänzlich. Riehen nutzte unsere Eigenfehler kaltblütig aus. Der Gegner konnte innerhalb 10 Minuten vier Treffer erzielen. Am Ende stand es aber trotzdem 7:12 für den UHC Ökingen und der Traum vom Cup-Final besteht noch immer.

Der UHC Ökingen bedankt sich herzlich bei den Spielerinnen des UHC Riehen. Es war ein spannendes, actionreiches und sehr faires Cup- ¼- Final Spiel.

(1:5, 2:3, 4:4)

 

4. Meisterschaftsrunde

UHC Ökingen - UHT Semsales 3: 3

Auch am Sonntag standen wir wieder früh auf dem Platz. Diesmal gegen den UHT Semsales. Wir starteten wieder gut und gingen mit 3: 1 in Führung. Obwohl die Ökingerinnen das Spiel eigentlich im Griff hatten, wurde es gegen Ende des Spiels sehr knapp. Semsales erzielte zwei unnötige Treffer und es stand 3.3. Trotzdem die Ökingerinnen zu viert auf dem Platz standen, landete der Ball einige Sekunden vor Schluss um ein Haar doch noch im Ökinger-Tor.

Beinahe wurde den Ö-Queens ihr unsicheres und manchmal überhastetes Agieren wieder zum Verhängnis.

UHC W.W. Schüpfen- Busswil – UHC Ökingen 3:6

Im letzten Spiel dieses spielreichen Wochenendes trafen wir auf Schüpfen.  Es galt erneut die Konzentration zu sammeln und die schwer gewordenen Beinchen warm zu machen. Wir begannen das Spiel gut und dominierten. Die vielen Spiele des Wochenendes machten sich aber dennoch bemerkbar. Man war nicht mehr ganz so flink und wendig und die Konzentration litt ebenfalls. Viele Schüsse landeten über, neben oder am Torrahmen. Auch in der Verteidigung passierte der eine oder andere Fehler und die Ö-Queens waren damit beschäftigt, ihre eigenen Fehler auszubügeln. Nichts desto trotz zeigte das Team tolle Aktionen und hervorragende Passkombinationen und gewannen somit sein letztes Spiel mit einem akzeptablen 3:6.

Autorin: Lia Schmid

Krähenbühl Corinne, 27.11.2017 um 12:47:36


Cup 1/2-Finale erreicht

Das Damen 1 des UHCO hat mit einem 12:7 Erfolg gegen den UHC Riehen das Cup 1/2 Finale erreicht.

Das Team bedankt sich herzlich bei den mitgereisten Fans!

Der Spielbericht folgt..

Krähenbühl Corinne, 20.11.2017 um 13:00:06


3. Meisterschaftsrunde - D1

3. Meisterschaftsrunde – 5.11.2017

Ziel dieser Meisterschaftsrunde war es, eine starke Defensive zu zeigen. Der letzte Cup-Match zeigte einige Mankos bezüglich der Oekinger-Verteidigung. Daher thematisierten wir dies in den Trainings und versuchten es am Sonntag so gut wie möglich abzurufen.

UHT Schangnau

Gegen den UHT Schangnau gelang uns dies sehr gut. Obwohl ab und zu ein Torschuss oder ein Pass durch unsere Verteidigung gelangte, erzielten unsere Gegner nur einen Gegentreffer. Am Ende stand es für die Ö-Queens 8:1.

SC Oensingen Lions

Im zweiten Duell gegen den SC Oensingen sah das etwas anders aus. Die hartnäckigen Oensiger konnten im 2. Drittel doch noch drei Treffer erzielen. Das Endresultat war 5:3 für Oekingen.

 Des Weiteren kann man aber sagen, dass wir das im Training besprochene relativ gut umsetzen konnten. Es gilt weiter daran zu arbeiten und am Wochenende vom 18.11. (Cupmatch) und 19.11 (4. Meisterschaftsrunde) umzusetzen.

Geschrieben von Lia Schmid

Krähenbühl Corinne, 06.11.2017 um 17:22:14


Cup 1/8-Finale Damen

Cupspiel vom Samstag 21. Oktober 2017 

Die erste ''Büslifahrt'' der Saison 17/18 führte die Ö-Queens ins Waadtland. Im 1/8-Final trafen sie auf den UHC Jogny. Kein leichter Gegner, denn in vergangenen Spielen konnten die Waadtländerinnen die Ö-Queens durch knappe Resultate bereits etwas aus der Fassung bringen. 

Daher war sich das Team bewusst, dass der UH Jogny nicht unterschätzt werden durfte. Der UHCO startete daher konzentriert in die Partie. Bereits nach 40 Sekunden landete der Ball dank Fränzi Müller im gegnerischen Tor. Danach fielen die Tore regelmäßig. Die Partie nahm aber nie wirklich Fahrt auf, und das Spiel verlief eher schleppend. Die Defensive des UHC Oekingen wies diverse Mängel auf und daher gelang es dem gegnerischen Team immer wieder einen Treffer zu erzielen. Durch grandiose Paraden unserer Torhüterin wurde der Spielstand gut verwaltet. Obschon unsere Gegner teilweise gute Schüsse auf das ''königliche'' Tor der Ö-Queens abfeuerten, wehrte sich unser Goalie erfolgreich gegen weitere Gegentreffer. Am Ende des 2. Drittels stand der UHCO mit einem guten Tor-Polster da. 

Im letzten Drittel mussten wir leider einige Gegentore einstecken. Dank unserem Vorsprung konnten wir uns erlauben, den ein oder anderen im Training neu gelernten Spielzug auszuprobieren. Man konnte flüssige, schnell gespielte Auslösungen und tolle Einzelaktionen beobachten. Jogny gelang es aber immer wieder die Fehler der Ö-Queens auszunutzen und diese in Tore zu verwandeln. In den letzten 15 Minuten fing sich der UHC Ökingen noch einmal und zeigte, wozu er eigentlich im Stande wäre: schnelles, einfaches und fokussiertes Unihockey. Daher stand es am Ende verdient 10:16 für den UHC Ökingen. 

Schlussresume: Da geht noch mehr! Die ganze Mannschaft freut sich bereits auf das ¼-Final Spiel gegen den UHC Riehen und würde sich über viele jubelnde Zuschauer freuen!

Geschrieben von Lia Schmid

Krähenbühl Corinne, 24.10.2017 um 19:33:07


09.10.2017 - 2. Runde Damen 1

An diesem Sonntag durften sich die Damen auf die Reise ins schöne Fribourgerland begeben. Aber nicht um die schöne Landschaft zu geniessen sondern um 4 Punkte zu holen.

Der erste Match begann dann pünktlich um 14:30 Uhr gegen den UHC Bevaix. Letzte Saison knapp nicht in den Playoffs erwarteten die Ö-Queens grosse Gegenwehr der Welschen. Es zeichnete sich aber schnell ab, dass die Ökingerinnen überlegen waren. Der Ball lief wie gewünscht von Spielerin zu Spielerin. Daraus resultierten auch einige Tore. Bevaix hingegen fand kein Mittel die Oekingerinnen zu stoppen. Die Überzahl überstanden die Oekingerinnen schadlos. So stand es nach 40 Minuten 12:2.

Vom zweiten Spiel gegen den UHC Riehen  erhoffte man sich weitere 2 Punkte. Die Damen aus Oekingen konnten den „Flow“ aus Spiel 1 mitnehmen und spielten mit viel Tempo und schönen Pässen die Baslerinnen schwindelig. So gelangen auch einige Tore. Die Damen konnten sich einen schönen Vorsprung erarbeiten. Chiara musste leider insgesamt 3 Mal hinter sich greifen. Am Ende hiess das Gewinnerteam aber verdient Oekingen. Mit einem 7:3 Sieg und weiteren 2 Punkte auf dem Konto konnte man in der Tabelle einen Platz gut machen.

Die Stimmung stimmt und der Ball läuft. Mit dem 3. Rang (gleich viele Punkte wie der 2. Platzierte) nach zwei Runden ist man in Oekingen guten Mutes und bleibt weiterhin fleissig.

Krähenbühl Corinne, 10.10.2017 um 09:56:43


Damen 1 - Saisonauftakt

Das Damen 1 startete am 24.9. in die neue Saison. Frühmorgens mussten sich die Frauen auf den Weg nach Schangnau machen.

Im ersten Spiel um 9:00 traf man bereits auf den UH Rüttenen. In den letzten Jahren waren diese Partien immer spannend und knapp. Die Ö-Queens starteten nicht ideal ins Spiel und mussten das 1:0 hinnehmen. Man liess den Kopf aber nicht hängen und steigerte sich laufend. Die Auslösungen funktionierten wie gewünscht und auf viele Abschlüsse konnten gebucht werden. Daraus resultierten dann auch 2 Tore für den UHCO. Auch das Boxplay funktionierte super als der UHCO mit einer 2-Minuten Strafe fungieren musste. Gegen Ende des Spiels liess man den Gegner auflaufen und verwaltete den 1 Torevorsprung gekonnt. Die ersten 2 Punkte der Saison nach dem 2:1 Sieg sind gebucht.

Das zweite Spiel gegen den Cup-Finalisten und Aufsteiger UH BEO begann auch wieder mit einem frühen ersten Tor der Gegner. Danach konnten sich die Ö-Queens aber fangen und auch die Tore fielen nach Wunsch. Nach 20 Minuten konnte man 5:1 in Führung gehen. In den zweiten 20 Minuten lief aber nichts mehr nach Wunsch. BEO konnte Tor für Tor aufholen. Oekingen immer mehr unter Druck. BEO geling das Pressing nach Wunsch. Als dann kurz vor Ende eine Oekingerin auf der Strafbank Platz nehmen musste, war wieder das Boxplay gefragt. Lange Zeit funktionierte dies auch hervorragend. Leider musste man das 5. Tor von BEO 2 Sekunden vor Schluss doch noch hinnehmen. Nach dem 5:5 gegen die Oberländerinnen konnte man noch einen Punkt buchen.

Nach der ersten Runde und zwei knappen Spielen nehmen die Oekingerinnen die 3 Punkte gerne mit und sind ready für die folgenden Runden.

Krähenbühl Corinne, 30.09.2017 um 09:32:54


Double-Meisterfeier

Es war der Wahnsinn!!!

Am 5.5. durften die Ö-Queens ihre beiden Titel gebührend feiern. Zuerst wurden die Damen von der Familie Ochsenbein mit tollen Double-Sieger Shirts überrascht! Vielen tausend Dank dafür. Weiter ging es mit einer Kutschenfahrt von Kriegstetten zum Schulhaud Oekingen. Beim Schulhaus warteten schon viele Oekinger, Fans und Freunde. Mit grossem Applaus wurden die Damen empfangen und liessen sich feiern. Ein Höhepunkt folgte mit der Rede von unserem Präsidenten Simon Linder. Zu jeder Spielerin hatte er ein paar liebe Sätze vorbereitet und so das Team der Menge vorgestellt. Darauf folgte ein Fotoshooting mit Fans, Freunden, Sponsoren etc. Auch wurden Autogramme verteilt für die Jüngsten im Dorf und Verein. Danach wurde die grossartige Leistung noch ausgiebig gefeiert. 

Das Damen 1 möchte sich ganz herzlich bei allen anwesenden Bedanken. Vielen Dank für die tollen Geschenke, vielen Dank für die super Organisation, vielen Dank für die Unterstützung im ganzen Jahr. Ohne die Unterstützung und Hilfe aller Beteiligten wäre so ein Erfolg nicht möglich gewesen. Wir sind stolz Oekingen in der ganzen Schweiz vertreten zu dürfen!

 

Krähenbühl Corinne, 11.05.2017 um 21:08:46


Double-Meisterfeier am 5.5.

Am 5.5. findet die Double-Meisterfeier des Damen 1 statt.

Du bist herzlichst eingeladen ab 18 Uhr mit uns zu feiern und ein kleines Apéro zu geniessen!

Die Feier findet auf dem Schulhausareal in Oekingen statt!

 

Krähenbühl Corinne, 26.04.2017 um 21:06:20


Double gelungen: Ö-Queens haben sich die Krone aufgesetzt

Erstmals ist den Frauen des UHC Oekingen im Kleinfeld-Unihockey das Double gelungen: Sie wurden Cupsieger und Schweizer Meister im selben Jahr.

Als Miriam Jäggi in Altendorf in der zweiten Minute der Verlängerung das goldene Tor zum 7:6 schoss, brachen bei den Ö-Queens sämtliche Dämme. Zusammen mit den gut 100 Fans, die in den Kanton Schwyz gereist waren, ging die grösste Party in der 24-jährigen Vereinsgeschichte ab.

Ribery des Kleinfelds

Doch bis zu ihrer Krönung mussten die Ö-Queens leiden und kämpfen. Das erste Finalspiel ging beim Titelverteidiger Altendorf 5:6 verloren. Am Samstag im Sportzentrum Zuchwil gelang dann den Oekingerinnen die Revanche mit einem souveränen 6:3-Sieg.

Nicht weniger als vier Tore hatte die überragende Franziska Müller zu diesem Erfolg beigesteuert. Im Stile eines Franck Ribery des Kleinfeld-Unihockeys nahm sie jeweils den Ball auf der rechten Seite an, zog parallel zur Mittellinie vor dem Tor vorbei und verzögerte den Schuss so lange, bis die Lücke für den erfolgreichen Abschluss aufging.

Nach dem Spiel sagte die Matchwinnerin vom Samstag freudestrahlend: «Den Cup haben wir schon, jetzt werden wir am Montag auch noch Schweizer Meister.»

Die grosse Wende

Doch danach sah es dann am Ostermontag zunächst überhaupt nicht aus. Die Red Devils aus Altendorf, ihres Zeichens Cupsieger und Schweizer Meister 2016, hatten sich taktisch besser auf Oekingen eingestellt und gingen im ersten Drittel 2:0 in Führung.

Nach der ersten Pause wollten die Ö-Queens Vollgas geben und das Steuer herumreissen. Doch die Nervosität war noch immer zu gross. Sie spielten zu hektisch und nach nur 22 Minuten führte Altendorf sogar 4:0. Alles schien verloren.

Doch im Kleinfeld-Unihockey ist vieles möglich und zum Glück für die Oekingerinnen blieben ja noch 38 Minuten, um den alles entscheidenden Playoff-Match zu kehren. Tatsächlich gelangen ihnen bis zur zweiten Pause drei Treffer und als sie nur noch 4:3 führten, wurden plötzlich die Red Devils nervös.

Erste Chance genutzt

Denn die Statistik sprach nun für die Ö-Queens, die in solchen Situationen das letzte Drittel immer für sich entscheiden konnten. Daran änderte auch das 5:3 der Schwyzerinnen nichts. Oekingen gelang mit drei Toren die Wende zur erstmaligen Führung.

Altendorf musste nach dem 5:6 alles riskieren, nahm den Goalie heraus und brachte eine vierte Feldspielerin. Tatsächlich gelang so kurz vor Schluss noch das 6:6.

Drei der sechs Oekinger Treffer hatte Jessica Vogel geschossen, doch zur Frau des Abends wurde Miriam Jäggi. Sie nutzte die erste Chance, die sich in der Verlängerung bot, zum 6:5-Siegestor der Ö-Queens, die sich so selber krönten: Nach dem Cupsieg vor sechs Wochen sind sie nun auch noch Schweizer Meister geworden.

«In einer Situation, in der ein anderes Team aufgegeben hätte, zeigte alle riesigen Kampfgeist. Jede einzelne hat ihren Teil dazu beigetragen, dass wir dieses Spiel doch noch gewinnen konnten», lobte Vereinspräsident und Coach Simon Linder seine Ö-Queens.

Bericht in der Solothurner Zeitung © Hans Peter Schläfli

Weber Lukas, 19.04.2017 um 12:33:13


Playoff-Final Daten

Weiter gehts für die Damen:

Spiel 1, Sonntag, 9.4. um 19:30, MPS Buttikon

Spiel 2, Samstag, 15.4. um 19:00, Sportzentrum Zuchwil

evtl. Spiel 3, Montag, 17.4. um 17:00, MZH Altendorf

Für Spiel 1 ist ein Fancar organisiert. Besammlung am 9.4. um 16:00 Uhr im Schulhaus Oekingen.  Kosten 20 Fr. pro Person. Die Anmeldung bitte per Mail an Simon Linder (simu39@gmx.ch)

Das Damen 1 freut sich auf tatkräftige Unterstützung! Let's go!

 

 

Krähenbühl Corinne, 04.04.2017 um 18:33:05


FINALE!

Nach der 4:3 (n.V) Niederlage im Spiel 1 hiess es für die Damen alles oder nichts.

Mit voller Energie und Motivation reisten die Ö-Queens am Samstag nach Wetzikon. Die Stimmung war bereits auf der Hinfahrt super. Das Spiel begann ausgeglichen und es dauerte fast 10 Minuten bis das erste Tor fiel. Nach 20 Minuten stand es 2:2. Auch das zweite Drittel war ausgeglichen und beide Teams konnten ein Tor erzielen. Somit kam es auf die letzten 20 an. Die Ö-Queens waren 10 Minuten vor Schluss noch mit 2 Toren im Rückstand. Konnten aber mit grossem Willen die Partie wenden und mit einem 7:5 Sieg vom Platz. Somit kam es am Sonntag zum Showdown vor heimischem Publikum.

Oekingen beflügelt vom Sieg vom Samstag startete den Match perfekt. Die Tore fielen und das Tempo stimmte. Den ersten Pausentee konnte man mit einer 3:1 Führung geniessen. Jetzt nicht überschwinglich werden, denn 2 Tore sind schnell aufgeholt. So kam es dann auch. Gossau immer noch hartnäckig und kämpferisch. Beide Teams konnten im Mitteldrittel 4 Tore schiessen. Die 7:5 Führung wollte man nicht mehr aus der Hand geben. In den letzten 20 hiess es Nerven behalten. Die ökinger Girls konnten das und durften nach 60 nervenaufreibenden Minuten mit einem 8:6 Sieg vom Platz. 

Im Finale trifft man wie letztes Jahr auf die Red Devils aus Altendorf. Die Spieldaten folgen baldmöglichst.

Let's go Ö-Queens!

Krähenbühl Corinne, 03.04.2017 um 10:17:36


ACHTUNG! ACHTUNG!

Spiel 3 am 2.4.17 findet nicht um 18.30 Uhr sondern um 20.00 Uhr statt!

Krähenbühl Corinne, 30.03.2017 um 18:44:48


Playoff Halbfinaleinzug geschafft

Die Ö-Queens konnten dank einem überragenden 21:4 im ersten Spiel und einem 10:3 im zweiten Playoff 1/4-Finalspiel die Serie gegen die Hot Chilis Rümlang klar gewinnen und stehen somit im Playoff 1/2-Finale. Dort wartet kein unbekannter Gegner auf die Damen. Auch dieses Jahr wird wieder eine spannende Serie gegen den UHCevi Gossau erwartet.

Spiel 1 findet am Sonntag, 26.3.2017 um 18:30 Uhr im Sportzentrum Zuchwil statt.

Spiel 2, Samstag, 01.04.2017 um 18:00 Uhr in Gew. Berufsschule Wydum in Wetzikon

evtl. Spiel 3, Sonntag, 02.04.2017 um 18:30 Uhr im Sportzentrum Zuchwil

Krähenbühl Corinne, 19.03.2017 um 21:32:37


Playoffs 1/4-Finale

Die Termine für die 1/4-Finalpaarungen gegen die Hot Chilis Rümlang-Regensdorf sind bekannt:

1. Spiel, 12.3.2017, 18.00 Uhr, MZH Subingen

2. Spiel, 18.3.2017, 19.00 Uhr, Sporthalle Heuel Rümlang

evtl. 3. Spiel, 19.3.2017, 16.00 Uhr, MZH Subingen

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

 

Krähenbühl Corinne, 06.03.2017 um 09:29:55


4. Cupsieg der Damen!

Oekinger Damenteam holt den Cupsieg!

Die erste Damenmannschaft des UHC Oekingen gewinnt nach einer eindrücklichen Aufholjagd und einem starken Schlussdrittel den 4. Cupsieg der Vereinsgeschichte.

Die Ö-Queens starteten sehr verhalten in diese Finalpartie. Erstmals im mittlerweile sechsten Cupfinal war die Favoritenrolle klar auf der Seite der Wasserämterinnen, was diese augenfällig ziemlich nervös machte. So waren es die Gegnerinnen aus dem Berner Oberland, welche zu Beginn die Fehler der Oekinger Damen auszunützen wussten. Bis zur Spielmitte konnten sie sich einen komfortablen 3-Tore-Vorsprung herausspielen und führten mit 9:6.

Je länger das Spiel dauerte, desto besser fanden die Solothurner Damen den Tritt und übernahmen auch erwartungsgemäss das Spieldiktat. Dass man seit Jahren an der Spitze des Kleinfeldunihockeys agiert und über eine klar bessere physische Verfassung verfügt schien sich auszuzahlen. Bis zur zweiten Drittelspause schafften die Ö-Queens den Anschluss und auch die vielen mitgereisten Fans unter den über 620 Zuschauern unterstützen ihr Team nun lautstark.

Das Schlussdrittel war dann eine eindrückliche Demonstration der Oekinger Damen. Sie starteten druckvoll in diesen letzten Spielabschnitt und so war der Ausgleich eigentlich nur eine Frage der Zeit. Nach der erstmaligen Oekinger Führung durch die 8-fache (!!) Torschützin Jessica Vogel spielten die Wasserämterinnen das Finalspiel gekonnt über die Runden und erzielten noch einige sehenswerte Treffer. Mit dem 17:11-Schlussresultat konnte der 4. Cupsieg der Vereinsgeschichte gemeinsam mit den vielen Fans ausgiebig gefeiert werden.

 

Zum Spielbericht von swissunihockey

http://www.swissunihockey.ch/de/news/jubelnde-oe-queens-nach-aufholjagd/

 

 

Linder Simon, 27.02.2017 um 08:07:01


Bern wir kommen!!

Nach einem Jahr Absenz schaffen es die Damen zum sechsten Mal in den Cupfinal! Und wollen sich den Pokal zurückholen!

Die Damen konnten sich mit 9:7 gegen die Floorball Riders durchsetzen. Danke den mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung!

Im Cupfinal trifft man 25.2.17 um 9.15 Uhr auf die Damen des UH BEO. Der sehr starke Zweitligist konnte sich im 1/2-Finale gegen den UHCevi Gossau mit 12:11 durchsetzen.

Infos zum Cupfinal folgen demnächst...

 

Krähenbühl Corinne, 16.01.2017 um 08:18:57


erfolgreiches Wochenende der Damen

Ligacup 1/8-Finale

Schon seit Wochen gab es kein anderes Thema mehr im Training als der lang ersehnte Match gegen die Red Devils. Letzte Saison konnten die Teufelinnen drei Mal als Sieger vom Platz gehen aber immer nach spannenden und knappen Spielen.

Die Ö-Queens waren bereit für eine Revanche und dies zeigte sich von Anfang an. Beide Teams waren bereit für diesen Fight. Der Ball fand den Weg nach einigen Minuten in die Maschen der Devils. 1:0. Die Ökingerinnen kamen langsam aber sicher in ihren Flow und konnten bis zur Pause noch drei weitere Tore schiessen. Den Devils gelang in Überzahl 2 Sekunden vor Drittelsende noch der Anschlusstreffer.

Das zweite Drittel konnte sich aus Ökinger Sicht sehen lassen. Ein Tor folgte dem nächsten und so stand es nach zirka 35 Minuten 10:1. War das bereits der Vorentscheid? Nein, die Devils konnten noch zwei Treffer erzielen.

Im dritten Drittel machten die Devils meist zu zweit Druck auf die ballführende Ökingerin und konnten sich so viele Bälle zurückholen. Zu viert gegen drei Ökingerinnen konnten sie schlussendlich noch 5 Treffer erzielen. Seitens Ökingen gelangen im dritten Drittel noch 2 Treffer. Über den 12:8 Sieg kann man sehr stolz sein, da man die amtierenden Cupsiegerinnen und Schweizermeisterinnen aus dem Cup schiessen konnte.

Nun warten die Floorball Riders im 1/2-Finale auf die Ö-Queens. Das Spiel wird im Januar ausgetragen. Genaue Daten sind noch nicht bekannt.

 

Gleich am Sonntag fand die Heimrunde in Subingen statt.

Geflasht vom Cupsieg am Vorabend wollte man den Flow gleich weiter nützen. Auch dies gelang wie gewünscht. Gegen Rüttenen und Riehen konnte man zwei weitere Siege in der Meisterschaft erspielen. Die Ö-Queens grüssen ohne Punkteverlust und mit 5 Punkten Vorsprung auf den zweiten vom ersten Rang.

Die Damen bedanken sich bei den vielen Fans!!

Krähenbühl Corinne, 22.11.2016 um 13:38:57


2. Runde Damen 1

An diesem Sonntag spielten die Ö-queens ihre zweite Meisterschaftsrunde in Biel. Und es stand sogleich der erste Spitzenkampf der Saison auf dem Programm. Jedoch nicht wie in gewohnter Manier die Oekingerinnen als gejagte Leader, sondern umgekehrt: UHC Bevaix 1. Rang, UHC Oekingen 2. Ziel des Spieltages war es also, mit weiteren 4 Punkten die Tabellenspitze zu übernehmen.

 

UHC Oekingen vs. UHC Bevaix 4:0 (2:0)

So liefen die Oekingerinnen von den Coaches Luder und Core Vez taktisch gut eingestellt und top motiviert zum ersten Spiel auf. Der Start gelang gut, alle drei Linien konnten den Matchplan auf dem Feld umsetzen. Sowohl der Ball als auch die Spielerinnen liefen gut, der Gegner konnte unter Druck gesetzt werden. Dank viel Ballbesitz konnte man ein klares Chancenplus herausspielen, die Abschlüsse waren jedoch nicht zwingend genug. Um an der hervorragend spielenden gegnerischen Torhüterin vorbeizukommen, musste an der Abschlussqualität gearbeitet werden. In der 8. Minute wurden dann die Anstrengungen das erste Mal belohnt, Angi schoss das 1:0. Lise konnte etwas später nachdoppeln zum 2:0.  Im weiteren Spielverlauf begann Bevaix druckvoller zu agieren und wagte Angriffe hinter das Oekinger Tor und doppelte an der Bande. Oekingen liess sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und befreite sich gekonnt aus diesen Situationen. Bis zur Pause fielen jedoch keine Tore mehr.

Die zweite Halbzeit startete für Oekingen mit einer Unterzahlsituation. Fränzi (die Strafenkönigin?) hatte kurz vor der Pause eine aufgeschobene Strafe kassiert, welche mit dem Pausenpfiff ausgesprochen wurde. Doch die beiden Boxplay-Duos Bützu & Mäne und Lia & Jessi liessen den Gegnerinnen kaum Raum und Zeit für Abschlüsse. Die Strafe konnte ohne Gegentor überstanden werden. Mit moralischem Vorteil konnten die Oekingerinnen nun an ihr Spiel der ersten Halbzeit anknüpfen. Bevaix war angriffig, doch Oekingen konnte weiter die Oberhand behalten. Das Spiel fest im Griff, gestand man den Gegnerinnen kaum Torchancen zu. Selbst scheiterte man jedoch allzu oft an der gegnerischen Torhüterin oder der Torumrandung. In der 27. Minute kassierte dann Mäne (oder ist sie die Strafenkönigin?) eine Strafe und man musste wiederum zu zweit den knappen Vorsprung verteidigen. Doch bereits 30 Sekunden später musste auch eine Gegnerin auf die Strafbank, das Spiel ging mit 2:2 weiter, gefolgt von einer 30 -sekündigen Überzahl, welche trotz guter Torchance leider nicht ausgenutzt werden konnte. In Anbetracht der fortgeschrittenen Spielzeit agierte Bevaix in der Folge noch offensiver und musste viel riskieren, um den Oekingerinnen den Ball abzuluchsen. Das Spiel wurde hektisch. Bevaix wurde für das auf sich genommene Risikon nicht belohnt, Oekingen kam zu noch mehr Chancen und scorte durch Bützu zum 3:0. Bevaix sah sich nun gezwungen Phasenweise die Torhüterin raus zu nehmen. Doch es waren die Oekingerinnen welche durch Jessi mit eine spektakulären empty-netter ein Tor erzielen konnten. So endete der Spitzenkampf dank einer klasse Leistung der gesamten Mannschaft mit einem verdienten 4:0 für die Ö-queens.

 

Die Pause zwischen den Spielen wurde nicht nur zur Erholung, sondern auch für etwas Spiel und Spass genutzt, organisiert vom Oktober-Event-OK Lise & Jessi (Merci öich zwöi :) ) Hier ein paar Impressionen…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UHC Oekingen vs. UHT Schangnau 10:2 (3:2)

Gut bespasst galt es nun sich auf den zweiten Match gegen Schangnau zu konzentrieren. Die alt bekannten Gegnerinnen liefen mit einem Kader von 13 Feldspielerinnen auf. Alle waren gespannt, was uns nun wohl erwarten würde. Ziel der Oekingerinnen war es jedoch, in neuen Blockzusammenstellungen die eigene Taktik umzusetzen, dem Gegner keinen Raum zu lassen sowie die positive Stimmung im Team auf das Feld - in einen Flow - zu transportieren.

Der Start ins Spiel gelang wiederum gut, die Schangnauerinnen agierten eher passiv. Dies kam Oekingen gelegen, man konnte sich in den neuen Blockkonstellationen finden und wie geplant lauffreudig aufspielen. Trotz einiger Chancen konnte kein frühes Tor erzielt werden. Nun begann auch Schangnau etwas mehr mitzuspielen und versuchte die Oekingerinnen beim Auslösen unter Druck zu setzen. Aus einer solchen Situation kann sich Jessi lösen und mit einem langen „Befreiungspass“ Corina lancieren, welche abgeklärt den Torhüter umspielt und Oekingen 1:0 in Führung bringt. Das Spiel verlief in Folge weiter nach der Vorgabe der Oekingerinnen, es gelangen gute Spielzüge, Zählbares resultierte jedoch nicht daraus. Schangnau spielte engagiert. In der 13. Minute brachte Jessi mit einem sensationellen Hook-Schuss aus dem Lauf die Oekingerinnen 2:0 in Führung. Doch nicht viel später erzielte Schangnau zuerst das 2:1 und mit einem Freistoss das 2:2. Oekingen liess sich von den Gegentoren jedoch nicht beirren und spielte motiviert weiter. Angi konnte in der 18. Spielminute zum 3:2 scoren, dies blieb der Spielstand zur Pause.

Zufrieden mit der Leistung des Teams blieb die Pausenansprache von Luder kurz, gefordert wurde jedoch, dass von allen noch ein Gang hochgeschaltet wird, das Spiel schneller und härter geführt wird. Dem Team gelang dies dann auch vom Anpfiff an. Der Druck auf den Gegner konnte deutlich erhöht werden, Torchancen der Gegnerinnen wurden kaum zugelassen. Es war dann wiederum Jessica, welche zum 4:2 trifft. Das Tor zum 5:2 erzielte Corina in Überzahl. Zu spielen waren zu diesem Zeitpunkt noch rund 10 Minuten. Mit dem wachsenden Rückstand schwand auch die Gegenwehr der Schangnauerinnen. Den Oekingerinnen stand dadurch etwas mehr Raum für ihr Spiel zur Verfügung, welcher spielfreudig ausgenutzt wurde. In den letzten 10 Spielminuten war dann in der gesamten Mannschaft der vom Coach angesprochene Flow zu spüren, der mit drei weiteren Treffern von Angi und zwei von Fränzi gekrönt wurde. Spielstand zu Spielende 10:2.

 

Die Ö-queens stehen also nach einem erfolgreichen zweiten Spieltag der Gruppe 1 an der Tabellenspitze. Ziel erreicht. Dazu noch toll gespielt. Alle glücklich.

Vez Corinne, 09.10.2016 um 21:31:06


erfolgreiches Wochenende der Damen

Am Samstag stand das Cupspiel gegen Spreitenbach an. Dieses konnten die Damen souverän mit 22:3 für sich entscheiden.

Gleich am Sonntagnachmittag startete die Meisterschaft. Als ersten Gegener stand Semsales auf dem Platz. Mit einem 3:1 Sieg und den ersten 2 Punkten war das erste Teilziel des Tages erreicht. Nach dem zweiten Spiel gegen Jongny dieser Saison konnten die Damen den Platz mit einem 4:2 Sieg verlassen. Das Tagesziel, 4 Punkte, konnte erreicht werden!

Krähenbühl Corinne, 19.09.2016 um 16:16:51


Cup-Wochenende der Damen

Das Wochenende vom 6.+7. August stand für die Damen ganz im Namen des Cups.

Am Samstag hat man sich im Schweizer Cup mit dem Grossfeldteam UHC Pfannenstiel Egg angelegt und knapp mit 2:3 verloren.

Der wichtigere Cupmatch stand dann bereits am Sonntag an. Gegen die Murgenthalerinnen konnten sich die Damen klar mit 14:3 durchsetzen und in die nächste Cuprunde spielen.

Datum und Austragungsort folgen.

Krähenbühl Corinne, 08.08.2016 um 09:20:06


Vizemeister!

Und einmal mehr ist es die silbrige Medaille, die wir uns um den Hals hängen dürfen.

Nach der 9:5 Niederlage im ersten Finalspiel in Zuchwil, konnte man im Spiel 2 schnell mit 3:0 in Führung gehen. Diesen Elan verlor man im 2. Drittel und somit stand es nach 40 Minuten 8:6 für die Red Devils. Eine Minute vor Spielende konnten die Devils mit dem 13:11 ihren ersten CH-Meistertitel besiegeln.

Nach dieser Saison können die Damen stolz auf Silber sein! Zur Saisonhälfte hätte wohl niemand darauf gewettet, dass der Vizetitel drinnen liegen könnte.

Das Damen 1 bedankt sich herzlich bei den mitgereisten Fans, die sogar die Schweizer Hymne vor Spielbeginn angestimmt haben. Ihr seid die Besten!

Sändu und Luder, danke für eure Unterstützung in diesen nervenaufreibenden Playoffs.

Und herzliche Gratulation an die Red Devils zum Double.

s' het gfägt!

Krähenbühl Corinne, 13.04.2016 um 09:37:39


Niederlage im 1. Finalspiel

Am Sonntag Abend war es soweit. Die Finalserie gegen die Red Devils startete.

Leider konnte man nach 60 intensiven Minuten nur als Verlierer vom Feld gehen.

Die Devils konnten bereits nach 20 Minuten mit einer 3:1 Führung in die Pause gehen. Nach 40 Minuten war der Stand 6:2. Die Oekingerinnen versuchten das Spiel an sich zu reissen, was in den letzten 20 Minuten über grosse Strecken gut gelang. Leider konnte man die Altendörferinnen doch nicht ganz vom Toreschiessen abhalten und musste auch im dritten Drittel nochmals 3 Bälle aus dem eigenen Netz fischen. Endresultat 9:5.

Am Samstag findet die zweite Partie dieser Finalserie statt:

9.4.16, 19 Uhr, Mehrzweckhalle Altendorf

Der UHCO bietet eine Supporterfahrt nach Altendorf an. Anmeldungen können noch bis Dienstag 5.4.16 getätigt werden.

http://uhco.ch/supporterfahrt-2016.pdf

 

 

Krähenbühl Corinne, 04.04.2016 um 09:41:28


FINALE!

Es ist geschafft!

Nach einigen Jahren ohne Playoff-Final Teilnahme konnte diese Saison das Ziel erreicht werden.

Nach drei anstrengenden, nervenraubenden und spannenden 1/2-Final Spielen konnte der UHCevi Gossau zwei Mal in der Verlängerung geschlagen werden. 

Im Finale trifft der UHCO auf die Red Devils March-Höfe-Altendorf. Die Teufel konnten sich diese Saison den Gruppensieg der Gruppe 2 holen und wurde im März gegen den UHCevi Gossau Cupsieger. Die Oekingerinnen unterlagen im Cup 1/4-Finale den jetzigen Cupsiegerinnen aus Altendorf. 

Eine weitere spannende und knappe Serie wird erwartet.

Das erste Finalspiel findet am Sonntag, 3.4.16 um 20 Uhr im Sportzentrum Zuchwil statt.

Die Damen des UHCO freuen sich über tatkräftige Unterstützung im Kampf um den CH-Meistertitel!

Let's go Ö-Queens!

 

Krähenbühl Corinne, 29.03.2016 um 15:22:48


Reise nach Wetzikon

Es wäre toll, wenn die Damen auch in Gossau tatkräftig unterstützt würden! In den beiden letzten Spielen konnten sich die Ö-Queens in den heiklen Phasen auf die Fans verlassen und wurden zu den beiden Siegen gepusht!

Damit nicht jeder alleine anreist, wäre es sicher schön, wenn sich die Fans am Samstag, 26.03.2016 um 15 Uhr in Oekingen beim Schulhaus treffen um zusammen Fahrgemeinschaften zu bilden.

Wir freuen uns auf viele Fans!

Krähenbühl Corinne, 21.03.2016 um 17:45:24


1. Spiel Playoff 1/2 Final vs. UHCevi Gossau

Nach der nervenraubenden 1/4-Final Serie und dem hart erkämpften Sieg im dritten Spiel, stand gestern bereits das erste 1/2-Final Spiel auf dem Programm.

In Subingen durften wir die alt bekannten Gossauerinnen begrüssen.

Nach einem 1:4 Rückstand nach zwanzig Minuten, konnten die Oekingerinnen die Partie mit Kampf und Willen drehen und in der Verlängerung mit 6:5 gewinnen.

Das zweite Halbfinalspiel findet am 26.03.2016 um 17 Uhr in der Gewerb. Berufsschule Wydum in Wetzikon statt.

Ein allfälliges drittes Spiel würde am 28.03.2016 um 12 Uhr im Sportzentrum Zuchwil stattfinden.

Let's go Ö-Queens!!

Krähenbühl Corinne, 21.03.2016 um 08:22:31


1. Playoff 1/2 Final Spiel

Das erste von möglichen drei Halbfinalspielen findet diesen Sonntag 20.3.2016 um 16 Uhr in der MZH Subingen statt. 

Der Gegner ist wie die letzten Jahre der UHCevi Gossau!

Wir freuen uns über eure tatkräftige Unterstützung!

 

Let's go Ö-Queen!

Krähenbühl Corinne, 19.03.2016 um 22:03:42


1/4 Final Playoffs Damen vs. Mettmenstetten Unicorns

Die schönste Zeit der Unihockeysaison hat begonnen und die Damen des UHCO sind topmotiviert ins erste 1/4 Finalspiel gestartet. Nach 10 Minuten konnte man bereits eine 3:0 Führung vorweisen. Und nach den ersten 20 Minuten stand es 3:1. Leider konnte man den Vorsprung nicht halten und die Damen hatten immer mehr Mühe den Gegnerinnen ihr Spiel aufzudrücken. Somit hiess es nach 60 Minuten 5:5. In der max. 20minütigen Verlängerung entschied das Golden Goal. Die Unicorns netzten eiskalt zum 6:5 ein und gewannen Spiel 1.

 

Gleich am nächsten Tag ging es weiter mit Spiel 2. Die Ö-Queens konnten ihren Frust vom Vorabend abschütteln und konzentrierten sich auf ihre Stärken. Dies gelang nicht wie gewünscht und nach 20 Minuten war man 2:0 in Rückstand. Die Pausenzitrone verfehlte aber ihre Wirkung nicht und nach dem 2. Drittel führten die Oekingerinnen mit 3:2. Eine Leistungssteigerung war klar ersichtlich. Das Ziel klar vor Augen behilten die Damen bis zur Schlusssirene die Nerven und konnten den wohlverdienten 5:4 Erfolg feiern.

Somit geht es diesen Freitag, 18.03.2016 um 20 Uhr im OZ 13, Subingen um den 1/2-Finaleinzug!

 

Sei dabei und unterstütze das Damen 1! Let's go Ö-Queens!

PS: ein herzliches Dankeschön an unseren Assistenz-Coach und Büsslifahrer Marco L. :)

 

Krähenbühl Corinne, 14.03.2016 um 15:25:17


Playoff 1/4-Finale

Achtung Achtung!!

Die Anspielzeit wurde auf 18:30 Uhr verschoben!

 

Krähenbühl Corinne, 02.03.2016 um 07:42:47


Playoff 1/4-Finale Damen 1

Es ist wieder so weit! Die schönste Zeit der Saison beginnt für die Damen!

Der Gegner dieses Jahr sind die Unicorns aus Mettmenstetten.

1. 1/4-Final Spiel

12.03.2016, 19 Uhr, MZH Subingen

2. 1/4-Final Spiel

13.03.2016, 19 Uhr, Bonstetten, Sportzentrum Schachen  

evtl. 3. 1/4-Final Spiel

19.03.2016, MZH Subingen

 

Das Damen 1 freut sich über eure tatkräftige Unterstützung!!

 

Let's go Ö-Queens!

Krähenbühl Corinne, 01.03.2016 um 09:28:22


8. Runde Damen 1

Am frühen Fasnachtssonntag traf sich das Damen 1 um die 1 ½ stündige Reise nach St. Maurice anzutreten mit dem Ziel 4 Punkte.

 

UHCO vs. UHC Racoons Herzogenbuchsee 11:4

Bereits um 9:55 traf das D1 auf die Racoons. Die Oekingerinnen hatten das Spiel von Anfang an in der Hand. Der Ball lief in den eigenen Reihen und fand immer wieder den Weg ins Netz des Gegners. Es schlichen sich aber doch immer wieder Fehler auf und die Racoons konterten und konnten so vier Tore erzielen.

Alles in allem ein guter Match, in dem der Ball grösstenteils in den eigenen Reihen rollte. Nur die Konter des Gegners müssen unterbunden werden.

 

 

UHCO vs. UHC Bevaix 4:7

Der zweite Match starteten die Damen konzentriert und beinahe fehlerlos. Obwohl der Schiedsrichter das Spiel öfters unterbrach als gewohnt, konnte man bis zur Pause mit 3:1 in Führung gehen.

Leider kam die Pause zur falschen Zeit und die Oekingerinnen fanden nicht wie gewünscht zurück ins Spiel. Bevaix übernahm das Zepter und der UHCO liess sich aus dem Konzept bringen. Kurze Zeit später führte Bevaix und Oekingen probierte mit 4 Feldspielern das Spiel nochmals zu drehen. Dies gelang nur bedingt. Man konnte zwar noch ein Tor erzielen, erhielt aber noch zwei empty netter. Einige unnötige Strafen und zu wenig Kampfgeist führten zu der dritten Saisonniederlage.

 

Die Damen des UHCO grüssen weiterhin von der Tabellenspitze und haben sich somit für die Playoffs qualifiziert.

 

Es sind nur noch zwei Meisterschaftsspiele zu bestreiten und auch da ist das Ziel klar. Am Ende der Meisterschaft will man immer noch an der Tabellenspitze stehen.

Krähenbühl Corinne, 15.02.2016 um 11:17:26


7. Runde Damen 1

Am 17.01.2016 reiste das Damen 1 in die Heimat des Skistars Beat Feuz, ins schöne und verschneite Schangnau

UHCO : UH Rüttenen        4:5

Das erste Spiel startete um 14.30 gegen den UH Rüttenen. Gegen die Rüttenerinnen hatten wir noch eine Rechnung offen von der Hinrunde. Die 7:1 Klatsche, die sie uns damals bescherten, liessen wir nicht auf uns sitzen und hatten das klare Ziel Sieg.

Nach einem schnellen ersten Tor der Rüttenerinnen liess man sich noch nicht aus der Ruhe bringen. Auch das 2:0 wurde verkraftet. Leider wollte der Ball im gegnerischen Tor nicht ins Netz. Immer wieder knallte dieser an die Latte oder an den Pfosten.

Die Rüttenerinnen konnten noch 2 von 3 2-Minuten Strafen gegen uns verwerten und so war man gezwungen den Goalie vom Feld zu nehmen.

Das 4 gegen 3 funktionierte gut und so konnten wir zum 4:5 verkürzen. Leider lief uns die Zeit davon und die zweite Niederlage in dieser Saison war besiegelt.

 

 

UHCO : UHC Jongny        11:3

Das zweite Spiel ist schnell erzählt. Die Gegnerinnen aus Jongny waren nur mit 5 Feldspielerinnen angereist, somit war klar, dass wir das Tempo hochhalten und ihnen um die Ohren rennen müssen. Dies gelang uns zeitweise sehr gut und der Match wurde klar mit 11:3 gwonnen.

 

Trotz der Niederlage grüsst das Damen 1 vom ersten Platz der Gruppe 1. 

Noch zwei Runden sind zu spielen und das Ziel klar. In den letzten Spielen werden keine Punkte mehr abgegeben um am Ende von der Tabellenspitze grüssen zu können.

Krähenbühl Corinne, 15.02.2016 um 11:16:02


Spielbericht Damen 1

Die letzte Runde in diesem Jahr fand aussergewöhnlich Nahe in Herzogenbuchsee statt.
Das ganze Team fand trotz dichtem Nebel die Halle und die erste Runde ohne Trainer konnte starten.

UHC Oekingen – UHC Griffons du Chablais 14:2
Unser erster Gegener an diesem Tag war das abgeschlagene Griffons du Chablais. Bei diesem Match war klar, dass nichts ausser ein Sieg zählt. Zu Beginn des Spiels taten wir uns aber noch schwer mit dem Tore schiessen. In der 4. Minute gelang uns das 1:0 und dies hielten wir gefühlte Stunden bis der Torsegen auf uns niederprasselte. Nach 20 Minuten stand somit 7:1. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich und so war der Schlussstand 14:2.

Kleine Bemerkung: 8-10 Latten- bzw. Pfostenschüsse.

UHC Oekingen – UHT Schangnau 17:3
Beim zweiten Spiel gegen die Emmentalerinnen konnten wir den Turbo von Anfang an zünden. Nach einigen Minuten stand bereits 5:0 und so ging das muntere Toreschiessen weiter. Leider vergisst man hin und wieder die Verteidigung und dies wurde eiskalt genutzt. Ein sehr ansehnliches Spiel endete 17:3 zu unseren Gunsten.

Es folgen im neuen Jahr noch 3 Runden und das Ziel Gruppenerster ist fest im Fokus.
Danke den Coaches Core und Lise. Super gmacht! 

Krähenbühl Corinne, 07.12.2015 um 08:55:58


Ligacup 1/4-Finale

Die Damen treffen dieses Jahr im Cup Viertelfinale auf den letztjährigen Halbfinalgegner aus Altendorf. Wie letztes Jahr wird zwischen den beiden Gruppenersten ein spannendes und attraktives Spiel erwartet. Wir freuen uns über jede Unterstützung. Let's go Ö-Queens! 22.11.2015, 19 Uhr, MZH Altendorf RD March-Höfe Altendorf vs. UHC Oekingen

Krähenbühl Corinne, 20.11.2015 um 11:10:05


aus und vorbei

Die Saison des Damen 1 ist beendet! Nach der 7:8 Niederlage nach Verlängerung am Samstag und der 10:6 Niederlage am Sonntag gegen den UHCevi Gossau ist die Saison vorzeitig beendet! Chopf hoch Froue ou wenns schwär faut!

Krähenbühl Corinne, 30.03.2015 um 08:28:41


ACHTUNG! ACHTUNG!

Das zweite Playoff 1/2-Final Spiel findet nicht um 15 Uhr sondern bereits um 13:30 statt! 

Krähenbühl Corinne, 28.03.2015 um 11:20:44


Playoffs - Damen 1

Der Einzug in die Playoff 1/2-Finals ist geschafft. Nach einem nicht ganz so glanzvollen Auftritt in Bumbach schaffen die Damen nach einem 18:11 Sieg den Einzug in die Playoff 1/2-Finals. Der Gegner ist wie seit Jahren der UHCevi Gossau. Gespielt wird wie folgt: Spiel 1: 28.03.2015, 20 Uhr, Sportzentrum Zuchwil Spiel 2: 29.03.2015, 15 Uhr, Kantonsschule Wetzikon evtl. Spiel 3: 04.04.2015, 19 Uhr, Sportzentrum Zuchwil Die Ö-Queens freuen sich auf tatkräftige Unterstützung!

Krähenbühl Corinne, 23.03.2015 um 13:25:28


Playoff 1/4-Finale Spiel 1

Das Damen 1 gewinnt das erste von möglichen 3 Playoff 1/4-Final Spielen mit 15:4 und liegt somit 1:0 vor.

Das zweite Spiel findet findet in der Turnhalle Bumback in Schangnau am 21.3. um 19:30 statt.

Das Damen 1 freut sich über Unterstützung!! 

Krähenbühl Corinne, 15.03.2015 um 21:27:05


ACHTUNG ACHTUNG!

Das erste 1/4-Final  Playoffspiel findet neu in der MZH in Subingen statt!!
Anpfiff ist um 20 Uhr!

Krähenbühl Corinne, 12.03.2015 um 20:10:40


Damen 1 - Playoff 1/4-Finale

Die Damen des UHCO starten in die heisse Phase der Saison. Das erste Playoff 1/4-Final Spiel findet am 14.03.2015 um 18 Uhr in Zuchwil statt. Der Gegener ist der UHT Schangnau. Das Damen 1 freut sich über tatkräftige Unterstützung.

Krähenbühl Corinne, 10.03.2015 um 07:55:55


Damen 1 zum 5. Mal im Cupfinale

Das Damen 1 gewinnt gegen die Red Devils March-Höfe-Altendorf mit 9:7.

Die ersten 40 Minuten sind schnell erzählt.
Schlecht gespielt, ohne Dampf, viele Eigenfehler. Somit führten die Devils nach zwei Dritteln mit 5:2.

Erst in den letzten 20 Minuten kämpften die Damen für den Finaleinzug.
Bereits nach 5 Sekunden erfolgte der Anschlusstreffer zum 3:5.
Sooo, jetzt lief der Ball und wurde wieder und wieder eingenetzt.

Nach 60 Minuten konnten sich die Damen über den hart erkämpften Sieg und somit den Finaleinzug freuen!

Super Teamleistung! Super zurückgekämpft!

LET'S GO Ö-QUEENS!!!

Krähenbühl Corinne, 26.01.2015 um 08:13:10


Ligacup 1/2-Finale

Der Ligacup 1/2-Finale der Damen findet am 24.01.2015 um 19.00 Uhr in der Riedlandhalle (Tuggen) statt.
Gegner sind die Red Devils March Höfe Altendorf, welche wir bereits vom Cupfinale 2014 kennen.

Das Damen 1 freut sich über eure Unterstützung vor Ort um das fünfte Mal den Cupfinaleinzug zu schaffen!!

Krähenbühl Corinne, 11.12.2014 um 09:28:57


Erfolgreiches Wochenende!

Das Damen 1 bringt ein überaus erfolgreiches Wochenende hinter sich!

Am Samstag fand das Cup 1/4-Final Spiel gegen den UHC KTV Muotathal statt.
Nach einem harzigen, unsicheren Start und somit einem 0:2 Rückstand, fand man das goldene Rezept und konnte mit einem 10:5 Sieg in den Cup 1/2-Final einziehen!

Am Sonntag stand die nächste Meisterschaftsrunde an.
Die müden Beine vom Samstag wurden ignoriert und mit einem 6:4 und einem 10:1 Erfolg konnte man wieder auf den ersten Rang der Tabelle vorrücken.

Super gsi Froue, witer so!

Krähenbühl Corinne, 24.11.2014 um 13:26:24


Liga Cup Damen - 1/4-Finale

Bereits steht die nächste Runde im Liga-Cup bevor!

Das Spiel findet am 22.11.2014 um 20 Uhr in Zuchwil statt!
Der Gegner ist der UHC KTV Muotathal.

Das Damen 1 freut sich über zahlreiche Zuschauer!

Krähenbühl Corinne, 06.11.2014 um 11:19:58


Cup 1/8-Finale!

Das Cup 1/8-Finalspiel der Damen findet am 26.10.2014 um 15 Uhr in der MZH Subingen statt!

Der Gegner ist Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti.

Das Damen 1 freut sich über eure Unterstützung!

Krähenbühl Corinne, 08.10.2014 um 13:19:11


Damen ziehen souverän ins 1/8-Finale ein

Am 26.9.14 fand das 1/16-Finale der Damen gegen UH Rüttenen statt.

Nach einem harzigen Anfang konnten die Damen des UHCO's noch einen Gang hochschalten und das Torvisier korrekt einstellen.
Wir freuen uns über den souveränen 11:0 Sieg und den Einzug in die nächste Cuprunde!!

Super gsi Froue!!

Die nächste Runde muss bis am 26.10.14 gespielt werden.
Der Gegner heisst Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti.

Die genauen Daten folgen.

Krähenbühl Corinne, 29.09.2014 um 10:02:38


Spielbericht Damen 1 - 21.09.2014

Bereits morgen früh um 7:30 Uhr trafen wir uns zu einem hoffentlich erfolgreichen Unihockeytag in subingen.
Die Banden, Festwirtschaft etc. waren zügig aufgestellt und es trafen die ersten Teams ein.

Unser erstes Spiel in dieser Saison startete um 10:50 Uhr gegen Bohrmaschine Zeiningen.
diesen Gegner kannten wir bis anhin nicht, also mussten wir von Anfang an konzentriert spielen.
Dieses Vorhaben gelang nicht ganz. Viele kleine Fehler schlichen sich ein uns somit dauerte es eine Weile bis das erste Tor bejubelt werden konnte. Dieses Tor löste dann aber die Goalblockade und es folgten 7 weitere Treffer. Ein ungefärdeter Sieg im ersten Saisonspiel war die Folge daraus.
8:0 der Endstand und der erste Shutout für Nadia.

Das zweite spiel wurde um 13:35 Uhr angepfiffen und auch dieses Spiel gegen einen unbekannten Gegner, den TV Bubendorf.
Bereits nach einigen Minuten rieben sich die Zuschauer verdutzt die Augen. Schon 2:0 aber nich "wie gewohnt" für die Ö-Queens, sondern für den Aufsteiger aus Bubendorf.
Durch taktische Änderungen gelang uns jedoch noch vor dem Pausentee die 3:2 Führung.
Nach der Pause durfte gleich eine spielerin des Gegners auf der Strafbank Platz nehmen.
Bubendorf hatte die Pause um 15 Sekunden überzogen, daraus folgte diese Strafe.
Das Überzahlspiel ermöglichte uns den weitern Ausbau unserer Führung. Nach einem mässigen Start konnte das Spiel doch noch mit 12:2 gewonnen werden.

Danke Angi füre 10.-Goal-Chueche!! ;)

Witer so Froue!

UHCO: E. Thomet, N. Stampfli. C. Vez, M. Brunner, M. Jäggi, M. Hintermann, F. Müller, L. Schmid, C. Bläsi, A. Schoy
Coach: A. Roth
Verletzt: C. Krähenbühl


Krähenbühl Corinne, 22.09.2014 um 09:24:03


Cup Spiele der Damen

Am 14.8.14 tratt das Damen 1 im Cup 1/32-Finale gegen den STV Spreitenbach an.
Das Spiel konnte ungefährdet mit 17:1 gewonnen werden.


Der Grossfeldcup zusammen mit dem Damen 2 am 17.08.14 verlief nicht ganz so hervorragend.
Nach zwei guten Dritteln und der Führung nach 40 Minuten, hatte man im dritten Drittel leider nicht mehr das Quäntchen Glück um den UHC Zugerland zu schlagen. Trotz 8:5 Niederlage sind wir zufrieden mit der erbrachten Leistung.

Krähenbühl Corinne, 18.08.2014 um 08:58:02


Unglückliche Niederlage im 2. Playoff-HF Spiel

Nachdem die Oekingerinnen das erste Spiel der Playoff-HF Serie auswärts in Rüti verloren hatten, waren sie in Spiel 2 nun gefordert. Eine zweite Niederlage würde das Saisonende bedeuten. Dies war allen bewusst und so startete man voller Zuversicht und Elan ins zweite Spiel.

Uhc Oekingen – Uhcevi Gossau             4:5

Um 19.30 gings in Kirchberg los. Oekingen startete von Beginn mit viel Tempo und Druck. Gossau beschränkte sich aufs Verteidigen und wartete geduldig auf ihre Möglichkeiten. Trotz der eindeutigen Spielüberlegenheit gelang es Oekingen in den ersten knapp zehn Minuten einmal mehr nicht, die Führung zu erzielen. Chancen um Chancen wurden ausgelassen. Gossau hingegen zeigte sich einmal mehr effizient. Nach einem Ballverlust auf Oekingerseite fackelte Gossau nicht lange und legte mit 0:1 vor. Oekingen liess sich jedoch nicht wie in Spiel 1 beirren und schoss einige Minuten später den verdienten 1:1 Ausgleich. Dies war gleichzeitig der Spielstand nach dem ersten Drittel. 

Ins zweite Drittel mussten dann die Oekingerinnen in Unterzahl starten, hatte man doch zum Ende des ersten Drittels noch eine Strafe kassiert. Jedoch kam alles anders, als die meisten sich dachten (nämlich Tor für Gossau). Nein, direkt nach dem Bullygewinn gelang es Hinti loszuziehen und in Unterzahl die erstmalige Führung für Oekingen zu realisieren. Leider hielt diese nicht lange. Gossau glich nur gerade 30 Sekunden später wieder zum 2:2 aus. Das Spiel war nun lanciert. Gossau hatte den Tritt auch gefunden und es gab Chancen auf beiden Seiten. Gossau konnte nach rund 30 Minuten erneut in Führung gehen. Oekingen reagierte jedoch prompt und glich zum 3:3 aus. Kurz vor Drittelsende war es erneut Gossau, die zum 3:4 einnetzten.

Die Ausgangslage fürs letzte Drittel war klar. Oekingen musste nun das Spiel drehen, ohne in die gefährlichen Konter Gossau`s zu geraten. Keine einfache Aufgabe, denn Gossau beschränkte sich nur aufs Ballhalten, was ihnen bis zur 55 Minute auch sehr gut gelang. Oekingen konnte zwar extremen Druck aufs Gossauertor ausüben, scheiterten jedoch abermals an der glänzend parierenden Torhüterin Gossau`s. Fünf Minuten vor Schluss dann doch noch der Ausgleich, 4:4. Die Unihockeyexperten waren sich einig, das nächste Tor wird vorentscheiden wenn nicht sogar die Entscheidung sein. Oekingen zeigte sich gewillt, den Führungstreffer zu markieren. Oekingen versuchte alles, jedoch wurde auch in dieser entscheiden Phase zu fahrlässig mit den Chancen umgegangen. Ja und wie es im Sport so ist, wer die Tore nicht macht, der bekommt sie eben… Oekingen lief nach zwei zu 99.9% verwertbaren Chancen in einen Konter und da zeigte sich einmal mehr die Effizienz der Gossauerinnen. Geduldig nutzten sie die 2:1 Überzahlsituation und erzielten routiniert den alles entscheidenden fünften Treffer.

Oekingen versuchte die letzten knapp drei Minuten noch im 4:3 (Überzahlspiel ohne Torhüterin) den Ausgleich herbeizuzwingen. Jedoch war die Gossauerdefensive inkl. Torhüterin in dieser Phase zu gut.

Dann war Schluss, Aus und Vorbei. Gossau gewann ein Spiel indem Oekingen zwar mehr Spielanteile besass, jedoch immer wieder an ihrer Ineffizienz scheiterten. Gossau seinerseits überzeugte mit einer starken Defensiveleistung (inkl. Torhüterin) und effizienten und präzisen Abschlüssen.

Damit ist die Saison für das Damen 1 des UhcO beendet. Oekingen wünscht dem Uhcevi Gossau alles Gute fürs kommende Finalspiel und bedankt sich einmal mehr für die tolle Unterstützung der UhcO-Fans in Kirchberg.

Hofer Benjamin, 04.04.2014 um 20:41:05


Damen 1: Missglückter Start im 1. Playoff-HF Spiel

Nach einer rund zweistündigen Autofahrt durch den Freitagabendverkehr, trafen die Oekingerinnen in Rüti ZH ein. Um 20.00 stand das erste Playoff-HF Spiel des Damen KF-„El Clasico“ Gossau vs Oekingen auf dem Programm.  

Uhc Oekingen – Uhcevi Gossau             6:10

Beide Teams starteten eher verhalten in die Partie. Oekingen hatte zu Beginn mehr Ballbesitz und konnte sich immer wieder gute Torchancen erarbeiten. Das Score blieb jedoch die ersten zehn Minuten weiter auf der Doppelnull stehen. In der 11. Minute änderte dies Gossau. Aus einer clever eingeübten Standartsituation resultierte das erste Tor der Partie. 0:1. Gossau war damit im Spiel angekommen, was man von den Oekingerinnen immer noch nicht behaupten konnte. Und so erhöhte Gossau in den fünf Folgeminuten auf 0:4. Kurz vor der Pause dann doch noch ein „Lebenszeichen“ von Oekingen. Nach einer schön heraus kombinierten Passstafette resultierte der erste Treffer für Oekingen, 1:4 (Pausenstand 1.Drittel).  

In der zweiten Hälfte starteten die Oekingerinnen besser. Nach zahlreichen Abschlüssen landete schliesslich der Ball in der 23. Minute im Gossauertor, 2:4. Oekingen versuchte weiter den Druck aufrecht zu erhalten, leider ohne zählbaren Torerfolg. In der 36. Spielminute musste eine Oekingerin wegen wiederholten Vergehens zwei Minuten auf der Strafbank platznehmen. Gossau liess sich nicht zweimal bitten und erhöhte auf 2:5. Und es kam noch dicker. Kurz vor Drittelsende entwischte erneut eine Gossauerin der Oekingerdefensive und stellte das Score auf 2:6 (Pausenstand 2.Drittel).

Im letzten Drittel war dann eine Reaktion seitens der Oekingerinnen gefragt. Doch auch dies gelang an diesem Abend nicht wunschgemäss. Oekingen versuchte Druck zu machen und vernachlässigte dadurch teilweise die Defensive stark. Dies quittierte Gossau prompt. Gossau erhöhte mit zwei weiteren Toren auf 2:8. Oekingen gab sich noch nicht geschlagen, nahm nun volles Risiko. Die unglückliche Folge, eine Strafe (Abstand) rund zehn Minuten vor Spielende. Damit konnten die Gossauerinnen erneut ihr Überzahlspiel aufziehen und kurz darauf stand es 2:9. Oekingen zog nun seinen letzten Trumpf. Und siehe da, die 4:3 Überzahlsituation ohne Torhüterin verfehlte die Wirkung nicht. Innerhalb von vier Minuten verkürzten die Oekingerinnen von 2:9 auf 6:9. Zu spielen war zu diesem Zeitpunkt noch knappe drei Minuten. Das könnte reichen, würde man meinen. Jedoch wurde dieses Unterfangen abrupt gestoppt. So war es erneut eine Abstandstrafe, welche der Unparteiische zu diesem Zeitpunkt aussprach. Damit war die Aufholjagd gestoppt und das Spiel so gut wie entschieden. Oekingen versuchte weiter ohne Torhüterin zu agieren was im Spiel 3 vs 3 natürlich nicht gut gehen konnte. Gossau schob die Kugel noch ins leere Tor zum 6:10 ein und obwohl Sekunden vor Schluss auch eine Gossauerin noch auf der Strafbank platznehmen musste, änderte sich nichts mehr am Resultat. 6:10 aus Sicht der Oekingerinnen, denen es nie gelang, die Anfangshypothek von vier Toren Differenz abzuarbeiten.

Bereits am kommenden Samstag geht es weiter mit dem zweiten Spiel der Serie. Oekingen ist nach dem missglückten Start nun gefordert und muss reagieren. Wir dürfen gespannt sein, wie das zweite Duell der beiden Topteams im Damen KF-Unihockey ausgehen wird.

Einen grossen Dank einmal mehr an die mitgereisten Fans!!! Im Gegensatz zu unserer Leistung wart ihr TOP und wir werden alles geben, nächste Woche es euch wieder gleichzutun. Bis dahin…


Hofer Benjamin, 24.03.2014 um 01:11:52


Damen1: Playoff HF-Spiel 1

Das erste Spiel im Playoff-Halbfinale gegen den Uhcevi Gossau findet wie folgt statt:

Datum: Freitag 21.03.14
Zeit: 20.00
Ort: Roosriet, Rüti ZH

Das Damen 1 freut sich über jeden "verückten" Oekingerfan, der die Reise am Freitagabend nach Zürich mit uns in Angriff nimmt:-)!
See you there!

Hofer Benjamin, 20.03.2014 um 00:47:05


Damen 1: Einzug Playoff 1/2 Final

Mit zwei Siegen in der Playoff 1/4 Finalserie gegen den Uht Semsales, ziehen die Damen des UhcO souverän ins Playoff 1/2 Final ein.

Spiel 1
UhcO- Semsales 7:3

Spiel 2
Semsales-UhcO 4:14

In beiden Spielen war Oekingen das klar stärkere Team. Semsales hielt bis zum Schluss kämpferisch mit, jedoch gelang es ihnen nie die amtierenden Cupsiergerinnen in Bedrängnis zu bringen. Oekingen überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und bleibt somit weiterhin ungeschlagen in dieser Saison.

Vielen Dank an unsere treuen Fans, die uns am Samstag und am Sonntag wieder tatkräftig unterstützt haben.
Wir freuen uns, euch auch im 1/2 Final zum anstehenden "El Clasico" gegen den Uhcevi Gossau begrüssen zu dürfen!
Die Spieldaten werden in Kürze auf der Homepage publiziert.

Hofer Benjamin, 11.03.2014 um 10:31:13


Damen 1: Oekingen gewinnt den Liga-Cupfinal

Nach einem souveränen Auftritt im Wankdorf, gewinnen die Damen des Uhc Oekingen zum zweiten Mal nach 2012 den Liga-Cupfinal und holen den "Pot" ins Wasseramt zurück.
Die Oekingerinnen überzeugten mit einer äusserst geschlossenen Mannschaftsleistung von A-Z und waren den Kontrahentinnen aus Altendorf in allen Belangen überlegen.

Uhc Oekingen- Red Devils March-Höfe Altendorf  9:2

Spielbericht Swissunihockey unter: http://www.swissunihockey.ch/news/2014/03/01_1/

Am kommenden Wochenende starten die "frischgebackenen" Cupsiergerinnen in die Playoffs 2013/14 und treffen dort im 1/4 Final auf den Uht Semsales. Die Spiele finden wie folgt statt:

Spiel 1:
Uhc Oekingen - Uht Semsales
Datum: 08.03.14
Anspielzeit: 20.00
Ort: Sportzentrum Zuchwil

Spiel 2:
Uht Semsales - Uhc Oekingen
Datum: 09.03.14
Anspielzeit: 15.00
Ort: Salle de Sport de Semsales

Spiel 3: (falls nötig)
Uhc Oekingen - Uht Semsales
Datum: 15.03.14
Anspielzeit: 17.30
Ort: MZH Subingen

Das Damen 1 dankt seinen Fans für die tolle Unterstützung am Cupfinal und freut sich auch an den kommenden Playoffpartien viele Zuschauerinnen und Zuschauer begrüssen zu dürfen!
See you there!

Hofer Benjamin, 02.03.2014 um 15:02:15


Update Damen 1

Meisterschaft-News 

6. Meisterschaftsrunde (19.01.14)

In der 6.Meisterschaftsrunde trafen die Oekingerinnen auf den im hinteren Teil platzierten Uhc Riehen und den Tabellenzweiten Uhc Biel-Seeland.  

UhcO – Uhc Riehen  9:3

Oekingen war sich über die Stärke der jungen Rieherinnen bewusst und so starteten beide Teams von Beginn an engagiert. Riehen war von Beginn an gewillt, den Leader zu fordern. Oekingen hatte mehr Ballbesitz, jedoch liess die Präzision bei den Pässen und den Abschlüssen zu wünschen übrig. Riehen ihrerseits, nutzte die Chancen die sich ihnen boten und so stand es nach zwanzig Minuten 2:1 für Riehen.

Oekingen konnte nach der Pause ausgleichen, jedoch fanden die Rieherinnen immer wieder ein Rezept, den letzten Pass oder Abschluss der Oekingerinnen zu verhindern. Mitte zweites Drittel eine Strafe gegen Oekingen. Riehen versuchte das Powerplay aufzuziehen, jedoch missriet dieses Unterfangen gänzlich. Zweimal konnte eine Oekingerin davonziehen und so stand es nach Ablauf der Strafe 4:2 für Oekingen. Riehen verkürzte zwar noch einmal, jedoch kassierten sie kurz vor Schluss eine 5min. Strafe. Damit war das Spiel entschieden. Oekingen noch mit fünf Toren im Powerplay. So stand es zum Schluss 9:3 für Oekingen.

UhcO – Uhc Biel-Seeland  9:0

Im zweiten Spiel gegen Biel-Seeland (2.Platz) war eine Steigerung auf Seiten der Oekingerinnen gefragt. Der Start war sehr vielversprechend. Oekingen startete konsequenter und konzentrierter als noch in Spiel 1. War physisch auf der Höhe und auch sonst den Bielerinnen um Weiten überlegen. So stand es nach 20 gespielten Minuten 5:0 für Oekingen. Biel hatte zu keinem Zeitpunkt etwas entgegenzusetzen. Auch in Halbzeit zwei das gleiche Bild. Oekingen dominierte, Biel beschäftigt mit der eigenen Verteidigung, versuchte irgendwie den Ehrentreffer noch zu erzielen. Dies gelang jedoch nicht. 9:0 das Endresultat.

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Hofstetter, Krähenbühl, Müller, Roth, Schoy, Vez

Bemerkungen: UHCO ohne Jäggi (Arbeit), Zürcher (Ferien)
 

7. Meisterschaftsrunde (26.01.14)

UhcO – Uhc Racoons Herzogenbuchsee  4:4

UhcO – Uhc Le Rouge et Or du Locle       18:2 

In der 7.Meisterschaftsrunde trafen die Oekingerinnen auf die im Mittelfeld platzierten Racoons aus Herzogenbuchsee und das letztplatzierte Le Rouge et Or du Locle.

Im ersten Spiel gegen die Racoons legten die Oekingerinnen einen Blitzstart hin. Nach nur drei gespielten Minuten führte Oekingen mit 2:0. Ab der 4.Minute fanden die Racoons immer besser ins Spiel und so gelang ihnen bis zur Pause der 2:2 Ausgleich. Nach der Pause war dann wieder Oekingen an der Reihe und legte erneut mit zweit Toren vor, 4:2. In der Schlussphase ersetzten die Racoons ihre Torhüterin durch eine vierte Feldspielerin und so schafften sie  kurz vor Schluss den Anschlusstreffer, 4:3. Es waren noch knapp zwei Minuten zu spielen als Oekingen eine 2:1 Situation nicht verwerten konnte und so den Racoons noch einmal ermöglichten ihr 4:3 aufzustellen. Die Schlussoffensive zahlte sich für die Racoons aus. So konnte ein Racoons-Abschluss vor dem Oekingertor abgelenkt werden und das 4:4 war Tatsache. Oekingen vermochte in der Schlussminute nicht mehr vorzulegen und so trennten sich die beiden Teams mit einem Unentschieden.

In Spiel 2 gegen den Letztplatzierten (Le Locle) starteten die Oekingerinnen gut. Von Beginn an waren die Oekingerinnen die dominierende Mannschaft. Le Locle eigentlich nur mit der eigenen Defensive beschäftigt, konnte zwischendurch einen Konter fahren. Ein erneut abgelenkter Schuss und ein schöner Drehschuss bescherten dem letztplatzierten zwei Tore gegen Oekingen. Leider mussten sie deren 18 Tore hinnehmen und so stand es zum Schluss 18:2 für Oekingen.        

Mit 7 gewonnen Punkten aus den letzten vier Meisterschaftspartien bleiben die Oekingerinnen weiterhin unangefochten an der Spitze der Tabelle Gr.2. Die Playoffs sind damit definitiv erreicht und es bleibt nun Zeit in den verbleibenden Meisterschaftsspielen, verschiedenste Punkte im Oekingerspiel zu optimieren und zu individualisieren. 

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Brunner, Hofstetter, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Vez, Zürcher

Bemerkungen: UHCO ohne Binggeli, Jäggi, Hintermann (Arbeit), Schoy (Ferien)

 

 

 

 

 

 

Hofer Benjamin, 26.01.2014 um 17:15:33


Oekingen zum vierten Mal in Folge im Ligacupfinal!

UhcO- Uhc W.W. Schüpfen-Busswil     11:3

Am Freitagabend um 20.30, empfingen die Oekingerinnen in der heimischen Halle MZH Subingen, den Gruppengegner und Cuphalbfinalist Uhc W.W. Schüpfen.

Vor einer würdigen Kulisse (150 Zuschauer) startete der UhcO das Vorhaben, zum vierten Mal in Serie in den Ligacupfinal einzuziehen.

Obwohl Oekingen den Gegner aus der Meisterschaft kannte, war allen bewusst, dass dieses Spiel kein Spaziergang geben wird. Schüpfen ihrerseits hatten nichts zu verlieren. Der Einzug ins Ligacuphalbfinale, war für die junge Mannschaft schon ein grosser Erfolg und so starteten die Gäste von Beginn an befreit drauflos.

Das Spiel war von Beginn an lanciert. Oekingen mit der offensiveren Spielausrichtung erzeugte von Beginn an Druck. Schüpfen etwas defensiver eingestellt war gewillt, den Oekingeransturm auf das Tor sofort zu unterbinden. Das gelang bis zur zehnten Minute sehr gut, wobei die Oekingerinnen auch teilweise fahrlässig mit ihren Chancen umgingen. In der zehnten Minute ein Freistoss aus bester Position für Schüpfen. Die Oekingermauer einen Moment unkonzentriert und schon hiess es 0:1. Die mitgereisten Schüpfenfans tobten auf der Tribüne, denn ihr Team lag gegen den Favoriten in Führung. Oekingen liess sich jedoch nicht beirren. Sie wussten um ihre Stärken und das Spiel dauerte noch eine ganze Weile. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Oekingerinnen immer besser ins Spiel. Schüpfen verteidigte gekonnt. Jedoch war es eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fallen würde. Nach 15 Minuten war es dann soweit, der Ausgleich war Tatsache. Nur kurze Zeit später lag der Ball bereits wieder im Netz des Uhc Schüpfen, 2:1 (Pausenstand nach dem ersten Drittel).

Im zweiten Drittel erwischten die Oekingerinnen den besseren Start.  Sie setzten Schüpfen weiter unter Druck. Schüpfen nach einem wiederholten Vergehen (Stockschlag) mit angezeigter Zweiminutenstrafe. Oekingen zu Viert und nach knapp 30 Sekunden in Überzahl stand es 3:1 für Oekingen. Kurz darauf waren dann die Einheimischen in Unterzahl. Hatte doch eine Oekingerin (Name unbekannt;-) den Ball mit der Hand gespielt (resp.gefangen;-). „Tja, Reflex halt…“. Das Boxplay funktionierte jedoch dann sehr gut und die Oekingerinnen überstanden die Strafe ohne Gegentor. Im Spiel 3:3 Feldspielerinnen war Oekingen weiterhin die dominierende Mannschaft. Jedoch war Schüpfen mit Kontern immer wieder gefährlich. Oekingen erhöhte Mitte zweites Drittel auf 4:1. Schüpfen reagierte prompt und verkürzte auf 4:2. Noch vor dem Drittelsende konnten die Einheimischen das Score auf 5:2 erhöhen.

Der Vorsprung war resultatmässig vorhanden, jedoch waren sich alle Oekingerinnen bewusst, da musste noch etwas mehr kommen. Vor allem die Abschlüsse liessen immer noch zu wünschen übrig. Im dritten Drittel war Oekingen nun klar überlegen. Die Gegnerinnen, welche über mittlerweile zwei Drittel mit nur sieben Feldspielerinnen agierten, mussten nun Tribut zollen für das Hohe Spieltempo. Schüpfen war jetzt immer einen Schritt zu spät und so konnten Oekingen das Score weiter erhöhen, 6:2. Auch ein Penalty Mitte letztes Drittel half den Gästen nicht. Thomet parierte gekonnt und so schwanden die Hoffnungen immer mehr beim Team aus Schüpfen. Kurz darauf folgte das 7:2 und das 8:2. Der Rest ist schnell erzählt. Schüpfen traf noch einmal und versuchte mit 4 Feldspielerinnen das Ruder doch noch herumzureissen. Oekingen verteidigte souverän und liess zu keinem Zeitpunkt mehr etwas anbrennen, nutzte die Chancen die sich baten und so endete ein spannender und doch am Schluss klarer Cuphalbfinal mit 11:3 zugunsten der Favoritinnen.

Oekingen überzeugte mit einer soliden Teamleistung und einem breiten Kollektiv. Damit ist der Einzug ins Wankdorf perfekt. Am ersten März 2014, treffen die Oekingerinnen auf die Devils aus Altendorf, die sich in einem harten Fight gegen den amtierenden Schweizermeister und Cupsieger Uhcevi Gossau durchgesetzt haben. Damit gibt es keine Neuauflage des mittlerweile bekannten“El Clásico“ Gossau-Oekingen, sondern eine neue Finalpaarung auf die man gespannt sein darf.

Ein grosser Dank geht an die treue Fangemeinde aus Oekingen. Ihr wart wie immer SUPER:-)! Wir freuen uns, wenn ihr am 1.März das Wankdorf ebenfalls mit uns „Rockt“:-)! See you there…

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Schoy, Vez, Zürcher

Hofer Benjamin, 13.01.2014 um 23:22:04


Update Damen 1

Ligacuphalbfinal

Das Liga Cup 1/2-Finale gegen den UHC White Wings Schüpfen-Busswil findet am 10.01.2014 statt.
Anpfiff ist um 20.30 Uhr in der MZH Subingen.

Das Damen 1 freut sich über tatkräftige Unterstützung um zum 4. Mal in Folge den Cupfinal zu erreichen!

Meisterschaft-News

4. Meisterschaftsrunde (24.11.13)

In der 4.Meisterschaftsrunde stand das Einzelspiel (da sich ein Team der Liga zurückgezogen hat) gegen den Uhc W.W. Schüpfen-Busswil auf dem Programm. Um 17.15 Anspielzeit hiess es einmal mehr diese Saison, Spitzenspiel Erstplatzierter (Oekingen) gegen Zweitplatzierter (Schüpfen).

UhcO – Uhc Schüpfen-Busswil               12:1

Oekingen war von Beginn an konzentriert. Es war allen bewusst, dass man gegen das kämpferisch starke Schüpfen von der ersten Minute an bereit sein muss. Oekingen gelang der bessere Start. Bis zur 10. Spielminute konnten die Oekingerinnen das Score auf 5:0 stellen. Schüpfen war zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Spiel angekommen. Nach 15 Minuten gelang dann auch Schüpfen der erste Treffer der Partie, 5:1. Dieses Tor wurde postwenden mit einem erneuten Treffer der Oekingerinnen quittiert und so stand es zur Pause 6:1 für Oekingen.

Man musste wahrlich kein Unihockeyexperte sein um zu sehen, dass Oekingen heute klar die bessere Mannschaft auf dem Spielfeld war und so ist die zweite Halbzeit schnell erzählt. Oekingen powerte weiter, Schüpfen versuchte so gut es ging entgegenzuhalten. Am Schluss war das Resultat jedoch sehr klar. Oekingen 12, Schüpfen 1, und so ging der kurze Arbeitstag der Oekingerinnen mit zwei gewonnen Punkten zu Ende.

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Müller, Roth, Schoy, Vez, Zürcher

Bemerkungen: UHCO ohne Meyer (Ferien)


5. Meisterschaftsrunde (15.12.13)

 
UhcO – Uhc Biel-Seeland           6:1

UhcO – Sc Oensingen Lions       8:1

In der letzten Runde vor dem Jahreswechsel wollten die Oekingerinnen natürlich ihre Leaderposition verteidigen.

Im ersten Spiel des Tages hiess es einmal mehr Spitzenkampf. Der Uhc Biel-Seeland war neu auf die zweite Position der Tabelle vorgestossen. Keine neue Konstellation. So lieferten sich doch die beiden Teams (Biel und Oekingen) in den letzten Jahren immer wieder ein Duell um die Tabellenspitze. Oekingen einmal mehr von Beginn an auf der Höhe und so dauerte es nur gerade 30 Sekunden, bis der Ball zum ersten Mal im Netz des Uhc Biel landete, 1:0. Oekingen dominierte das Spiel. Biel war immer einen Schritt zu spät und so resultierte bis zur Halbzeit ein klarer 5:0 Vorsprung für Oekingen. Nach der Pause kam Biel immer besser ins Spiel. Oekingen wurde ungenau in den Abschlüsse und auch die Passqualität verlor immer mehr an Präzision. Trotzdem gelang es Biel nicht das Spiel noch drehen zu können. Beide Teams erzielten je noch ein Tor und so stand es zum Schluss 6:1 für Oekingen.

In der zweiten Partie traf man auf das aufstrebende Oensingen. Die Lions waren nach einem mässigen Saisonstart immer besser auf Touren gekommen.

Das Spiel war von Beginn an relativ ausgeglichen. Oekingen erspielte sich mehr Torchancen, jedoch fehlte die Präzision im Abschluss. Nach rund 10 Minuten dann doch der erste Treffer der Oekingerinnen. Die Lions reagierten prompt darauf und nur kurze Zeit später glichen sie das Score wieder aus, 1:1. Kurz vor dem Pausentee gelang es Oekingen, eine Unachtsamkeit in der Lions -Abwehr auszunutzen. Zwischenstand zur Pause 2:1.

Nun war eine Reaktion auf Seite der Oekingerinnen gefragt. Und diese liess nicht allzu lange auf sich warten. Nach der Pause, erhöhte Oekingen das Tempo. Die Lions waren nur noch mit ihrer Defensive beschäftigt. In der 27. Minute erhöhte dann Oekingen auf 3:1. Kurz darauf auf 4:1 (PP) und 5:1. Damit war das Spiel entschieden. Beide Teams trafen in den Schlussminuten noch je einmal. Endresultat Oekingen 6, Lions Oensingen 2.     

Mit diesen 4 gewonnen Punkten verabschiedet sich das Damen 1 des Uhc Oekingen als klarer Leader der Gruppe 2 aus dem Jahr 2013. Jetzt bleibt eine kurze Verschnaufpause um im kommenden Jahr 2014 bereit zu sein für weitere attraktive, spannende und entscheidende Spiele.

Das Damen 1 wünscht allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Brunner, Hintermann, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Roth, Schoy, Vez, Zürcher

Bemerkungen: UHCO ohne Binggeli (Ferien), Müller (Arbeit)

 

Hofer Benjamin, 20.12.2013 um 11:58:50


Cup 1/2 Finale

Das Liga Cup 1/2-Finale gegen den UHC White Wings Schüpfen-Busswil findet am 10.01.2014 statt.
Anpfiff ist um 20.30 Uhr in der MZH Subingen.

Das Damen 1 freut sich über tatkräftige Unterstützung um zum 4. Mal in Folge den Cupfinal zu erreichen!

Krähenbühl Corinne, 12.12.2013 um 09:24:29


Damen 1 im Liga-Cup Halbfinale

Am letzten Sonntag 17.11.13 traf das Damen 1 des UhcO auf den Leader der Gruppe 1 Tafers Schmitten. Mit einer soliden Teamleistung gelang es den Oekingerinnen das Spiel mit 11:6 für sich zu entscheiden und so den Liga-Cup Halbfinaleinzug sicherzustellen. Damit sind die Chancen, auf den im März anstehenden Cupfinal im Wankdorf, weiter intakt.

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Schoy, Zürcher

Bemerkungen: UHCO ohne Vez

Das Damen 1 bedankt sich für die tolle Unterstützung der treuen UhcO-Fangemeinde:-)! Bis bald!

Hofer Benjamin, 20.11.2013 um 17:54:14


Update Damen 1

Liga-Cup News

Sieg über Semsales im Liga-Cup 1/8 Final (26.10.13)

Nach einem hartumkämpften Spiel im 1/8 Final im Liga-Cup, setzten sich die Damen des Uhc Oekingen verdient mit 14:6 durch. Damit ziehen die Oekingerinnen in den Liga-Cup 1/4 Final ein, wo sie am kommenden Sonntag  17.November  2013 um 14.00 (Sporthalle, Flamatt) auf den aktuellen Leader (Uhc Tafers Schmitten) der Gruppe 1 treffen.

Meisterschaft News

2. Meisterschaftsrunde (27.10.13)

Nach dem gelungenen Saisonstart (1.MS-Runde, 4 Punkte) und dem am Vorabend sichergestellten Einzug in den Liga-Cup 1/4 Final, waren die Damen bestrebt, auch in der zweiten Meisterschaftsrunde die volle Punktzahl zu holen.  

UhcO – Le Rouge et Or du Locle            10:2

UhcO – Racoons Herzogenbuchsee        12:2

Zu Beginn des ersten Spiels brauchten die Damen aus Oekingen eine Weile, bis die „etwas schweren Beine“ vom Vorabend wieder auf Touren gebracht werden konnten. So startete das Spiel relativ gemächlich. Beide Teams kamen zu guten Aktionen, wobei die Oekingerinnen eindeutig mehr Spielanteile besassen. Bis zur Pause fielen insgesamt 6 Tore. 4 für Oekingen, 2 für Le Rouge et Or du Locle. In der zweiten Halbzeit schalteten dann die Oekingerinnen wieder einen Gang höher. Die „schweren Beine“ waren wieder locker und das wirkte sich sichtlich auf das Spielgeschehen aus. Oekingen dominierte und konnte den Vorsprung kontinuierlich erhöhen. Zum Schluss stand es 10:2 für Oekingen und die ersten zwei Punkte des Tages waren auf dem Konto der Oekingerinnen gebucht. 

Im zweiten Spiel traf man auf das altbekannte Herzogenbuchsee. Gegen dieses Team hat man schon einige Male gespielt und Oekingen war sich über dessen Qualitäten bewusst. So startete man konzentriert und von Beginn an mit viel Engagement ins Spiel. Die Racoons mit nur fünf Spielerinnen angetreten, versuchten sich nach Kräften zu wehren. Es zeigte sich  jedoch relativ schnell, dass die nummerische Unterzahl des Racoons-Kaders schwer ins Gewicht fiel. So konnten die Racoons das Tempo von Oekingen zu keinem Zeitpunkt mitgehen. Zur Hälfte des Spiels stand es bereits 5:0 für Oekingen. Auch in der zweiten Hälfte blieb das Spiel einseitig. Oekingen zog das hohe Spieltempo durch, Herzogenbuchsee hielt so gut es ging dagegen. Am Schluss war es eine einseitige Gelegenheit. 12:2 für Oekingen, ein klares Resultat.  

Mit diesem Sieg holten die Oekingerinnen auch in der zweiten MS-Runde das Punktemaximum. 

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Schoy, Zürcher

Bemerkungen: UHCO ohne Hintermann (rekonvaleszent), Vez (rekonvaleszent) 

3. Meisterschaftsrunde (03.11.13)

UhcO – Uhc Burgdorf                   6:1

UhcO – Uhc Rüttenen                  8:1 

In der dritten Runde der aktuellen Meisterschaft, trafen die Oekingerinnen im ersten Spiel auf das im Mittelfeld positionierte Burgdorf. Das Spiel war von der ersten Minute an lanciert. Burgdorf versuchte mit konsequenter Mann resp. Fraudeckung Oekingen das Spiel schwer zu machen. Meist wurde nicht nur der Körper, sondern auch der Stock „konsequent“ dazu eingesetzt. Der Schiri liess sich nicht beirren und blieb seiner Linie von Beginn an treu. Bekanntlich greift ein „guter Schiri“ möglichst unauffällig und nur wenn nötig in ein Spielgeschehen ein, um den Spielfluss nicht zu stören. Diesem Vorsatz blieb der Unparteiische das ganze Spiel treu und so liess er einfach mal „ALLES“ laufen. So kam man in den Genuss von Damenunihockey quasi ohne Spielunterbruch. Für die Qualität des Spiels war das weniger dienlich. Zwar führte Oekingen zur Pause mit 3:0, mehr gibt’s aber kaum anzufügen, ausser, die Zuschauer hatten einigen Diskussionsstoff:-). In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Oekingen bestrebt das „never ending Dauerstockschlagen-Spiel (mittlerweile beidseitig;-)“ zu Ende zu bringen. Und siehe da, plötzlich war es zu Ende und zwar ziemlich zügig, da es ja bekanntlich beinahe keine Unterbrechungen gab. Endresultat Oekingen 6, Burgdorf 1.    

Im zweiten Spiel gegen Rüttenen startete Oekingen wieder neu fokussiert. Von Beginn an war es ein abwechslungsreiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Oekingen bis vors Tor präzise, jedoch fehlte oft die letzte Konsequenz im Abschluss. So stand es zur Pause „nur“ 2:0 für Oekingen. In der zweiten Hälfte konnte Rüttenen dann das schnelle Spieltempo nicht mehr ganz mitgehen. Oekingen erarbeitete sich Chance um Chance und hatte nun deutlich mehr vom Spiel. Am Schluss resultierte ein ungefährdeter 8:1 Erfolg über das tapfer kämpfende Rüttenen.   

Auch in der 3. MS-Runde behielten die Oekingerinnen eine „reine Veste“. Damit führen sie weiterhin die Tabelle der Gruppe 2, mit dem Punktemaximum von 12 Punkten aus 6 Spielen an.

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Schoy, Vez, Zürcher

Bemerkungen: UHCO ohne Hintermann (rekonvaleszent), Brunner (Ferien)

Hofer Benjamin, 13.11.2013 um 23:35:38


Liga Cup 1/4-Finale

Das Damen 1 steht im Cup 1/4-Finale und trifft wie im letzten Jahr auf den UHC Tafers-Schmitten.
Ein spannendes und hartumkämpftes Spiel ist somit garantiert!

Das Spiel findet am 17.11.13 um 14.00 Uhr in der Sporthalle Flamatt statt!

Die Ö-Queens würden sich über tatkräftige Unterstützung freuen!!

Krähenbühl Corinne, 11.11.2013 um 09:11:32


Oekingen mit gelungenem Saisonstart

1. Meisterschaftsrunde

Das Damen 1 des UhcO holt sich mit zwei Siegen in der 1. Meisterschaftsrunde die ersten 4 Punkte der neuen Saison. 

UhcO – Sc Oensingen Lions               7:1

UhcO – Uhc Riehen                            5:1 

Im ersten Spiel gegen den Aufsteiger Oensingen brauchten die Oekingerinnen rund fünf Minuten bis das erste Tor der neuen Saison erzielt wurde. Nach der 1:0 Führung konnten die Damen aus Oekingen das Score bis zur zehnten Minute auf 3:0 erhöhen. Oensingen versteckte sich keineswegs, kam auch immer wieder zu Chancen. In der 11`gelang auch den Lions der erste Treffer der Partie. Oekingen jedoch weiter spielbestimmend erhöhte nun den Druck und zugleich auch das Score. Zur Pause stand es 6:1 für Oekingen.
Nach der Pause versuchten die Lions das Spiel noch zu wenden. Ohne Erfolg. Oekingens Defensive liess keinen weiteren Treffer mehr zu und so stand es zum Schluss 7:1 für Oekingen. Die ersten beiden Punkte der Saison waren also „im Trockenen“.

In der zweiten Partie gegen das „junge Riehen“ waren die Oekingerinnen von Beginn an gefordert. Riehen spielte frisch und frech drauflos und nutzte in der 2`eine Unachtsamkeit in der Oekingerdefensive eiskalt aus. Oekingen war auch in diesem Spiel die dominierende Mannschaft, jedoch wurden hochkarätige Torchancen abermals ausgelassen. In der 7` dann der Ausgleich für Oekingen. Das Spiel war abwechslungsreich und das Spieltempo teilweise sehr zügig. Kurz vor der Halbzeit wurden die Bemühungen ein Tor zu erzielen doch noch belohnt. Oekingen ging also mit einer knappen Führung von 2:1 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Oekingen mehr in Ballbesitz jedoch teilweise zu unpräzise oder zu umständlich im Abschluss. In der 34`dann das vorentscheidende Tor für Oekingen. 3:1. Riehen musste nun mehr Risiko nehmen. Oekingen bestrafte dies mit zwei weiteren Toren innert Kürze und so endete das Spiel mit einem 5:1 Erfolg für Oekingen.

Mit den ersten vier Punkten der Saison ist der Auftakt gelungen. Jedoch gibt es noch viel zu tun, denn die Saison ist noch jung und es warten weitere Spiele in denen man sich die Punkte hart erarbeiten muss.

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Roth, Schoy

Bemerkungen: UHCO ohne Hintermann (Schönheits-OP am Fuss), Müller (Trainingsweekend in Chile), Vez (Statistikmanagerin), Zürcher (Familyday)

Hofer Benjamin, 07.10.2013 um 21:07:28


Damen 1: Spieldaten Liga-und CH-Cup

Im Liga Cup trifft das Damen 1 nach ihrem ersten Sieg im 1/32 Final (15:3 vs Tv Bubendorf) / 2.Liga KF), nun auf das 1.Liga Team der Powermäuse Brugg. Das Spiel findet am:
FR 6.September 2013 um
20.30 im
OZ13 Subingen statt.

Oekingen siegt gegen Brugg mit 7:4.

Auch im CH-Cup konnten die Damen im 1/32 Final gegen die SC Oensingen Lions (1.Liga KF) einen Sieg verbuchen (8:2). Im 1/16 Final trifft das Damen 1 nun auf die NLA-Equipe des Uhv Skorpion Emmental Zollbrück.
Diese Spiel findet am:
SO 15.September 2013 um
19.30 in der
TH des Sportzentrum Zuchwil statt.

Oekingen verliert gegen die Skorps Emmental mit 1:11.

Hofer Benjamin, 05.09.2013 um 17:36:55


Damen 1: Saisonende nach Niederlage

2.Spiel Playoff  ½ Finalserie

Der UhcO verliert auch das zweite Spiel der Playoffhalbfinalserie gegen den Titelverteidiger Uhcevi Gossau. Nachdem Spiel 1 knapp ausgegangen war (7:8), war es dieses Mal eine klare Angelegenheit.

Uhcevi Gossau – UhcO                                   13:4

Die Ausgangslage fürs heutige Spiel war klar. Oekingen musste gewinnen, wollten sie ein allfälliges Spiel 3 erzwingen. Gossau ihrerseits mit zwei Matchbällen in der Hinterhand, konnten das Ganze etwas gelassener angehen.

Im ersten Drittel starteten beide Mannschaften verhalten. Man spürte ein Abtasten auf beiden Seiten. Chancen waren in den ersten 5-7 Minuten „Mangelware“. Oekingen versuchte immer wieder Druck auf die Gossau Defensive auszuüben. In der neunten Spielminute missglückte dann das Unterfangen und so konnten gerade zwei Gossauerinnen losziehen. Mit einem platzierten Schuss verwerteten sie die Chance. 1:0. Keine zwei Minuten später ging eine Gossauerin vor dem Oekingertor vergessen und konnte ebenfalls den freien Abschluss verwerten. 2:0. Die Oekingerinnen fanden einfach nicht ins Spiel. Individuelle Fehler, eine zu „nette“ Defensive und unpräzise Abschlüsse verhinderten, dass die Oekingerinnen Gossau nur annähernd das Wasser reichen konnten. Bis zum Schluss wurde das Score von Gossau noch um zwei Tore aufgestockt (davon ein PP-Tor). 4:0 hiess das klare Verdikt nach dem ersten Drittel.

Dass es so nicht reichen würde war längst allen klar und so versuchte man mit neuem Elan ins zweite Drittel zu starten. Jedoch missriet auch dies. Bereits in der zweiten Minute des Mittelabschnitts war es erneut Gossau das einen Pressingfehler ausnutzten konnte und so auf 5:0 erhöhte. In der 26.Minute fiel dann doch noch der erste Treffer für Oekingen. Oekingen in Überzahl agierend konnte Gossau (die zu Dritt ohne Torhüterin spielten) zu einem Ballverlust zwingen und so ins leere Tor einschieben. 5:1. Waren die „Blauen“ jetzt endlich im Spiel angekommen? Leider nein, bis zum zweiten Pausentee traf Gossau noch dreimal, Oekingen noch einmal (erneut im PP). 8:2 hiess es also nach Drittel 2.  

Es blieben noch zwanzig Minuten Zeit um die drohende Niederlage, irgendwie noch abzuwenden. Das dies ein schwieriges Unterfangen werden wird, war zu diesem Zeitpunkt allen bewusst.

Oekingen versuchte trotzdem alles. Das Resultat war zu diesem Zeitpunkt kein Thema. Ob man am Schluss mit einem oder mit zehn Toren Differenz verlieren würde. In einer Playoffserie zählt nur Sieg oder Niederlage. So versuchte man bei jeder Gelegenheit mit vier Feldspielerinnen zu agieren. Knapp 15 Minuten vor Schluss gelang Oekingen das 8:3. Das Oekingertor, meist verlassen lädt natürlich auch den Gegner ein Tore zu schiessen. Und so konnte Gossau in der Folge erneut zwei Tore verbuchen. 10:3. Die letzten zehn Minuten sind schnell erzählt. Oekingen versucht weiter zu Viert, Gossau verteidigte solide und nahm gelegentlich die Abschlüsse aufs leere Tor. Am Schluss resultierte daraus ein ungefährdeter Sieg (13:4) für Gossau.

Die Serie ist damit beendet und Gossau der verdiente Sieger. Oekingen konnte in Spiel 1 mit Gossau mithalten und mit etwas Glück „wäre“ vielleicht noch etwas drin gelegen.

In Spiel 2 war Gossau jedoch in allen Belangen überlegen. Oekingen kam über die ganzen 60 Minuten nie richtig ins Spiel. Am Einsatz hat es nicht gelegen, das Team kämpfte bis zum Schluss jedoch glücklos. Zu viele individuelle Fehler verhinderten, dass für Oekingen in diesem Spiel etwas „zu holen“ gewesen wäre.

Oekingen wünscht auf diesem Weg dem Uhcevi Gossau alles Gute fürs kommende Finale!

Die Saison ist zu Ende. Oekingen zeigte viele gute Spiele in dieser Saison, jedoch bleibt die Enttäuschung über die verpassten Chancen (Cup/ SM-Titel) gross. Was bleibt ist die Erkenntnis, dass Oekingen weiterhin zu den top 4 KF-Damenteams gehört, jedoch für ganz nach oben in verschiedenen Punkten noch ein Schritt vorwärts machen muss.

Zum Schluss möchte das Damen 1 noch den treuen Fans danken, die uns die ganze Saison so toll unterstützt haben! Ihr wart SUPER! In diesem Sinne wünschen wir allen eine schöne Sommerpause und bis im Herbst wenn es wieder heisst: „Ö-Queens back on tour“!

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Brunner, Hintermann, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Schoy, Vez

Bemerkungen: UhcO ohne Binggeli (Ferien)

Hofer Benjamin, 08.04.2013 um 12:45:35


Damen 1: Niederlage im 1.Spiel der Playoff 1/2 Finalserie

1.Spiel Playoff  ½ Finalserie

Der Uhcevi Gossau gewinnt das erste Spiel der Halbfinalserie knapp mit 8:7.
UhcO – Uhcevi Gossau                                   7:8

Am „grünen Donnerstag“ um 20.30 stand erneut der Klassiker UhcO vs. Uhcevi Gossau auf dem Programm. Geplante Anspielzeit war 20.30. Daraus wurde jedoch nichts, da unsere Gäste ziemlich lange im Stau standen. Auch Schiedsrichter Hauri kam später als geplant und so wurde die Anspielzeit auf 21.00 Uhr verschoben.

Dann ging`s dafür richtig los. Oekingen erwischte den besseren Start. Kam zu einigen guten Chancen. Bei Gossau hatte man das Gefühl, dass sie noch nicht ganz „warmgelaufen“ waren. Bis zur 10.Spielminute waren es die „Blauen“, die das Spielgeschehen diktierten. Leider konnte man keinen Profit aus der Startphase schlagen und so kommt es, wie es meistens kommt im Sport: „wer die Tore nicht macht, der „bekommt“ sie eben“. Gossau konnte zwei Unachtsamkeit der Oekingerdefensive ausnutzen und ging in der Folge mit 0:2 in Führung. Dies war gleichzeitig der Pausenstand nach dem ersten Drittel.

In Drittel 2 gelang den Ö-Queens ein Start nach Mass. Nach nur gerade 53 Sekunden hiess es nur noch 1:2. Oekingen war zurück im Spiel. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt sehr ausgeglichen. In der 23.und 26. Minute traf Gossau erneut zweimal innert kürzester Zeit zum neuen Spielstand von 1:4. Danach nahm Gossau Tempo aus dem Spiel und beschränkte sich auf das Verwalten des Vorsprungs. Oekingen gelang in diesem Drittel keine Treffer mehr und so ging es mit einem Dreitorerückstand ins letzte Drittel.

Klar war, wenn noch irgendetwas zu holen sein sollte, dann müssten nun die Oekingerinnen alles auf eine Karte setzen. Und das taten sie auch. Von Beginn an war Gossau stetig unter Druck. In der 42.Minute gelang Oekingen dann das 2:5 mittels Penalty. In den folgenden zwei Minuten, war es dann ein offener Schlagabtausch. Gossau antwortete mit dem sechsten Tor, 2:6. Und bereits im nächsten Angriff fiel das dritte Tor für Oekingen, 3:6. Oekingen blieb also dran. Gossau wartete nun auf Konter, die sich bei einer so offensiven Spielweise immer wieder anbieten würden. In der 45.Minute wurde dann der permanente Druck Oekingens mit dem 4:6 belohnt. Würde jetzt das Spiel kippen? Nein, Gossau nutzte in der Folge zwei Konter eiskalt aus und stellte so den 4 Tore Vorsprung wieder her. Oekingen war jedoch unermüdlich. Aufgeben kam für keine Ö-Queen in Frage. Rund zehn Minuten vor Schluss versuchte Oekingen dann alles. Bei jeder Möglichkeit wurde mit 4 Feldspielerinnen agiert. Gossau nun unter „Dauerdruck“, brachte den Ball kaum mehr weg von ihrem eigenen Tor. Der permanente Druck hielt an und es war eine Frage der Zeit, bis Oekingen ein Tor schiessen würde. In der 57. Minute pfiff Schiedsrichter Hauri eine Strafe gegen Oekingen. Gossau konnte nun also für zwei Minuten in Überzahl agieren. In der 59. Minute geschah das, was wohl niemand mehr für möglich gehalten hätte. Oekingen traf innerhalb von 40 Sekunden dreimal in Schwarze. Neuer Spielstand 7:8 und es waren noch rund 20 Sekunden zu spielen. Erneut die Frage: würde jetzt das Spiel doch noch kippen? Nein, am Schluss reichte die Zeit nicht mehr aus für den Ausgleich und so gewann Gossau das erste Spiel der Serie.

Oekingen war in diesem Spiel keineswegs die schwächere Mannschaft. Nein, Gossau war an diesem Abend einfach sehr effizient. Wir dürfen gespannt sein, wie sich Spiel 2 der Serie entwickeln wird. Oekingen hat einmal mehr gezeigt, dass sie auf Augenhöhe mit Gossau sind. Am kommenden Samstag 6.April werden die beiden Teams erneut aufeinandertreffen. Gossau kann mit einem Sieg die Serie beenden. Oekingen wird jedoch alles daran setzten, die Serie auszugleichen.      

Das Damen 1 bedankt sich bei den tollen Fans, die bis zu Schluss alles gegeben haben! Wir freuen uns, euch am kommenden Samstag 6.April in Zürich wieder dabeizuhaben!

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Schoy, Vez

Angaben Playoff HF Spiel 2

Datum:             SA 06.04.13

Ort:                  Rüti ZH, Roosriet

Anspielzeit:     18.30 Uhr

Hofer Benjamin, 05.04.2013 um 19:34:37


Damen 1: 2.Sieg im Playoff 1/4 Finalspiel

2.Spiel Playoff ¼ Finalserie
Das Damen 1 gewinnt auch das 2.Spiel der Playoff ¼ Finalserie gegen den Uht Semsales mit 17:10 und zieht so in die Halbfinals der Playoffs 2012/2013 ein.

UhcO – Uht Semsales                          17:10

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth

Bemerkungen: UHCO ohne  Schoy (Ferien), Vez (krank)

Vorschau Playoff ½ Finalserie
Gegner in der kommenden HF-Serie sind die frischgebackenen Cupsiegerinnen aus Gossau, welche sich ebenfalls souverän für die Halbfinals qualifizieren konnten. Damit kommt es am kommenden Donnerstag 28.03.13 bereits im Halbfinal auf das Aufeinandertreffen der aktuell stärksten Teams der Schweiz im Damenunihockey KF. Wir dürfen gespannt sein auf die kommenden Spiele UHCO vs. UHCevi Gossau.

Angaben Playoff HF Spiel 1

Datum:             DO 28.03.13

Ort:                  MZH Subingen

Anspielzeit:     20.30 Uhr

Hofer Benjamin, 25.03.2013 um 12:51:28


Damen 1: 1.Sieg im Playoff 1/4 Finalspiel

1.Spiel Playoff ¼ Finalserie

Die Damen des UhcO gewinnen gegen das zweitplatzierte Team der Gruppe 1 Uht Semsales verdient mit 19:10. Nach einem optimalen Start für die Ö-Queens (7:0 nach 11 Minuten) gelang es dem UhcO übers ganze Spiel, die dominierende Mannschaft auf dem Feld zu sein. Semsales hatte auch immer wieder gute Phasen in ihrem Spiel, es fehlte jedoch die Konstanz Oekingen ernsthaft unter Druck zu setzen. Mit einem weiteren Sieg am kommenden Samstag 23.3.13 können die Ö-Queens die Serie zu ihren Gunsten entscheiden und so in die Playoff ½ Finals einziehen.    

UhcO – Uht Semsales                          19:10

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Schoy
Bemerkungen: UHCO ohne Hofstetter, Vez (beide krank), Jäggi (Ferien)

Hofer Benjamin, 22.03.2013 um 14:19:09


Damen 1: Playoff 1/4 Finalspiel

Am Sonntag 17.März 2013 starten die Damen des UhcO in die Playoffs. Gegner in der Playoff 1/4 Finalserie ist der Uht Semsales (zweitplatziertes Team der Gruppe 1).

Ort: Subingen MZH
Anspielzeit: 15.00


Das Damen 1 freut sich über tatkräftige Unterstützung:-)

Hofer Benjamin, 14.03.2013 um 08:45:28


Damen 1: Niederlage im Cupfinal

Uhcevi Gossau – Uhc Oekingen                                  5:3

Um 9.30 Uhr war es soweit, der Ligacupfinal der Damen startete. Die Neuauflage des letztjährigen Finals versprach auch dieses Jahr eine spannende und knappe Angelegenheit zu werden. Zu Beginn spürte man die Nervosität bei beiden Teams. Wie in den Jahren zuvor, war auch in diesem Spiel mit keinem „Torfestival“ zu rechnen. In der 4.Minute eröffnete Gossau das Score. Nach einem Freisstoss traf Kilchsperger die freie Lücke und netzte mit einem satten Schuss zum 1:0 ein. Oekingen trotz Rückstand weiterhin konzentriert und abwartend auf den richtigen Moment. In der 14.Minute wurde dann Manuela Brunner schön von Stephanie Binggeli lanciert. Nachdem sie ihre Gegenspielerin um einige Schritte distanziert hatte, glich sie mit einem schönen Backhandheber zum 1:1 aus. In der Folge kamen beide Teams noch zu einigen Abschlüssen, die jedoch das Tor verfehlten oder Beute der Torhüterinnen wurden.

Im zweiten Drittel war es ein etwas offeneres Spiel. Beide Teams riskierten nun in der Offensive mehr. Und plötzlich war der Ball drin. 2:1 für Oekingen, oder doch nicht? Nein, Schiedsrichter Preisig, der von A-Z eine ausgezeichnete Partie pfiff, annullierte den Treffer sofort. Es stand also weiterhin 1:1. Fünf Minuten vor Drittelsende wiederum ein Freistoss für Gossau vor dem Oekingertor. Nachdem Franziska Müller den ersten Abschluss der Gossauerin noch blocken konnte, fiel der Ball unglücklich genau vor die Schaufel der freistehenden Gasner, die Gossau erneut in Führung schoss. Und so hiess es nicht 2:1 für Oekingen, sondern 2:1 für Gossau. Kurz vor der zweiten Drittelspause bot sich den Oekingerinnen noch die Möglichkeit (in Überzahl) um auszugleichen. Diese Chance wurde jedoch nicht genutzt. Zu wenig zwingend waren die Abschlüsse und somit ging man mit einem Tor Rückstand in die letzte Drittelspause.

Für Drittel Drei war die Anweisung klar. Kein Tor mehr bekommen, und möglichst rasch den Ausgleich anstreben. Leider kam es gerade anders. Nach nur eineinhalb gespielten Minuten im letzten Drittel fand Eugster die Lücke durch alle Beine und Stöcke hindurch und erhöhte auf 3:1. Und es kam noch dicker für Oekingen. Nur gerade drei Minuten später erhöhte Schulthess auf 4:1. War das die Entscheidung? Oekingen war nun definitiv gefordert, wollte man das Ruder noch irgendwie rumreisen. Oekingen versuchte nun alles und in der 47.Minute gelang Alice Roth das 4:2. Oekingen nun immer in der Vorwärtsbewegung versuchte Gossau permanent unter Druck zu setzen, was bis in die 53. Minute auch gelang. Dann jedoch entwischte bei einem missglückten Forecheckingversuch Eugster und erhöhte auf 5:2. Doch wer dachte das Oekingen nun aufgab, der irrte sich. Erneut war es Manuela Brunner, die sich heute in bester Spiellaune präsentierte und rund sieben Minuten vor Schluss mit einem sehenswerten Drehschuss einen Funken Hoffnung zurückbrachte.5:3. Knapp drei Minuten vor Schluss hiess es alles oder nichts. Oekingen bereitete sich vor um die Torhüterin durch eine vierte Feldspielerin zu ersetzten. Und dann passierte es. Anstatt der erlaubten vier Feldspielerinnen standen plötzlich fünf auf dem Spielfeld. Schiedrichter Preisig reagierte sofort und so war das Verdikt klar. Zweiminutenstrafe gegen Oekingen. Das war die Entscheidung. Schluss, Aus, Vorbei. Die letzten zweieinhalb Minuten liess Gossau nichts mehr anbrennen und sicherte sich so nach 2011 erneut den Cuptitel.

Nach einer ausgeglichenen Partie hat am Schluss das cleverere Team gewonnen. Gossau war in den entscheidenden Momenten mehr „auf der Höhe“ und konnte so verdient den Cupfinal für sich entscheiden. Oekingen bleibt die Erkenntnis, dass man mit einer soliden Leistung geprägt von „Up`s and Down`s“ den Cupfinal lange offen gestalten konnte, jedoch sicherlich mehr drin gelegen wäre hätte man das volle Potential des Teams abrufen können. Nun gilt es die erste Niederlage dieser Saison wegzustecken und sich voll und ganz auf die kommenden Playoffspiele zu fokussieren. Bereits am kommenden Sonntag empfängt der UhcO den Uhc Semsales in Subingen zum ersten Playoffviertelfinalspiel. Bis dahin bleibt Zeit sich gut vorzubereiten und die bis anhin erfolgreiche Saison in den Playoffs weiterzuführen.

Ein spezieller Dank gehört noch unseren treuen Fans, die auch dieses Jahr alles gegeben haben für uns! Merci!!! Es würde uns freuen, euch auch am kommenden Sonntag 17.März um 15.00 Uhr in der MZH Subingen dabeizuhaben. See you there…  

Tore: 4. Kilchsperger (Luginbühl) 1:0. 14. Brunner (Binggeli) 1:1. 35. Gasner (Egli) 2:1. 42. Eugster (Ulrich) 3:1. 45. Schulthess (Kilchsperger) 4:1. 47. Roth 4:2. 51. Eugster (Schletti) 5:2. 53. Brunner (Binggeli) 5:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHCevi Gossau. 1mal 2 Minuten gegen UHC Oekingen.

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Schoy, Vez
Uhcevi Gossau: Bolliger, Schulthess, Luginbühl, Kilchsperger; Tanner, Gasner, Kuhn, Eugster, Schletty, Ulrich, Egli, Eglauf Guillod, Allemann

Bemerkungen: Best Player: Sereina Bolliger (Gossau), Stephanie Binggeli (Oekingen)


Hofer Benjamin, 10.03.2013 um 20:28:36


Vorschau Cupfinal 2013

Am kommenden Samstag 9.März 2013 ist es endlich wieder soweit. Die zwei besten Kleinfelddamenteams der Schweiz betreten das „Parkett“ in der Wankdorfhalle Bern. Bereits zum dritten Mal in Folge heisst es: Uhcevi Gossau vs. Uhc Oekingen. Mittlerweile ein Klassiker in der Damenkleinfeldszene. Beide Teams haben alle Gruppenspiele in der laufenden Meisterschaft mit der maximalen Punktzahl von 36 Punkten aus 18 Spielen gewonnen. Die Überlegenheit beider Teams in ihren Gruppen ist anhand der Zahlen klar ersichtlich. Gossau gewann die Gruppe 4 mit 7 Punkten Vorsprung auf den zweitplazierten Uhc Eschenbach und einem Torverhältnis von +99 (134:35). Oekingen ebenfalls souveräner Sieger der Gruppe 2 mit sogar 10 Punkten Vorsprung auf den Uhc Biel und einem Torverhältnis von +109 (142:33). Diese Zahlen zeigen eindeutig auf weshalb Gossau und Oekingen die beiden besten KF-Damenteams der Schweiz sind. Am Samstag zählt jedoch nur das eine Spiel. Letztes Jahr konnte Oekingen den Titel aus Bern mit nach Hause nehmen. Vor zwei Jahren war es der Uhcevi Gossau. Auch dieses Jahr können wir uns auf eine spannende und enge Affiche freuen. So sind die Spiele Gossau-Oekingen doch immer gespickt mit taktischen wie spielerischen Finessen. Einen Favoriten herauszuheben ist sehr schwierig. Gossau als amtierender Schweizermeister hat in den letzten Jahren immer wieder ihre Stärke in wichtigen Spielen bewiesen. Oekingen als amtierender Cupsieger hat letztes Jahr gezeigt, wie Gossau zu bezwingen ist. Wir dürfen also gespannt sein auf kommenden Samstag und freuen uns wenn es einmal mehr heisst:Let the show begin…

Hofer Benjamin, 04.03.2013 um 13:40:49


Oekingen mit reiner Weste

9. Meisterschaftsrunde

Auch in der letzten Meisterschaftsrunde gewinnt das Damen 1 des UhcO vier Punkte und sichert sich so die maximale Punktzahl von 36 Punkten aus 18 Spielen

UhcO – Uhc Rüttenen                          6:3

UhcO – Stv Murgenthal                       18:2

In beiden Spielen war Oekingen die dominierende Mannschaft. Rüttenen konnte in der ersten Halbzeit noch mit Oekingen mithalten, baute dann aber in der zweiten Hälfte kontinuierlich ab. Im zweiten Spiel gegen den Absteiger Murgenthal war es ein reines „Einbahnspiel“. Oekingen konnte schalten und walten nach Belieben. Murgenthal schlicht überfordert und ohne jegliche Chance Punkte aus diesem Spiel zu gewinnen. 

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Schoy, Vez

Bemerkungen: UHCO ohne Hofstetter (am Fitnesscheck für den Cupfinal:-)

Hofer Benjamin, 04.03.2013 um 13:36:19


Oekingen sichert sich vorzeitig den Gruppensieg

8. Meisterschaftsrunde
Das Damen 1 des UhcO holt sich mit zwei Siegen in der 8. Meisterschaftsrunde den verdienten Gruppensieg.

UhcO - Racoons Herzogenbuchsee     8:1
UhcO – Uhc Riehen                             7:1

In beiden Spielen war Oekingen das klar bessere Team. Mit einer geschlossenen Teamleistung konnten so die vier Punkte gesichert werden, die für den definitiven Gruppensieg und die damit verbundene Playoffqualifikation notwendig waren. Vor der letzten Meisterschaftsrunde kann sich das Damen 1 nun also voll und ganz auf den Cupfinal vom 9.März in der Wankdorfhalle (Bern) konzentrieren.

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Schoy, Vez
Bemerkungen: UhcO ohne Hofstetter (Ruhetag)

Hofer Benjamin, 17.02.2013 um 13:53:45


7. Meisterschaftsrunde Oekingen mit Punktemaximum

Nachdem das Damen1 des UhcO am Sonntag 20.01.13 den Cupfinaleinzug feiern konnte, war eine Woche später der Fokus bereits wieder auf die anstehenden Meisterschaftsspiele in der „heimischen“ Turnhalle Subingen gerichtet.

Spiel 1: UhcO- Olten Zofingen   8:2

Gegen Olten Zofingen war den Oekingerinnen von Beginn an klar, dass es eine solide Leistung braucht um dieses junge Team schlagen zu können. Oekingen startete verhalten ins Spiel. Zofingen sehr lauffreudig und teils mit guten Abschlüssen aufs Oekingertor. Nach rund fünf Minuten wurde dann das Score eröffnet. 1:0 für Oekingen. Olten Zofingen glich innert wenigen Minuten wieder aus. Nach rund zehn gespielten Minuten kamen die Damen des UhcO besser ins Spiel. Olten Zofingen wurde immer mehr unter Druck gesetzt. In der Folge konnte Oekingen vor der Pause noch drei Tore erzielen. Pausenstand 4:1 für Oekingen. Nach der Pause war weiterhin Oekingen die dominierende Mannschaft. Olten Zofingen wie in der ersten Hälfte ebenfalls mit einigen gefährlichen Aktionen. Da Oekingen jedoch das Spielgeschehen im Griff hatte wurde die Partie zu keinem Zeitpunkt mehr eng. Am Schluss resultierte daraus ein ungefährdeter 8:2 Erfolg für den UhcO.  


Spiel 2: UhcO- Schangnau        14:1

Im zweiten Spiel des Tages gegen Schangnau zeigte Oekingen wie schnell ein Spiel im Kleinfeldunihockey entschieden werden kann. Nachdem in Spiel 1 der Start noch nicht nach Wunsch gelang, legte Oekingen nun einen Blitzstart hin. Schangnau war von Beginn an überfordert mit dem Spieltempo und fand kein Rezept, den Oekinger-Sturmlauf zu stoppen. Nach 20 gespielten Minuten stand es 10:0 für Oekingen. Somit war das Spiel entschieden. Nach dem Pausentee gelang Schangnau noch der Ehrentreffer. Oekingen traf noch viermal. Schlussresultat 14:1 für Oekingen.

Auch nach der 7. Meisterschaftsrunde bleibt das Damen 1 des UhcO ungeschlagen an der Tabellenspitze. Die Damen dürfen mit ihren Auftritten vor dem Heimpublikum zufrieden sein. Einmal mehr war es in beiden Spielen eine starke Teamleistung von A bis fast Z;-)  

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Brunner, Hintermann, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Schoy, Vez
Bemerkungen: UHCO ohne Binggeli (Prüfungsvorbereitung), Hofstetter (Altersentlastung:-)

 

Hofer Benjamin, 31.01.2013 um 22:08:19


Voranzeige Cup ½ Finalspiel Sonntag 20.01.2013

Voranzeige Cup ½ Finalspiel Sonntag 20.01.2013

Am kommenden Sonntag 20.01.2013 trifft das Damen 1 im Cup ½ Final auf die Red Devils March-Höfe Altendorf. Das Team aus Zürich liegt in der Gruppe 4 der 1.Liga KF Damen momentan auf Rang 4. Man darf gespannt sein, wie das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams ausgehen wird.

Anspielzeit: 18.00

Ort: Mehrzweckhalle, Burggasse, 8852 Altendorf

Das Damen 1 freut sich auf die Unterstützung der treuen UhcO- Fans!

6.Meisterschaftsrunde: 

Die erste Meisterschaftsrunde im 2013 liess nicht lange auf sich warten und so traten die Damen des UhcO am frühen Sonntagmorgen 13.01.13 um 09.55 gegen das wiedererstarkte Biel Seeland an. 

Spiel 1: UhcO- Biel Seeland      5:3

Die Oekingerinnen wollten zu Beginn des Jahres dort anknüpfen wo sie im vergangenen Jahr aufgehört haben. Ein Sieg gegen das drittplazierte Biel war also Pflicht, wollte man den Vorsprung auf die Verfolger weiter beibehalten/ausbauen. Das Spiel startete gemächlich. Bei beiden Teams hatte man das Gefühl, dass es noch ein wenig zu früh war, um die maximale Leistung abzurufen. Oekingen hatte mehr Ballbesitz. Biel beschränkte sich darauf, in den Zweikämpfen ihre physischen Stärken auszuspielen und gezielte Konter zu fahren. Nach knapp sieben Minuten war es dann Oekingen, das zum 1:0 traf. Biel mit der prompten Antwort zum 1:1. In der 12.Minute war es dann wieder Oekingen das vorlegte (2:1). Doch auch auf diesen Treffer konnten die Bielerinnen reagieren und so stand es nach 15 gespielten Minuten wieder ausgeglichen 2:2. Das Spiel wurde nun etwas hektischer. Oekingen versuchte das Tempo kontinuierlich zu erhöhen, wurde jedoch durch viele Fouls der Gegnerinnen immer wieder gehindert. In der 16. Minute war es dann soweit. Die erste 2-Minutenstrafe war fällig. Oekingens Powerplayformation fackelte nicht lange und erhöhte das Score nach nur 10 Sekunden zum 3:2. Biel in dieser Phase kurz unkonzentriert und so konnte Oekingen vor der Pause zum 4:2 erhöhen.
Nach der Pause das gleiche Spiel. Biel in den Zweikämpfen meist stärker mit Stock und Körper. Oekingen dafür solider im Spiel mit dem Ball. Beiden Teams gelangen je noch ein Tor und so konnten die Oekingerinnen das erste Spiel des neuen Jahres mit 5:3 für sich entscheiden.  

Spiel 2: UhcO- Burgdorf                       6:1

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Oekingerinnen auf den Uhc Burgdorf. Von Beginn an war klar zu sehen, dass Oekingen die spielbestimmende Mannschaft war. Nach den ersten zwanzig Minuten stand es 3:0 für Oekingen. Burgdorf kam in den ersten zwanzig Minuten ebenfalls zu einigen guten Chancen. Diese wurde jedoch von der stark aufspielenden Oekinger-Torhüterin vereitelt. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Burgdorf bemüht sich jedoch ohne große Akzente zu setzen. Oekingen mit solider Defensiv- und Offensivarbeit weiter spielbestimmend. Am Schluss resultierte ein ungefährdeter 6:1 Erfolg.

Mit den vier gewonnen Punkten aus der 6. Meisterschaftsrunde haben die Damen des UhcO gezeigt, dass sie dort anknüpfen, wo sie im Vorjahr aufgehört haben, beim Siegen. Für den kommenden Sonntag werden nun noch die Feinjustierungen vorgenommen, so dass alles bereit ist für den Cuphalbfinal Red Devils March- Höfe Altendorf  vs Uhc Oekingen.

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Roth, Schoy

Bemerkungen: UHCO ohne Hintermann (UhcO-Trainingscamp), Vez (rekonvaleszent)

 

 

Hofer Benjamin, 18.01.2013 um 13:42:31


Damen 1: Oekingen im Cup-Halbfinal und mit Punktemaximum zum Jahresende

Zum Abschluss des Jahres 2012 stand für das Damen 1 noch ein intensives Wochenende mit drei wichtigen Spielen auf dem Programm. So wurde am Freitag 14.Dez. 2012 das Cup- Viertelfinalspiel gegen den Uhc Tafers- Schmitten ausgetragen und am Sonntag 16. Dez. 2012 wartete gleich die 5. Spielrunde der Meisterschaft auf das Damen 1.

Cup: UhcO – Uhc Tafers Schmitten

In einem ausgeglichenen Spiel, indem sich beide Gruppenleader nichts schenkten, schoss der UhcO 50 Sekunden vor Schluss das entscheidende eine Tor mehr und zieht somit in den Halbfinal des Cupwettbewerbs 2012/2013 ein. In Diesem trifft er im kommenden Jahr auf den Uhc Red Devils March Höfe Altendorf.  

5.Meisterschaftsrunde:

Spiel 1: UhcO- Uhc Burgdorf     7:3

Spiel 2: UhcO- Ula                   7:2

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Jäggi, Krähenbühl, Müller, Schoy, Vez C.
Bemerkungen: UHCO ohne Hofstetter (Arbeit), Meyer (rekonvaleszent), Roth (Familyday)

Mit zwei Siegen in der laufenden Meisterschaft, beenden die Damen des UhcO`s erfolgreich das Jahr  2012 und liegen weiterhin souverän an der Tabellenspitze der Gruppe 2.

Nun wünscht das Damen 1 allen schöne Festtage, bedankt sich für die tatkräftige Unterstützung der treuen Fans und wird auch im kommenden Jahr 2013 alles geben, um weitere Siege zu feiern!

Hofer Benjamin, 20.12.2012 um 14:42:56


Info Ligacup 1/4 Final

UHC Oekingen - UHC Tafers-Schmitten 7: 6

Hofer Benjamin, 12.12.2012 um 23:52:45


Oekingen bleibt auch nach der 5. Meisterschaftsrunde Leader

Am Sonntag 25.11.12 stand für das Damen 1 die 5. Meisterschaftsrunde auf dem Programm. Im ersten Spiel, trafen die Damen aus Oekingen auf das Zweitplatzierte Rüttenen. Im zweiten Spiel wartete der Stv Murgenthal auf Oekingen.

Oekingen – Rüttenen 6:2

9.55 der Spitzenkampf startete und gerade mal nach einer Minute lag Oekingen bereits in Front. In der 7. Minute konnte dann Oekingen nachlegen, 2:0.  Nun kam auch Rüttenen immer besser ins Spiel. Beide Teams erarbeiteten sich zunehmend Chancen. In der 12. Minute gelang Rüttenen der Anschlusstreffer und kurze Zeit später legten sie nach. Der Ausgleich war Tatsache und so stand es nach zwanzig gespielten Minuten 2:2.

In der zweiten Hälfte war Oekingen die spielbestimmende Mannschaft. So konnte in der 27.Minute die erneute Führung bejubelt werden. Nur gerade 2 Minuten später entschied die Oekingeroffensive mittels Doppelschlag das Spiel, 5:2. Rüttenen versuchte das Spiel noch einmal zu drehen, jedoch ohne Erfolg. Am Schluss resultierte ein 6:2 Sieg und damit waren die ersten zwei Punkte des Tages gesichert.  

Oekingen – Stv Murgenthal 7:1

Nach dem Spitzenkampf,  kamen es die Oekingerinnen nun mit den Aufsteigerinnen aus Murgenthal zu tun über. Das Spiel begann aus Sicht der Oekingerinnen gänzlich schlecht. Bereits nach 4 Minuten musste man einem 0:1 Rückstand hinterherrennen. Oekingen war auch in diesem Spiel, die tonangebende Mannschaft, jedoch fehlte es an Präzision in den Abschlüssen. Mitte der ersten Halbzeit konnte dann der Ausgleich erzielt werden. Kurz darauf die erstmalige Führung. 2:1 für Oekingen hiess es zur Pause.

 

Nach der Pause starteten die Oekingerinnen besser. Bereits nach 3 gespielten Minuten konnte die Führung auf drei Tore Vorsprung ausgebaut werden, 4:1. Die Schüsse wurden zunehmend präziser und auch sonst war Oekingen klar die aktivere Mannschaft. Murgenthal kam kaum zu Abschlüssen. Am Schluss resultierte daraus ein ungefährdeter Sieg (7:1) gegen den Aufsteiger. 

Mit diesen 4 gewonnenen Punkten führt Oekingen die Gruppe 2 weiterhin an. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten konnte auf 3 Punkte ausgebaut werden.

Nun gilt es, den Fokus auf das kommende Cupspiel vom 14.Dezember 2012 gegen Tafers zu legen. Die Freiburgerinnen sind ebenfalls Gruppenleader (Gruppe 1). Da im Cup nur eines, der beiden Teams das Halbfinale erreichen kann, wird ein Gruppenleader „über die Klinge springen“ müssen. Beide Teams werden alles daran setzten, die Cup-Halbfinals zu erreichen in einem Spiel, in dem es keinen Favoriten geben wird. Beide Teams spielen auf Augenhöhe und gewinnen wird das Team, das an diesem Tag die bessere Leistung abrufen kann.   

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Hofstetter, Krähenbühl, Müller, Schoy, Vez C.

Bemerkungen:

UHCO ohne Jäggi (rekonvaleszent), Meyer (rekonvaleszent)

Hofer Benjamin, 30.11.2012 um 13:59:02


Oekingen weiterhin Leader der Gruppe 2

Mit einem ungefährdeten Sieg gegen den Uhc Riehen (11:4) und weiteren zwei erkämpften Punkten, im Spitzenkampf gegen die Racoons aus Herzogenbuchsee (6:3) führt das Damenteam des Uhc Oekingen weiterhin die Gruppe 2 (zwei Punkte vor Rüttenen) als Leader an.

Bereits am kommenden Sonntag 25.11.12, wird es einmal mehr in dieser Saison heissen: Spitzenkampf Erstplatzierter (Oekingen) gegen Zweitplatzierter (Rüttenen).

Hofer Benjamin, 18.11.2012 um 13:51:39


Oekingen im Liga-Cup ¼ Final

Am Samstag 20.Oktober 2012 traf das Damen 1 des Uhc Oekingen im Liga-Cup 1/8 Final auf das 1.Liga KF Team aus Eschenbach. Der Uhc Eschenbach spielt in der Gruppe 4 der 1.KF-Liga und gilt neben dem amtierenden Schweizermeister Uhcevi Gossau (der sich ebenfalls in der Gruppe 4 befindet) als zweitstärkstes Team dieser Gruppe.

Oekingen – Eschenbach

Obwohl die Oekingerinnen den Gegner nicht kannten, war man sehr gut vorbereitet, auf das, was auf einem zukommen sollte. Beide Teams starteten hochengagiert und voller Motivation in das erste Drittel. Oekingen erwischte den besseren Start. Bereits in der fünften Spielminute gelang Oekingen das 1:0. Das Spiel von Eschenbach war zu Beginn etwas von Nervosität geprägt und so konnte Oekingen in der neunten (Überzahl) und der zehnten Minute mittels eines Doppelschlages mit 3:0 in Führung gehen. Ab der zehnten Minute, hatte dann jedoch das Heimteam seine Anfangsnervosität abgelegt und begann ebenfalls mit viel Tempo Druck auf das Oekingertor auszuüben. In der elften Minute, gelang so Eschenbach ebenfalls der erste Treffer des Spiels. Spielstand 3:1. Das Spiel war nun so richtig lanciert. Beide Mannschaften spielten mit viel Tempo nach vorne. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Da der Unparteiische das Spiel viel, manchmal sogar sehr viel laufen liess, war das Spieltempo sehr hoch. Weiter wurde um jeden freiliegenden Ball mit vollem Einsatz gekämpft. In der achtzehnten Minute war es dann Eschenbach, das ebenfalls mittels Doppelschlag zum 3:3 ausgleichen konnte. Oekingen hatte jedoch die passende Antwort bereit und ging kurz vor Drittelsende erneut in Führung.
Spielstand nach dem 1. Drittel: Oekingen 4, Eschenbach 3

Auch das zweite Drittel ging wiederum mit viel Tempo los. Oekingen in dieser Phase eindeutig die cleverere Mannschaft, nutzte einige Unachtsamkeiten in der Eschenbacherabwehr gnadenlos aus. Mittels schön herausgespielten Kombinationen und viel Präzision im Abschluss, konnte so bis zur dreissigsten Spielminute das Score auf 9:3 ausgebaut werden. Eschenbach versuchte ebenfalls alles um in dieser Phase ein Tor zu erzielen, scheiterte jedoch immer an der Oekingertorhüterin Thomet die mit einigen „Big Saves“ alle Chancen der Eschenbacherinnen zunichtemachte. Bis zum Ende des zweiten Drittels gelang dann Eschenbach und Oekingen je noch ein Tor.
Spielstand nach dem 2. Drittel: Oekingen 10, Eschenbach 4

Im letzten Drittel versuchte dann Eschenbach noch einmal alles. Bis zur 45. Spielminute gelang beiden Teams je ein Treffer. Spielstand 11:5. Oekingen beschränkte sich nun auf das Verwalten des Vorsprunges. Die Pass- und Abschlussgenauigkeit schwand bei beiden Teams. Dafür wurde jeder Zweikampf immer zu 100% oder etwas mehr ausgeführt. Eschenbach versuchte mit allen Mitteln die Oekingerabwehr zu knacken, scheiterte jedoch Mal für Mal. Oekingen in dieser Schlussphase routiniert und darauf bedacht den Vorsprung ins Trockene zu bringen. Dies gelang und so konnte Oekingen bei der Schlusssirene, den Einzug in die nächste Runde (1/4 Final) bejubeln.
Spielstand nach dem 3. Drittel: Oekingen 11, Eschenbach 5

Es war ein starkes Spiel beider Mannschaften. Physisch waren sich beide Teams ebenbürtig und es wurde den zahlreichen Zuschauern auf der Tribüne qualitativ sehr gutes und vor allem sehr schnelles Unihockey geboten.

Der Sieg des Oekinger-Damenteams war jedoch verdient. So war Oekingen das Team, das über das gesamte Spiel gesehen, weniger Fehler beging und mit präzisieren Abschlüssen und einer besser organisierten Abwehr (inkl. Torhüterin) den Unterschied ausmachte.

Mit diesem Sieg ziehen die Oekingerinnen ins ¼ Final des Liga-Cupwettbewerbes ein. Nach diesem starken Auftritt darf man gespannt sein, welche Aufgabe als nächstes auf die Oekingerinnen zukommt.

Das Damenteam bedankt sich bei den mitgereisten Oekingerfans.

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Hofstetter, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Neuenschwander, Schoy, Vez  

Bemerkungen:

UHCO ohne Roth (Mamiurlaub)

Anmerkungen zum Spiel:

Das Oekinger-Damenteam wünscht der Spielerin Nr.14 Jennifer Zuppiger (Uhc Eschenbach), die sich bei einem unglücklichen Zusammenstoss verletzt hat gute Besserung!

Hofer Benjamin, 24.10.2012 um 23:06:56


Info Cupspiel 1/8 Final

Am Samstag 20.10.2012 findet das Liga-Cup1/8 Finalspiel

Uhc Eschenbach (1.Liga KF) - Uhc Oekingen

um 18.00 im Dorftreff (Eschenbach SG) statt.

Hofer Benjamin, 19.10.2012 um 11:45:01


Damen 1: Uhc Oekingen auch in der 2. Runde mit 4 Punkten

Am letzten Sonntag reiste das Damen 1 des UhcO`s nach Burgdorf um in der zweiten Runde der aktuellen Meisterschaft erneut auf Punktejagd zu gehen.

 

Spiel 1: Uhc Oekingen – Uhc Schangnau

 

Im ersten Spiel des Tages traf man auf die zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagenen Schangnauerinnen. Es hiess also zum ersten Mal in dieser Saison Erstplatzierter gegen Zweitplatzierter. Oekingen startete besser ins Spiel. Von Beginn an liessen sie den Ball und die Gegnerinnen laufen. Viel laufen! Und so ging alles schnell. Sehr schnell! Nach knapp acht Minuten führte Oekingen bereits mit 7:0. Was für ein Blitzstart. Schangnau traf nach zwölf Minuten ebenfalls zum ersten Mal. Bis zum Pausentee traf Oekingen noch zwei Mal, Schangnau noch einmal.

Pausenstand 9:2

Nach der Pause nahmen die Oekingerinnen etwas Tempo aus der Partie. Schangnau fand kein Mittel die Oekingerabwehr inkl. Torhüterin annähernd in Gefahr zu bringen. Im Gegenzug netzten die Oekingerinnen noch zwei Mal ein zum Schlussstand von 11:2. Damit waren die ersten zwei Punkte im Trockenen.

 

 

Spiel 2: Uhc Oekingen- Olten Zofingen

 

Im zweiten Spiel des Tages gingen es dann die Oekingerinnen etwas gemütlicher an. In der siebten Minute gelang das verdiente 1:0 für Oekingen. Auch in diesem Spiel fanden selten Abschlüsse der Gegnerinnen den Weg aufs Oekingertor. Vor der Pause konnte der 1:0 Vorsprung noch um zwei weitere Tore ausgebaut werden und so ging man mit einer ungefährdeten 3:0 Führung in die Halbzeit.

Nach der Pause das gleiche Spiel. Olten versuchte den Druck etwas zu erhöhen, ohne Erfolg. Oekingen verwaltete den Vorsprung souverän und zog bis zum Schluss noch auf 5:0 davon.

Schlussresultat Oekingen 5, Olten-Zofingen 0.

 

Oekingen hat mit den zwei Siegen das Tagesziel (4Punkte) erreicht. Mit einer ausgeglichenen, soliden Teamleistung wurde diesen Sonntag gezeigt, dass der geglückte Saisonstart der ersten Runde kein Zufall war. Im Gegenteil, das Oekinger-Damenteam liess phasenweise seine ganze Klasse aufblitzen und hat somit gezeigt, dass sie für die kommenden Spiele in der Meisterschaft und im Cup bereit sind für weitere Siege.

 

UhcO: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller, Schoy, Vez

 

Bemerkungen: UhcO ohe Roth (Mamiurlaub), Hofstetter (Schönheitsschlaf)

Hofer Benjamin, 16.10.2012 um 23:49:07


Damen 1 mit Punktemaximum zum Saisonstart

Oekingen mit Punktemaximum zum Saisonstart

Am Sonntag 30.Septeber 2012 nahm die erste Damenmannschaft des UHCO die neue Saison in
Angriff.

Oekingen – ULA 4:0

Im ersten Spiel kam es Oekingen mit den Aufsteigerinnen ULA zu tun über. Es war klar, dass Aufsteigerinnen nie unterschätzt werden dürfen und so startete Oekingen konzentriert und spielbestimmend in die Partie. Nach fünf Minuten durfte der erste Saisontreffer für den UHCO bejubelt werden. Oekingen war weiterhin die bessere Mannschaft auf dem Spielfeld, jedoch fehlte oft noch die letzte Konsequenz im Abschluss. Mitte der ersten Hälfte konnte dann Oekingen das Score auf 2:0 erhöhen. Kurz vor der Pause konnte Oekingen erneut ins ULA-Tor einnetzen und so stand es 3:0 zur Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit war Oekingen die dominierende Mannschaft auf dem Feld. ULA versuchte irgendwie ein Tor zu erzielen. Jedoch stand die Oekinger-Defensive sehr solide und wenn einmal ein Schuss den Weg durch die Abwehr fand, war da noch die Oekinger-Torhüterin, welche die vereinzelnden Chancen zunichtemachte. Am Schluss resultierte ein ungefährdeter 4:0 Sieg für Oekingen.

Oekingen- Biel Seeland 6:2

Im zweiten Spiel wartete mit Biel Seeland ein bekannter Gegner auf den UHCO. In den letzten Jahren lieferten sich die beiden Mannschaften immer spannende Duelle. Bis anhin immer mit dem besseren Ende für Oekingen.
Das Spiel begann ausgeglichen mit einem leichten Chancenplus auf Oekingerseite. Nach fünf gespielten Minuten ging Oekingen mit 1:0 in Führung. Und nur vier Minuten später hiess es gar 2:0 für Oekingen. Biel konnte bis zu diesem Zeitpunkt praktisch keine Chancen kreieren. Dies lag vor allem an der erneut gut funktionierenden Defensivleistung Oekingens.
Oekingen stand hinten gut und fand nun auch im Angriff immer besser ins Spiel. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis erneut Tore für Oekingen fallen werden. In der 14.Minute war es dann soweit, 3:0.
Und keine zwei Minuten später stand es bereits 4:0 für Oekingen. Mit diesem Resultat ging es zum Pausentee.

In der zweiten Hälfte wurden die Zweikämpfe intensiver. Biel versuchte nun den Anschlusstreffer zu erzwingen. In der 25.Minute entwischte eine Bielerin der Oekingerabwehr und verkürzte auf 1:4. Oekingen jedoch weiterhin sehr konzentriert und unbeirrt. Die passende Antwort lieferten die Oekingerinnen mit einem Doppelschlag in der 33. und der 35. Minute. Nach schön herausgespielten Kombinationen konnte so der Vorsprung auf fünf Tore Vorsprung ausgebaut werden. Der Sieg war somit im Trockenen.
Kurz vor Schluss konnte Biel noch den zweiten Treffer erzielen. Dann war Schluss. Oekingen gewann das Spiel verdient mit 6:2 und holte sich somit die Punkte drei und vier. Mit den vier gewonnenen Punkten ist der Saisonauftakt geglückt.
Bereits in zwei Wochen geht es darum, den gelungenen Saisonauftakt zu bestätigen. Bis dahin bleibt den Oekingerinnen Zeit weiter an ihrem Spiel zu arbeiten und weitere Optimierungen vorzunehmen.

UHC Oekingen: Thomet, Stampfli, Binggeli, Brunner, Hintermann, Jäggi, Krähenbühl, Meyer, Müller,
Schoy, Vez C.
Bemerkungen:
UHCO ohne Roth (Mamiurlaub), Hofstetter (Ferienlager)
Erstes Spiel (noch von der Tribüne aus) für Nachwuchstalent Roth Anouk;-)

Cupinfo (21.9.12)

Der UHC Oekingen bezwingt die Powermäuse Brugg mit 16:5 und steht somit im Cup 1/8-Final.

Hofer Benjamin, 01.10.2012 um 21:24:48


Damen 1: Einzug ins Finale geschafft!

Die Damenmannschaft des UHC Oekingen steht wie im letzten Jahr im Playoff-Finale. In der Final-Serie trifft man erneut auf den UHCevi Gossau.

UHC Oekingen vs. UHCevi Gossau 0:2

Spiel 1 - 2:9

Spiel 2 - 3:5

Somit wird der UHC Oekingen erneut Vize-Schweizermeister KF Damen.

Administrator , 26.03.2012 um 20:28:17


Damen 1 - UHC Oekingen im Playoff Halbfinal

UHC Oekingen vs. Flamatt-Sense

1. Spiel
17.03.2012 | 19:00
Sporthalle Flamatt
Fan-Treffpunkt: 17:30 Schulhaus Oekingen

2. Spiel
24.03.2012 | 19:30
Sportzentrum Zuchwil

evtl. 3. Spiel
25.03.2012 | 16:00
Sporthalle Flamatt


Be there!

- UHC Oekingen


Administrator , 12.03.2012 um 20:20:31


UHC Oekingen gewinnt den Liga-Cup!

Der erste Cupsieger im Jahr 2012 steht bereits fest: Oekingen schlägt Cevi Gossau in der Neuauflage des letztjährigen Ligacup-Finals mit 4:3 und nimmt damit erfolgreich Revanche für die Niederlage vom Vorjahr. Gewonnen hat die cleverere Mannschaft.

Gossau vs. Oekingen: Diese beiden Mannschaften standen sich bereits im Vorjahr im Liga-Cup Final der Damen gegenüber. Im letztjährigen Finalspiel lag Titelverteidiger Gossau im ersten Drittel mit 3:0 in Führung. Etwas anders sah es in diesem Jahr aus: Der UHC Oekingen startete hervorragend in die Liga-Cup Finalpartie und ging nach rund 2 Minuten durch Alice Vez erstmals in Führung. Nach zehn Minuten stand es bereits 3:0 für die Solothurnerinnen, doch Gossau konnte im Startdrittel noch auf 1:3 verkürzen.

Verwaltungsspezialist Oekingen
Nach dem Pausentee versuchten die Gossauerinnen vermehrt Druck zu machen, doch die „Ö-Kings“, erwiesen sich lange Zeit als als gute Resultateverwalterinnen und unterbanden die Angriffsversuche ihrer Gegnerinnen frühzeitig. Klare Chancen waren Mangelware, so fehlte der Partie im Mitteldrittel lange Zeit der Pfeffer. Wenige Sekunden vor Drittelsende wurden die Angriffsbemühungen von Gossau doch noch mit dem Anschlusstreffer belohnt.

Clever gespielt und gewonnen 
Die Gossauerinnen erschienen wie verwandelt aus der Kabine. Sie erhöhten den Druck, ersetzten zwischenzeitlich ihre Torhüterin durch eine vierte Feldspielerin und kamen nach einem Überzahlspiel in der 46. Spielminute zum verdienten Ausgleichstreffer. Die Oekingerinnen schienen nach dem Tor sichtbar geknickt und auf den Zuschauertribünen fragte man sich, ob sich die Solothurnerinnen davon erholen konnten, eine 3:0-Führung aus der Hand gegeben zu haben. Sie konnten und legten postwendend wieder um ein Tor vor. Nach der Führung beschränkten sich die Oekingerinnen wieder aufs Verwalten. Die Zuschauer bestraften dies mit Pfiffen, wobei nicht nur den Oekingerinnen Passivität vorgeworfen werden darf. Die Gossauerinnen standen lange Zeit wie angewurzelt dem gegnerischen Tor und liessen ihre Gegnerinnen hinter dem Tor über weite Strecken eine ruhige Kugel schieben. Oekingen brachte in der Folge den Vorsprung sicher über die Bühne und holte sich damit die Cup-Trophäe.

© und Bericht von Swissunihockey


UHCevi Gossau - UHC Oekingen 3:4 (1:3, 1:0, 1:1)

Neue Wankdorfhalle, Bern. 425 Zuschauer. SR Hauri. Tore: 3. Vez 0:1. 7. C. Jäggi 0:2. 11. Hintermann 0:3. 12. Kuhn (Tanner) 1:3. 40. Guillod 2:3. 46. Eugster (Ulrich) 3:3. 49. C. Jäggi 3:4.
Strafen: keine Strafen gegen UHCevi Gossau. 1mal 2 Minuten gegen UHC Oekingen.

Hofer Benjamin, 04.03.2012 um 20:16:06


Supporterfahrt Liga-Cupfinal 2012

Unser erfolgreiches Damenteam steht wieder im Cupfinal!

Selbstverständlich werden wir unsere „Ö-Queens“ auch an diesem Event tatkräftig unterstützen. Aus diesem Grund organisiert der UHC Oekingen eine Supporterfahrt für alle Fans an den Cupfinal in der Wankdorfhalle in Bern!


Hofer Benjamin, 12.02.2012 um 20:15:10


Oekinger Damenteam steht im Cupfinal

Unihockey – Die erste Damenmannschaft des UHC Oekingen hat sich dank einem souveränen 14:6-Erfolg über die Jona-Uznach Flames erneut für den Cupfinal in Bern qualifiziert.

Das Oekinger Damenteam von Trainer Beni Hofer ging als Favorit in die Auswärtspartie in Jona gegen die Flames. Im ersten Drittel waren beide Mannschaften noch nicht bereit, unnötige Risiken einzugehen. Dank zwei Toren durch Corinne Jäggi konnten die Damen des UHC Oekingen jedoch mit einem knappen 2:1-Vorsprung in die erste Pause gehen.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Wasserämterinnen dann Tempo und Präzision merklich. So konnten die Oekingerinnen im Mitteldrittel gleich sieben Treffer zu einer vorentscheidenden 9:3-Führung erzielen. 

In der Folge verwalteten das Gastteam aus Solothurn die Führung in souveräner Manier. Die Jona-Uznach Flames unternahmen zwar nochmal alles, um wieder zurück ins Spiel zu finden, die Oekingerinnen indes konnten dank einigen gut geführten Konterangriffen auch das letzte Drittel für sich entscheiden. Mit dem Schlussresultat von 14:6 aus Sicht des UHC Oekingen konnten sie sich erneut für den Cupfinal qualifizieren. 

Am 3. März 2012 trifft der UHCO in der Wankdorfhalle in Bern wie im Vorjahr auf den amtierenden Cupsieger und Schweizermeister Cevi Gossau. Nach der unglücklichen 3:4-Niederlage im letzten Cupfinal können sich die Oekinger Damen nun gegen den gleichen Gegner revanchieren und allenfalls den ersten Unihockey-Cupsieg für eine Solothurner Mannschaft gewinnen. 

Slo 

Telegramm

Jona-Uznach Flames - UHC Oekingen 6:14 (1:2, 2:7, 3:5)
Sportanlage Grünfeld, Jona. 120 Zuschauer. SR Lussi.
UHCO: Thomet, Misteli; A. Vez, Hofstetter, Binggeli; C. Jäggi, Hintermann, Krähenbühl; C. Vez, Brunner, Müller, M. Jäggi.

Strafen: 1x 2 Minuten gegen Jona-Uznach; 3x 2 Minuten gegen UHC Oekingen

Hofer Benjamin, 22.01.2012 um 20:12:54


Damen Ligacup-Halbfinal: UHCO vs. Flames

Nach einem überzeugenden Auftritt im Ligacup Viertelfinale gegen den Uhc Mettmenstetten Unicorns (15:2) ziehen die Damen des UhcO`s ins Ligacup Halbfinale ein.

Dort treffen sie am:

Sonntag, 22. Januar 2012 um 16:00 Uhr

auf die Jona Uznach-Flames.

Spielort: Sporthalle Grünfeld, Jona

Fan-Treffpunkt: 14:00 Uhr, Schulhaus Oekingen

Wir freuen uns auf tatkräftige Unterstützung!

Hofer Benjamin, 17.01.2012 um 20:09:45


Damen 1: Oekingen gewinnt Spitzenkampf

Oekingen – Racoons Herzogenbuchsee 
Um 9.55 standen sich die beiden Spitzenteams der Gruppe 2 zum „Showdown“ in Riehen gegenüber. Die Ausgangslage war durchaus spannend. Führte Oekingen die Tabelle mit 18 Punkten vor Verfolger Racoons mit 17 Punkten an. Ein Sieg war also für beide Mannschaften „Pflicht“. Man durfte gespannt sein, wer in diesem Duell als Sieger vom Platz gehen würde. 

Das Spiel ging verhalten los, es war ein regelrechtes Abtasten auf beiden Seiten. Oekingen hatte mehr Ballbesitz jedoch stand die Racoonsdefensive 1A. Man merkte, dass beide Trainer ihre Teams taktisch geschickt eingestellt hatten. So war es für beide Mannschaften schwierig, gute Torchancen zu kreieren. In der 10.Minute dann die erste heisse Situation. Die Racoons konnten in Überzahl agieren. Jedoch stand die Oekingerbox zu gut und wenn einmal ein Abschluss aufs Tor kam, parierte diesen Torhüterin Thomet. Es war bereits die 18.Spielminute angebrochen als die Oekingerinnen eine kleine Unachtsamkeit der Racoonsdefensive ausnützen konnten und mittels eines schönen Drehschusses das Score auf 1:0 stellten. Dies war gleichzeitig der Pausenstand. In der zweiten Halbzeit fand Oekingen immer besser ins Spiel, die Racoons versuchten nun selber etwas offensiver zu agieren, jedoch ohne Erfolg. Oekingen spielte nun seine „Routine“ aus. Mit der Führung im Rücken konnte man das Spiel weiter kontrollieren und so kam man immer mehr zu Torchancen, die dann auch in Tore umgemünzt wurden. Innerhalb von zehn Minuten konnte man auf 5:0 davonziehen. Die Racoons versuchten noch einmal alles. Oekingen liess sich nicht beirren und zog sein Spiel von A-Z durch. Am Schluss resultierte daraus ein verdienter 7:1 Erfolg für Oekingen. 

Oekingen- Burgdorf
Im zweiten Spiel des Tages traf man auf den Uhc Burgdorf.
Nachdem der Spitzenkampf gewonnen war, wurde der Fokus nun auf Spiel 2 gerichtet. Es ist nicht einfach nach so einem ersten Spiel sich wieder voll und ganz auf das zweite Spiel zu konzentrieren und die „lange Pause“ dazwischen, macht es auch nicht gerade einfacher. Oekingen startete Verhalten ins Spiel. Burgdorf wie immer mit viel Einsatz und Leidenschaft. Keine der beiden Mannschaften vermochte das Spieldiktat so richtig an sich zu reissen und so stand es zur Pause 3:3 Unentschieden. Jetzt war eine klare Steigerung gefragt, denn die 2 Punkte mussten nun ins „Trockene“ gebracht werden. Oekingen vermochte zuzulegen, die Abschlüsse wurden immer zwingender und in der 23.Minute konnte mittels Powerplay die 4:3 Führung bejubelt werden. Dies war der Weckruf. Oekingen konnte nun davonziehen und das Score weiter erhöhen. Endstand der Partie: 8:4 für Oekingen. 

Man darf von einem sehr gelungenen Unihockeysonntag für Oekingen sprechen. Konnte man mit einer tollen Teamleistung die vier wichtigen Punkte in der 6.Meisterschaftsrunde holen. Mit diesen vier gewonnen Punkten kann Oekingen die Tabellenführung weiter ausbauen. Weiter bleibt man auch im neuen Jahr (2012) ungeschlagen und diese Serie soll auch so beibehalten werden. In diesem Sinne freut man sich nun auf die kommende Cuphalbfinal-Partie vom Sonntag gegen die Jona-Uznach-Flames. 

UHC Oekingen: Thomet, Binggeli, Brunner, Hofstetter, Hintermann, Krähenbühl, Misteli, Müller, Vez A., Vez C.
Bemerkungen: UHCO ohne: M.Jäggi (rekonvaleszent), C.Jäggi (Verlobungsreise;-))

Hofer Benjamin, 16.01.2012 um 19:33:42


Damen 1: auch in der 5. Meisterschaftsrunde gibt es 4 Punkte

Die Damen des Uhc Oekingen holen in der 5.Meisterschaftsrunde mit zwei ungefährdeten Siegen, vier wichtige Punkte und bleiben somit weiter mit einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze.

Hofer Benjamin, 19.12.2011 um 19:33:11


Damen 1: Oekingen mit 3 Punkten in der 3. Meisterschaftsrunde

Am Sonntag 6.November stand in Burgdorf die 3. Meisterschaftsrunde der Saison 11/12 für das Damen 1 auf dem Programm. Die „Unihockey-intensive“ Woche mit dem Cupspiel am Dienstag, dem „Trainingstag“ am Samstag wurde nun also mit der Meisterschaftsrunde abgeschlossen. Bereits um 9.55 stand Spiel 1 gegen den Uhc Biel-Seeland (in der Tabelle punktgleich) auf dem Spielplan. 

Oekingen – Biel Seeland
Oekingen startete gut ins Spiel. Bereits in den ersten Minuten kreierten die Oekingerinnen zahlreiche gute Chancen. Biel kam ebenfalls zu einigen Abschlüssen, jedoch waren die meistens nicht zwingend genug. Oekingen erhöhte in der Folge den Druck und schoss in der 4.Minute dann die verdiente Führung. Keine zwei Minuten später erhöht Oekingen das Score auf 2:0 und nach 10 Minuten stand es gar 3:0 für Oekingen. Biel gelang kurz vor der Halbzeit-Pause ebenfalls das erste Tor zum 3:1. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Oekingen kontrollierte das Spiel und verwaltete den Vorsprung geschickt. In der 24. Minute traf Oekingen gar noch zum 4:1. Biel vermochte nicht mehr zu reagieren und so entschied man den Spitzenkampf verdient mit 4:1 für sich. 

Oekingen- Rüttenen
Im zweiten Spiel des Tages traf man auf den Uhc Rüttenen. 

Das Spiel war von Beginn an sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte das Spieldiktat so richtig übernehmen. In der 11. Minute schoss dann Oekingen den Führungstreffer.1:0. Rüttenen versuchte mit beherztem Einsatz den Ausgleich herbeizuführen. In der 14. Minute fiel das 2:0 für Oekingen. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Pause. Nach der Pause war das Spiel weiter geprägt von viel Kampf. In der 22. Minute schoss Rüttenen dann den vermeintlichen Anschlusstreffer zum 2:1. Jedoch zählte der Treffer nicht. Es stand also weiter 2:0 für Oekingen. In der 25.Minute konnte Oekingen gar auf 3:0 davonziehen. Dann aber schlichen sich bei den Oekingerinnen plötzlich einige Fehler ein. Die Passqualität und die Abschlüsse wurden zunehmend unpräziser. Rüttenen witterte nun seine Chance. Rund 5 Minuten vor Spielende erzielte sie den 3:1 Anschlusstreffer. Rüttenen drückte weiter. Oekingen versuchte dagegenzuhalten, jedoch fehlte in der Schlussphase die nötige Abgeklärtheit im Abschluss und wohl auch etwas die Energie um das Spiel jetzt zu entscheiden. So blieben etliche Grosschancen ungenutzt und wie es im Sport so ist, wer die Chancen nicht nutzt, der bekommt sie eben. Rüttenen gelang nach einem Ballverlust in der Oekinger-Verteidigung 3 Minuten vor Schluss das 3:2 und kurz darauf gleich der 3:3 Ausgleich. In der letzten Minute kamen beide Mannschaften noch einmal zu guten Abschlüssen, jedoch gelang es keiner, den „Lucky-Punch“ zu setzen. 

Fazit des Wochenendes: Mit den drei gewonnen Punkten aus der 3.Meisterschaftsrunde führt der Uhc Oekingen nun die Tabellenspitze mit neu einem Punkt Vorsprung weiter an. Der „Trainingssamstag“ war ebenfalls eine gelungene Sache. Sowohl auf wie auch neben dem Platz ist ein klarer Aufwärtstrend erkennbar (auch im Sportkeglen, bei Einigen ;-). Das stimmt einem zuversichtlich für die kommenden Cup- und Meisterschaftspartien. 

UHC Oekingen: Thomet, Binggeli, C.Jäggi, Brunner, Hofstetter, Hintermann, Krähenbühl, Misteli, Müller, Vez A., Vez C. 

Bemerkungen: UHCO ohne: M.Jäggi (rekonvaleszent) Spiel 1. Vez C. (Ersatz) Spiel 2. Hintermann (Ersatz)

Hofer Benjamin, 07.11.2011 um 19:28:46


Damen 1: Oekingen im Ligacup-Viertelfinal!

Die Oekingerinnen standen am letzten Dienstag 01.11.11 am Abend um 20.15 dem Uhc Burgdorf im Ligacup-Achtelfinal gegenüber. Mit dem klaren Resultat von 17:4 (für Oekingen) zieht das Damen 1 somit in den Ligacup-Viertelfinal ein.

Hofer Benjamin, 02.11.2011 um 19:27:55


Damen 1: Oekingen mit 4 Punkten in der 2. Meisterschaftsrunde

Nachdem die erste Damenmannschaft des UHCO mit 3 Punkten gut in die neue Saison gestartet war (8:0 gegen Basel und 3:3 gegen Herzogenbuchsee) stand am letzten Sonntag die 2. Meisterschaftsrunde auf dem Spielplan.

Oekingen – Rüti Kings
Im ersten Spiel des Tages traf Oekingen auf die Aufsteigerinnen aus Rüti.

Oekingen erwischte den besseren Start ins Spiel. Von Beginn versuchten die Oekingerinnen stetigen Druck auf ihre Gegenspielerinnen zu entwickeln. Nach 3 Minuten fiel das erste Tor für Oekingen. 1:0. Rüti konnte in der Folge in Überzahl agieren und kam in der 5. Minute zum Ausgleich. Dies war der endgültige Weckruf für die Oekingerinnen und nun schalteten diese zwei Gänge hoch. Der Ball lief sehr gut und die Abschlüsse wurden konsequent genommen. Dem hatte Rüti nichts entgegenzusetzen. Oekingen schoss Tor um Tor und so stand es zur Pause 9:1 für Oekingen. 

In der zweiten Halbzeit war weiterhin Oekingen tonangebend. Rüti versuchte dagegenzuhalten, jedoch ohne Erfolg. Am Schluss resultierte ein 13:2 Sieg für Oekingen. 

Oekingen- Schangnau
Im zweiten Spiel des Tages wollte man an die Leistung von Spiel 1 anknüpfen. Alle Spielerinnen inkl. Torhüterin und Trainer waren top motiviert und bereit die zweiten 2 Punkte des Tages für uns zu buchen. 

Auch in diesem Spiel war Oekingen von Beginn weg tonangebend. Nach 10 Minuten stand es 2:0 für Oekingen. Schangnau mit zum Teil guten Abschlüssen. Jedoch wurden diese allesamt von Torhüterin Evi sauber pariert. Bis zur 15. Minute erhöhten die Oekingerinnen das Score auf 5:0. In der 17. Minute konnte dann Schangnau in Überzahl agieren. Oekingen liess sich jedoch nicht beirren, im Gegenteil. Jetzt zeigte Oekingen seine ganze Klasse. Die beiden „Blitzsprinterinnen“ Ruth und Mire zeigten wie man „richtig“ Unterzahl spielt und erhöhten auf 6:0. Und wäre das nicht genug (1 Tor pro Unterzahl) zogen Lise und Fränzi gleich nach und schossen das 2. Tor in Unterzahl.7:0. Dies war auch der Pausenstand. 

In der zweiten Halbzeit kein anderes Bild. Schangnau versuchte alles (inkl. 4:3). Doch Oekingen hatte immer die richtige Antwort parat. So ist die Geschichte schnell erzählt, Oekingen traf noch 6 Mal, Schangnau 0 Mal und so stand es zum Schluss 13:0 für Oekingen. Zu erwähnen ist sicher noch die tolle Leistung von Evi und der somit verdiente Shutout in Spiel 2. 

Ein toller Meisterschaftstag ging für Oekingen so zu Ende. Man hatte sich viel vorgenommen vor der 2. Runde, sehr gut trainiert und nun den verdienten „Lohn“ dafür erhalten. Es war eine geschlossene Teamleistung von A-Z und die Mannschaft hat ihr grosses Potenzial aufblitzen lassen und gezeigt, dass auch diese Saison wieder mit uns zu rechnen ist. Weil Leader Burgdorf gegen Basel im Morgenspiel „patzte“ ist Oekingen neuer Leader der Gruppe 2. Bereits in der nächsten Runde wird es so zum Topspiel der Gruppe 2 kommen. Oekingen wird dort nämlich auf den Uhc Biel-Seeland treffen welcher (punktgleich) auf dem zweiten Platz liegt. 


UHC Oekingen: Thomet, Brunner, Hofstetter, Hintermann, Krähenbühl, Müller, Vez A., Vez C.

Bemerkungen: Thomet Shutout Spiel 2.

UHCO ohne: C. Jäggi, M. Jäggi, Misteli (alle Ausland), Binggeli (krank)

Hofer Benjamin, 22.10.2011 um 19:22:01


Damen 1: Vier Punkte in der 4. Meisterschaftsrunde

In der 4. Runde trafen die Damen des UhcO auf den Uhc Riehen im ersten Spiel und auf Olten Zofingen im zweiten Spiel. In beiden Spielen vermochte der UhcO mit einer tollen Mannschaftsleistung zu überzeugen und sicherte sich 4 Punkte. Damit führt der UhcO die Tabelle der Gruppe 2 weiter an.

UHC Oekingen: Thomet, Binggeli, C.Jäggi, Brunner, Hofstetter, Hintermann, Krähenbühl, Misteli, Müller, Vez A., Vez C. 
Bemerkungen: UHCO ohne: M.Jäggi (rekonvaleszent)

Hofer Benjamin, 12.10.2011 um 19:32:14


Damen 1: Oekingen in den Cup 1/8 Finals!

Am Samstag 17.09.11 traf das Damen 1 des UhcO in den Cup 1/16 Finals auf die erste Damenmannschaft von Olten Zofingen. Für Oekingen war es sozusagen die Hauptprobe vor dem in einer Woche anstehenden Saisonstart. Ziel war es, von Beginn an das Spieldiktat zu übernehmen. Dies gelang im ersten Drittel nur bedingt. Das Spiel war geprägt von vielen hektischen Aktionen und oft unpräzisen Pässen und Abschlüssen. Oekingen vermochte dennoch etwas mehr Druck auszuüben und so stand es zur ersten Drittelspause 5:2 für Oekingen. Im zweiten Drittel versuchte Olten Zofingen Druck zu machen und so sahen sich die Oekingerinnen immer mehr in Zweikämpfe verwickelt. Oekingen nun aber fit und wach, fand in dieser Phase immer besser ins Spiel und reagiert mit schön herausgespielten Spielzügen auf das harte Einsteigen von Olten. Nach dem zweiten Drittel stand es so 10:3 für Oekingen. Im letzten Drittel vermochte sich Oekingen noch einmal zu steigern. Das Direktspiel von Oekingen klappte nun immer besser und die Abschlüsse wurden mit mehr Präzision ausgeführt. Dem hatte Olten Zofingen nichts mehr entgegenzusetzen und so ging das letzte Drittel klar mit 9:0 an Oekingen. Am Schluss darf man im Grossen und Ganzen zufrieden sein (19:3 Endstand). Es war ein ungefährdeter Start/Ziel- Sieg. Klar ist aber auch, dass noch Steigerungspotenzial vorhanden ist und dass stimmt uns zuversichtlich für die kommenden Meisterschaftspartien und Cupspiele.
Am 25.09.11 geht es fürs Damen 1 los mit der Meisterschaft 2011/12 in der MZH Horriwil. Wir freuen uns auf viele Zuschauer! 

UHC Oekingen: Misteli, Thomet, Binggeli, Brunner, Vez C., Müller, Jäggi C., Hintermann, Vez A., Hofstetter, Krähenbühl

Administrator , 20.09.2011 um 19:12:51