Erfolgreicher Saisonstart für die Ö-Queens

Nach dem intensiven Sommertraining und den gezielten Vorbereitungen auf die neue Saison war es am Sonntag endlich wieder so weit: Die Meisterschaft 2019/2020 hat begonnen!!! Mit einem knappen 6:5 Sieg über den UHC Riehen und einem etwas deutlicheren 6:1 Sieg gegen Oensingen konnten sich die amtierenden Schweizermeisterinnen die ersten 4 Punkte sichern. 

Im ersten Spiel gegen Riehen lagen wir 6:1 in Führung und hatten das Spiel größtenteils im Griff. Zu Beginn der 2. Hälfte dann aber der Einbruch: die Rieherinnen konnten zum erspielten Vorsprung aufschliessen. Die kämpferischen und flinken Baslerinnen steigerten das Tempo und überraschten unsere Abwehr kurz damit. Es galt in der Defensive wieder die Konzentration zu steigern und keine Abschlüsse mehr zu zulassen. Trotz einer hektischen und doch eher gefährlichen Schlussphase konnten die Ö-Queens den Sieg, wenn im Resultat auch eher knapp ausfallend, über die Runden bringen. 

 

Im zweiten Duell trafen wir auf unsere zukünftigen Cup-Gegnerinnen: die Oensingen Lions. Mit hohem Tempo startete der UHCO in die Partie und kam so zu erfolgreichen Torchancen. Wir gingen in Führung. Das gegnerische Team aber gab bis zur letzten Sekunde alles und forderte dadurch auch unsere ganze Konzentration über 40 Minuten. Die Oensingerinnen kamen immer wieder zu Chancen, die durch einige starke Aktionen der Torhüterin (E.Thomet) und einer sauberen Defense der Feldspielerinnen abgewehrt werden konnten. Nur gerade einmal gelang es den Oenisingerinnen den Ball im Tor zu versenken. Nach vorne hatten uns die Oenisingerinnen aber relativ gut im Griff und wir kamen selten zu optimalen Torchancen. Es gilt am Cup auch in der Offensive clever zu agieren und den Ball mit Überzeugung im gegnerischen Tor zu versenken. 

Wir freuen uns auf die Partie am 25. Oktober in Oensingen. (Anspielzeit folgt)

Bericht von Lia Schmid

Krähenbühl Corinne, 01.10.2019 um 17:19:26

Erfolgreiches Trainingsweekend in Oekingen

Die Nachwuchsfraktion des Uhc Oekingen verbrachte am 20. Und 21. September ein gelungenes Trainingswochenende im Wasseramt. Von den kleinsten Kids, über die Juniorinnen D bis hin zu unseren Juniorinnen A waren alle Altersstufen vertreten.
Nebst einem Eltern-Kind-Training, einem gemeinsamen Apèro und einer Übernachtung in der Turnhalle wurde in 3 verschiedenen Hallen fleissig trainiert und geübt.
Das Trainerinnen-Team freut sich auf eine spannende Saison ????

Hopp Ö-queenies!!!

Krähenbühl Corinne, 24.09.2019 um 16:06:01

Unterhaltungswert einer Gratiszeitung gefällig?

Barracudas Romanshorn 11:15 UHC Oekingen

(2:5 / 3:7 / 6:3)

Die Saison wurde eröffnet! Klassischerweise mit einer Cuppartie, nachdem man sich im Hause der Oekinger, dank einigen Freilosen, noch auf die faule Haut legen konnte. Im Gegensatz zum Meisterschaftsbetrieb galt es 3x 20min effektive Spielzeit zu meistern. Als Gegner warteten die Barracudas Romanshorn (2. Liga) auf den UHC Oekingen. Ebendieser Start in die neue Saison barg einige Parallelen zu einer bekannten Pendlerzeitung: Eine mühselig lange Reise, dem «Betrachter» wird lediglich seichte Unterhaltung geboten und für die Konsumation ist kostenfrei.

Im ersten Drittel war die Devise «reinkommen ins Spiel und den Sommerstaub abwerfen». So beschnupperte man sich zu Beginn ein wenig, was den Oekingen dann etwas zu unangenehm wurde, bedenke man, dass Fisch beschnuppert wird. Das Skore wurde nach rund 5min eröffnet und somit das erste Saisontor erzielt. Es ging in ähnlicher Art und Weise weiter. Seichte Unterhaltung für die Aussenstehenden, mit spielerischen Vorteilen auf Seiten der Oekinger. Stand 5:2.

Bereits für das zweite Drittel wurden personelle Wechsel vorgenommen, um verschiedene Blockkombinationen auszuprobieren. Es schien als verhalf dies den Oekingern zu etwas mehr Schwung in die Partie. Die Fische aus der Ostschweiz wurden gut unter Kontrolle gehalten und selber vermochte man regelmässig einzunetzen. Zwischenstand nach zwei Dritteln 12:5

Im letzten Durchgang ging es mit 2 schnellen Toren durch die Ö-Kings zunächst ähnlich weiter wie das zweite Drittel geendet hatte. Dies war wohl für die Barracudas der Zeitpunkt festzustellen, dass sie eigentlich Jäger wären und kein herumtreibender Fischlaich. So stellten sie bereits 15min vor Schluss in den Angriffsmodus und zugegebenermassen vermochten sie dies ziemlich gut umzusetzen. Mit 9 Toren Vorsprung im Rücken, liessen die Oekinger die vitalisierten Jäger gewähren und beschränkten sich auf ein Arbeitsminimum. So vielen noch einige Tore, jedoch wurde es nie eng. Die Sirene ertönte beim Schlussresultat von 15:11 und der Sieg für den UHCO war im Trockenen.

Fazit: Auf Seiten des UHCO gibt es noch einiges an Arbeit zu erledigen, man hat jedoch auch viele gute Ansätze gesehen. Die Partie war ein guter Einstieg in die Saison, jedoch plätscherte die Partie oft nur vor sich hin. Der Unparteiische nahm dies sicherlich ähnlich wahr und bemühte sich, dass die seichte Unterhaltung nicht in die Länge gezogen wird.

Bericht von Claudio Müller

 

Pfaff Thomas, 21.08.2019 um 09:03:57

UHC Oekingen ist erneut Schweizermeister! 

Die 1. Damenmannschaft des UHC Oekingen – die Ö-Queens – haben das Triple geschafft! Mit einem ungefährdeten 14:4 Heimsieg über Finalgegner Floorball Albis entschieden die Oekingerinnen die Serie souverän zu ihren Gunsten. Zum dritten Mal in Folge holten sie den Schweizermeistertitel des Frauen Kleinfeldunihockeys in den Kanton Solothurn! 

Das zweite Finalspiel der beiden besten Kleinfeld-Frauenteams des Landes war von Beginn weg eine einseitige Partie. Die Oekingerinnen begrüssten dabei das Team von Floorball Albis zum Heimspiel im Sportzentrum Zuchwil. Doch Geschenke mache das Heimteam den Zürcherinnen an diesem Abend keine. Im Gegenteil: Mit einer sehr konzentrierten und solidarischen Teamleistung sicherte sich die Equipe des Trainerduos Corinne Vez / Florin Kofmel souverän den Schweizermeistertitel 2019. 

Die rund 300 Zuschauer sahen bereits zu Beginn der Partie, dass die Damen des UHC Oekingen das Spieldiktat übernahmen und bereits bis zur 10. Spielminute das Skore auf 4:1 ausbauen konnten. Mit einer 4:2-Führung ging es schliesslich in die erste Pause, in welcher scheinbar auch die Weichen für den weiteren erfolgreichen Spielverlauf gestellt wurden. Die Gegnerinnen hatten selten Zugriff auf das Spiel. Und falls dies ausnahmsweise doch einmal der Fall gewesen ist, erzielten die Ö-Queens jeweils zur richtigen Zeit die Tore: Mit einem komfortablen 8:3 aus Sicht des Heimteams ging es dann in die zweite Pause. 

Im 1. Finalspiel trumpfte Floorball Albis im Schlussabschnitt noch mit einem guten Überzahlspiel auf und konnte die Titelverteidigerinnen arg in Bedrängnis bringen. Auch darauf hatten die Oekinger Frauen dieses Mal eine Antwort bereit. So konnte man im Schlussabschnitt vor den eigenen Fans zu einem regelrechten Schaulaufen ansetzen: Gleich mit 6:1 konnten die erfolgsverwöhnten Solothurnerinnen dieses letzte Drittel der Saison für sich entscheiden und somit den insgesamt fünften Meistertitel der mittlerweile 25-jährigen Vereinsgeschichte feiern. Dem Team und den sehr zahlreichen und tollen Fans stand somit eine weitere lange Partynacht bevor, in welcher der erneute Titelgewinn ausgiebig gefeiert werden konnte. Slo.

Krähenbühl Corinne, 14.04.2019 um 19:57:20

Oekinger Damen noch ein Sieg von der Titelverteidigung entfernt!

Unihockey. Die Damen des UHC Oekingen sind seit Jahren an der nationalen Spitze des Kleinfeld-Unihockeys. So stehen die Wasserämterinnen auch in diesem Jahr erneut im Final um den Schweizermeistertitel. In der Best-of-3-Serie gegen das Team von Floorball Albis gelang den Ö-Queens im ersten Spiel mit einem 10:8-Auswärtssieg das 'Break' und kann nun am Samstag bei einem erfolgreichen Heimauftritt in Zuchwil den dritten Meistertitel in Serie feiern!

Die beiden besten Teams des Landes starteten eher verhalten in die erste Finalpartie in Bonstetten. Nach anfänglichem Abwarten war dann die attraktive Partie dann jedoch lanciert und nur dank den beiden stark aufspielenden Torhüterinnen wurde das Skore im ersten Drittel noch nicht eröffnet. Der UHC Oekingen startete dann dominanter und entschlossener ins Mitteldrittel und konnte mit sehr sehenswerten Treffern bis zur 33. Spielminute auf 5:0 davonziehen. Das Heimteam aus dem Säuliamt konnte vor der zweiten Pause seinerseits noch zwei Treffer zum zwischenzeitlichen 5:2 aus Sicht der Titelverteidigerinnen erzielen.

Das letzte Drittel startete dann wiederum ausgeglichen mit Chancen für beide Teams. Der UHC Oekingen zeigte sich nach wie vor effizienter und führte 10 Minuten vor Schluss scheinbar beruhigend mit 8:3 Toren. In der Folge ersetzte das Heimteam seine Torhüterin durch eine zusätzliche Feldspielerin. Dies bereitete den Wasserämterinnen dann unerwartet grosse Mühe und Albis konnte bis auf den Anschlusstreffer zum 9:8 verkürzen. In der vorletzten Spielminute gelang dann der Oekinger Topscorerin Jessica Vogel der letzte Treffer zum 10:8 Schlussresultat.

Das Damenteam aus dem Kanton Solothurn konnte somit vor den zahlreich mitgereisten Fans den wichtigen Auswärtssieg feiern und in dieser Finalserie in Führung gehen. Am kommenden Samstag, 13. April 2019 findet um 20.15 Uhr im Sportzentrum Zuchwil das Heimspiel für die Ö-Queens statt. Bei einem erneuten Sieg könnten die Wasserämterinnen den angestrebten dritten Schweizermeistertitel in Serie und den insgesamt 10. nationalen Titel für den UHC Oekingen feiern. Slo.

 

 

 

Telegramm

Floorball Albis – UHC Oekingen 8 : 10 (0:0, 2:5, 6:5)

Sportzentrum Schachen, Bonstetten. 170 Zuschauer. SR Pozzi.

Tore: 23. Jäggi 0:1, 26. Jäggi 0:2, 28. Vogel (Schmid) 0:3, 31. Schmid 0:4, 33. Müller 0:5, 33. Furger 1:5, 40. Schuler 2:5, 42. Vogel (Bläsi) 2:6, 47. Schuler 3:6, 47. Bläsi 3:7, 51. Schmid (Zülle) 3:8, 52. Walker 4:8, 54. Haag 5:8, 57. Bläsi 5:9, 57. Haag 6:9, 58. Grob 7:9, 58. Parysova 8:9, 59. Vogel 8:10.

Strafen: keine Strafen gegen Albis. 1x 2 Minuten gegen Oekingen.

Krähenbühl Corinne, 10.04.2019 um 07:30:08